ADAC Truck-Grand-Prix

Bundeswehr am Nürburgring in der Pole-Position

Bundeswehr am Nürburgring in der Pole-Position

  • Personal
  • Personalgewinnung
Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Quietschende Reifen, laute Motoren und jede Menge Pferdestärken – 150.000 Besucherinnen und Besucher kamen Mitte Juli beim 35. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix am Nürburgring voll auf ihre Kosten. Neben führenden Unternehmen der Automobil- und Nutzfahrzeugbranche war auch die Bundeswehr mit über 700 Quadratmetern Ausstellungsfläche in der Eifel vertreten.

Viele Menschen vor dem Karrieretruck der Bundeswehr

In der Karrierebasis der Personalgewinnungsorganisation fanden über 8.000 Gespräche am Wochenende statt

Bw/PIZ Personal/Marcel Poloczek

Inmitten der Rennstrecke: die Karriere-Basis der Bundeswehr

LkwLastkraftwagen- und Rennsportfans aus ganz Europa bewunderten den zweistöckigen Truck der Personalgewinnungsorganisation der Bundeswehr zwischen den Wertungsrennen der Truck-Rally am sonnigen Juliwochenende. Die mobile „Karriere-Basis“ im polygonen Design ist auf dem Nürburgring ein echter Hingucker.

Auch der als Exponat ausgestellte neueste Sattelzug der Bundeswehr vom Logistikbataillon 472 fällt den Besuchenden mit seinem achtachsigen Anhänger und seiner Gesamtlänge von knapp 22 Metern sofort ins Auge.

Kettenfahrzeuge aus der Nähe zu bestaunen

Mit dem Elephant 1 und 2 sind weitere schwere Berge- und Abschubfahrzeuge auf der Ausstellungsfläche der Bundeswehr vertreten, die durch ihre schlichte Größe und Präsenz nicht nur die Brummi-Fans begeistern.

Schon von Weitem werden Groß und Klein zudem durch das „Aufbrüllen“ des Kampfpanzers Leopard angelockt, vor dem sich eine lange Menschenschlange bildet. Das Kettenfahrzeug mit seinen 1.500 Pferdestärken weckt die Neugierde der Besuchenden. „Beeindruckend, mal so einen Panzer von innen zu sehen,“ berichtet der 19-jährige Tobias freudestrahlend.

Ein Soldat steht auf einem Panzer, der umringt ist von einer interessierten Menschenmenge

Der Leopard-Panzer zog große Menschenmengen an

Bw/PIZ Personal/Marcel Poloczek

Auch ein NHNATO-Helicopter-90 ist vor Ort

Neben all den Attraktionen mit Rädern und Ketten rundet einer der neuesten Hubschrauber der Bundeswehr – der NHNATO-Helicopter-90- die Ausstellung ab. Mit fast 5.000 Pferdestärken Motorleistung kann der Mehrzweckhubschrauber nicht nur in Sachen Lärmpegel jeden LKWLastkraftwagen in den Schatten stellen.

„Uns ist es wichtig, bei unseren personalwerblichen Auftritten neben Informationen über Karrieremöglichkeiten vor allem Einblicke in die militärische und zivile Berufsvielfalt der Bundeswehr zu ermöglichen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen,“ erklärt Oberst Carsten Schuckmann von der Personalgewinnungsorganisation der Bundeswehr.

Ein Hubschrauber NH-90 der Bundeswehr, umringt von Menschen

Ein Helikopter der Bundeswehr auf dem Nürburgring – ein seltener Anblick

Bw/PIZ Personal/Marcel Poloczek

Ein Hupkonzert der besonderen Art

Den krönenden Abschluss der Veranstaltung bildete am Sonntagmittag der Truck-Korso, an dem über 300 Brummis aus ganz Europa teilnehmen. Angeführt wird der Korso durch den imposanten Karrieretruck der Bundeswehr, direkt gefolgt von einem weiteren Karrieretruck im polygonen Bundeswehr-Design und der Sattelzugmaschine Elephant. Ein Anblick, der die Herzen vieler LKWLastkraftwagen-Enthusiasten höherschlagen ließ!

Mehrere Fahrzeuge der Bundeswehr hintereinander auf dem Nürburgring

Drei Fahrzeuge der Bundeswehr auf dem Nürburgring - ganz vorne im Korso

Bundeswehr/Jana Ludwig

„Es ist eine Premiere, dass der Karrieretruck in einem Korso mitfährt,“ freut sich Leutnant Marvin Euteneuer, Veranstaltungsleiter vom Zentralen Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr. Insgesamt fiel das Fazit positiv aus: Über 8.000 Informationsgespräche rund um das Thema „Karriere bei der Bundeswehr“ konnte die Personalgewinnungsorganisation der Bundeswehr am Wochenende auf dem 35. Truck-Grand-Prix verbuchen.

von Jana Ludwig  E-Mail schreiben

Impressionen vom ADAC Truck-Grand-Prix