Mehr als nur Tipps zur Karriere: Pop-Up Karriere Loft in Wolfsburg eröffnet

Mehr als nur Tipps zur Karriere: Pop-Up Karriere Loft in Wolfsburg eröffnet

  • Karriere
  • Personal
Datum:
Ort:
Köln
Lesedauer:
2 MIN

Mehr als nur Personalgewinnung: Seit dem 1. März 2020 sind in den Designer Outlets Wolfsburg die Türen des neuen Pop-Up Karriere Lofts für Interessierte der Bundeswehr geöffnet. Ganz nah an der Zielgruppe – bis Anfang Mai haben die Besucherinnen und Besucher des Outlets die Möglichkeit, in die Welt der Bundeswehr einzutauchen und sich über verschiedene Karrierewege zu informieren.

Menschen befinden sich im Karriere Loft

Reges Treiben herrscht kurz nach der Eröffnung im neuen Karriere Loft

Bundeswehr

Besucherströme schlendern am letzten Februarwochenende durch die Designer Outlets Wolfsburg. Inmitten der Markengeschäfte ist ein Store geschlossen. Hier werden letzte Vorbereitungen für die Eröffnung des Pop-Up Karriere Lofts am 1. März getroffen. Das Logo der Bundeswehr und die menschengroßen Plakate im Eingangsbereich versetzen einige Besucherinnen und Besucher schon jetzt ins Staunen. Andere zücken das Handy, machen Fotos.

„Seit ein paar Tagen stehen immer wieder Neugierige vor dem Loft, die sich informieren wollen“, berichtet Regierungsamtfrau Patrizia Leicht, Leiterin des Karriere Lofts in Wolfsburg. Sie ist Karriereberaterin der Bundeswehr und seit einigen Wochen mit der Planung der neuen Beratungsplattform beschäftigt. Unterstützt wird die Beamtin vom Personal des Karrierecenters der Bundeswehr in Hannover.

Karriere Loft im Outlet Center ist Treffpunkt für junge Leute

Menschen passieren das Karriere Loft

Für die Besucher der Outlets ein Hingucker: das Pop-Up Karriere Loft der Bundeswehr

Bundeswehr

Nach dem Erfolg der Pop-Up Karriere Lounge in Münchens Pasing Arcaden stand schnell fest: der innovative Weg der Karriereberatung wird weitergegangen. „Die neuen Karrierewege beginnen dort, wo die Menschen ihre Freizeit verbringen“, sagt Brigadegeneral Frank Reiland, Leiter der Personalgewinnung der Bundeswehr. „Wir haben ein Outlet ausgesucht, auch weil hier überwiegend junge Leute einkaufen gehen“, erklärt Major Boris Paschkowski vom Karrierecenter in Hannover.

Das neue Pop-Up Karriere Loft lockt am verkaufsoffenen Sonntag aber nicht nur junge Menschen zum Eintauchen in die Welt der Bundeswehr an: Mehr als 600 Besucherinnen und Besucher werden in fünf Stunden gezählt. Dabei entstanden 85 Informationsgespräche und über ein Dutzend Beratungstermine für die nächsten Wochen. „Die Bilanz des ersten Tages lässt sich sehen. Wir sind sehr zufrieden mit den Zahlen“, ist Leicht begeistert.

Die Bundeswehr ganz nah am Shoppingtrubel

Neben dem Simulator ICAROS, der Körper und Geist in eine virtuelle Welt der Bundeswehr versetzt, steht das Mobiliar einer Bundeswehrstube inklusive der Ausrüstung. „Sehr cool, ich habe gerade im Simulator versucht ein Flugzeug zu steuern. Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwierig ist“, erzählt der 17-jährige Tobias beeindruckt.

Ein Besucher nutzt den Simulator

Mit dem Simulator ICAROS taucht man in die Welt der Bundeswehr ein

Bundeswehr

Das Highlight der ersten Woche sind Soldaten der Besatzung der Fregatte „Baden-Württemberg“. Sie beantworten alle Fragen rund um die Marine und ihre Schiffe. „Wir haben jede Woche ein wechselndes Programm geplant. In den zwei Monaten können wir sehr viele Facetten der Bundeswehr abbilden“, so die erfahrene Karriereberaterin, die mit ihrem Team Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr für Interessierte da ist.

von Jana Ludwig  E-Mail schreiben