Die Bundeswehr im Sommercamp erleben

Die Bundeswehr im Sommercamp erleben

  • Bundeswehr
  • Personal
Datum:
Ort:
Baumholder

Tornadostarts in Büchel, Panzerfahren und Gefechtsdienst aller Truppen in Baumholder. Das waren nur einige Programmpunkte für 24 Teilnehmende beim einwöchigen Sommercamp im Übungsfeldlager Kurpfalz.

Soldaten und Soldatinnen in Uniform, die mittels eines Fernglases in das Gelände blicken und dieses damit erkunden.

Der Blick ins Gelände war Teil der Ausbildung zu Karte und Kompass beim Sommercamp 2021

Bundeswehr/ Marc Schultz

Um die Bundeswehr bestmöglich kennenzulernen, sollte man sie erleben. Deshalb sollte das Sommercamp in diesem Jahr auch unbedingt stattfinden. Damit alle Teilnehmenden ausreichend geschützt sind, musste ein aufwändiges Hygienekonzept entwickelt werden. Für die 16 Frauen und acht Männer hat es sich gelohnt.

Gleich am Morgen ging es von den Schlafcontainern zum Frühsport. Ein erster Einblick in den Arbeitsalltag von Soldatinnen und Soldaten. Auch das Tragen der Uniform gehörte dazu. Beim gemeinsamen Essen im Zelt und auf dem Truppenübungsplatz erlebten alle, was Kameradschaft bedeutet.

Reinschnuppern in den Bundeswehralltag

Als Grundlage für den Gefechtsdienst lernen die Teilnehmenden den Umgang mit dem Fernglas – in der Bundeswehr bekannt als Doppelfernrohr - sowie einer Karte und dem Kompass. Wie verschaffe ich mir einen Überblick im Gelände? Und wie schätze ich Entfernungen ein und benenne markante Punkte? Mit diesen Fragen wurden sie erstmals konfrontiert.

Personen, die ein Sportkameraden T-Shirt mit Polygontarn der Bundeswehr tragen beim Frühsport.

Mit einem morgendlichen Sportprogramm starteten die Bundeswehr-Interessierten in den Tag

Bundeswehr/ Marc Schultz

Kugelbaum, Anhöhe und Senke: Mit Charme und Humor erklärten die Gruppenführer das Einmaleins in der Geländekunde. Dabei sollte auch der Bezug zum Alltag der jungen Frauen und Männer durch Jugendsprache und zu aktuellen Navigationstools wie beispielsweise Smartphones nicht fehlen. Diese Ausbildung war für die Teilnehmenden ebenso eindrücklich und plastisch wie zuvor das Tragen der persönlichen Einsatzausrüstung, um ein Gefühl für den Soldatenberuf zu bekommen.

Highlights des Sommercamps

Das Rattern der Ketten bei 50 Kilometer pro Stunde im Leopard I ist ein unvergessliches Erlebnis. Im Gegensatz dazu bewegt sich der Spähwagen Fennek fuchsgleich leise wie sein Namensgeber durchs Gelände. Wie es ist, sich anzuschleichen und aufzuklären, ohne gesehen zu werden, konnten die Interessierten erahnen. Das Highlight aber waren die ohrenbetäubend donnernden Turbinen der startenden Tornado-Kampfflugzeuge in Büchel, die alle live miterleben durften. Neben den Starts konnten auch die Landungen beobachtet werden, sodass ein kurzer Einblick in die Arbeit der Pilotinnen und Piloten möglich wurde.

Insgesamt erlebte die junge Gruppe während des Aufenthalts eindrucksvoll einen Auszug des Fähigkeitsspektrums der Bundeswehr. Abgerundet wurde das Sommercamp 2021 schließlich mit einer Coin-Übergabe. Jede und jeder Teilnehmende erhielt die begehrte Münze während einer feierlichen Übergabe durch den Projektoffizier, Hauptmann Mario Schmidt, als Erinnerung an die ereignisreiche Woche.

Soldaten und Soldatinnen in Uniform bei einer feierlichen Übergabe. Jeder Teilnehmende erhielt eine Münze zur Erinnerung. 

Feierliche Übergabe des Coins für das Sommercamp 2021

Bundeswehr/ Marc Schultz


von Marc Schultz  E-Mail schreiben
Eine Frau sitzt hinter einer Plexiglastrennwand einem Soldaten gegenüber.

Sicheres Assessment der Bundeswehr

Sehen Sie wie es funktionert.