Im Kino in Mülheim/Ruhr

Popcorn und Personalgewinnung

Popcorn und Personalgewinnung

Datum:
Lesedauer:
3 MIN

Es riecht nach Popcorn und im Foyer unterhalten sich viele junge Menschen sehr angeregt. Die Kinosäle in Mülheim an der Ruhr sind heute gut gefüllt. Außenstehende könnten meinen, ein neuer Blockbuster feiere Premiere. Aber das Gegenteil ist der Fall. Denn am 19. Oktober 2023 fand dort die Karrieremesse „AzubiSpot“ statt. Die Bundeswehr war mit zwei Karriereberatern vor Ort.

Der Kinosaal ist während einer Präsentation der Bundeswehr gut gefüllt.

Vortrag der Bundeswehr einmal anders - im Kinosaal

Copyright Bundeswehr / PIZ Personal / Metka

Bundeswehr mit eigener „Kinovorführung“

Neben einem gutbesuchten Stand im Foyer des Kinos veranstaltete die Bundeswehr eigene „Kinovorführungen“. Karriereberater Hauptmann Otto präsentierte den Schülerinnen und Schülern aus Mülheim an der Ruhr und Essen den Arbeitgeber Bundeswehr und die verschiedenen Karrieremöglichkeiten in der Truppe. Neben Ausbildungsberufen, wie Elektroniker oder Fachinformatiker, waren ebenfalls die zahlreichen Studienmöglichkeiten, welche bei der Bundeswehr keinen Numerus Clausus haben, Thema.

Darüber hinaus wurde in 15-minütigen Vorträgen den jungen Menschen ebenfalls das „Arbeiten ohne Uniform“ als ziviler Mitarbeitender nähergebracht. Die Botschaft hier war klar: „Keine Uniform, keine Waffe, keine Auslandseinsätze“. Trotzdem eine qualifizierte Ausbildung mit sicherer Übernahmeperspektive.

„Wir schneiden keine Glatze“

Karriereberater Hauptmann Heiko Otto ist mit über 200 Vorträgen allein in diesem Jahr ein sehr erfahrener Redner, trotzdem waren für ihn die Vorträge im Kinosaal etwas Besonderes. Anderes als bei normalen Vorträgen saß die Zuhörerschaft hier in Kinosesseln und er stand unten an der Leinwand. Deswegen scherzte Otto: „Ich fühle mich wie ein Professor in der Universität“.

Offen, transparent und auf Augenhöhe erklärte Otto den Jugendlichen alles, was sie über die Bundeswehr wissen wollten – auch über eigene Erlebnisse aus dem Einsatz. Für ihn war die „AzubiSpot“ eine besondere Gelegenheit, um mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen. Denn Karriereberatung ist auch dafür da, um Vorurteile und veraltete Klischees über die Armee zu beseitigen. Ein Schüler fragte, ob sich alle bei der Bundeswehr eine Glatze schneiden müssten. Dieses Vorurteil konnte humorvoll mit „Wir schneiden keine Glatzen“ aus der Welt geschaffen werden.

Neue Wege in der Personalgewinnung

Die Bundeswehr als einer der größten Arbeitgeber in Deutschland hat einen besonders hohen Personalbedarf. Seit der Aussetzung der Wehrpflicht im Jahr 2011 steht die Bundeswehr in direkter Konkurrenz zu anderen Unternehmen in der zivilen Wirtschaft. Karriereberater Otto erklärt die besondere Schwierigkeit: „Die Bundeswehr will nicht nur den Status Quo an Personal halten, sondern deutlich wachsen“.

Verteidigungsminister Boris Pistorius betonte bei seinem Besuch im BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr im Juni 2023: „Wir werden dafür neue Wege gehen!“. Personalgewinnung im Kino ist nur eine von vielen Möglichkeiten, welche die Bundeswehr aktuell betreibt, um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. „Stillstand ist Rückstand“ erklärt Karriereberater Otto während der „AzubiSpot“. Die Karrieretrucks, BwBundeswehr-Olympix oder die Bundeswehr-Webserien sind ebenfalls moderne Projekte in der Personalgewinnung.

Der Kinosaal ist während einer Präsentation der Bundeswehr gut gefüllt.

1.300 zivile Ausbildungsplätze bietet die Bundeswehr jährlich an

PIZ Personal / Andreas Metka
Karriereberater erklären Interessierten die Karrieremöglichkeiten der Bundeswehr.

Individuelle Beratung am Stand der Bundeswehr

PIZ Personal / Andreas Metka

Einzigartige Erlebnisse beim Truppenbesuch in Nörvenich

Eine Besonderheit der Karrieremesse „AzubiSpot“ war der sogenannte Abräumsaal. Führen die jungen Erwachsenen Karrieregespräche an den unterschiedlichen Ständen der Unternehmen, erhalten sie dafür Gesprächstickets. Diese können im Abräumsaal gegen Give Aways eingetauscht werden. 

Zusätzlich konnten die Schülerinnen und Schüler an Gewinnspielen teilnehmen. Die Bundeswehr verloste drei Truppenbesuche beim Fliegerhorst in Nörvenich. Für die drei Gewinnerinnen und Gewinner stehen im November beim Truppenbesuch einzigartige Erlebnisse in Nörvenich an. Highlight des Tages wird der Besuch eines Eurofighters werden.

„Ich interessiere mich schon lange für die Bundeswehr“

Dass das außergewöhnliche Konzept von Personalgewinnung im Kino funktioniert, zeigen nicht nur die vollen Kinosäle während der Präsentationen oder das Interesse am Stand der Bundeswehr, sondern auch das positive Feedback der künftigen Berufstätigen.

Insgesamt wurden fast 70 Gespräche am Bundeswehr-Stand geführt. Dabei ist jedes Gespräch eine mögliche zivile oder militärische Fachkraft der Zukunft. Beispiel ist eine Schülerin, die Chemielaborantin werden möchte. Diese Möglichkeit bietet die Bundeswehr der Schülerin. Sie interessiere sich sowieso schon lange für die Bundeswehr und habe sich im vergangenen Jahr bereits nach einem Truppenpraktika erkundigt, erzählte die angehende Abiturientin. 

von Mario Joachimi  E-Mail schreiben