Spurwechsel - Mit "casc" zurück zur Bundeswehr (1)

Spurwechsel - Mit "casc" zurück zur Bundeswehr (1)

  • Studium
  • Personal
Datum:
Ort:
München
Lesedauer:
3 MIN
Falk in der Beek, Dozent an der Führungsakademie der Bundeswehr

An der UniBw München hat in der Beeck erste Erfahrungen als Lehrender gesammelt, heute ist er Dozent an der FüAkBw

Lene Bartel Fuehrungsakademie der Bundeswehr

Das cascCampus Advanced Studies Center (Campus Advanced Studies Center) ist das Weiterbildungsinstitut der Universität der Bundeswehr München. Hier bereiten sich Zeitsoldatinnen und -soldaten am Ende ihrer Dienstzeit auf qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben vor. Den Absolventinnen und Absolventen stehen viele Wege offen: In der Wirtschaft – oder in neuer Funktion bei der Bundeswehr. Falk in der Beeck hat hier International Management studiert. Heute unterrichtet er an der Führungsakademie der Bundeswehr (FüAkBw) in Hamburg.

Das Hauptgebäude der Führungsakademie der Bundeswehr mit den Flaggen von Partnernationen

Ort strategischen Denkens: An der FüAkBw wird der Stabsoffiziersnachwuchs der Bundeswehr ausgebildet

@ 2014 Bundeswehr / Tom Twardy

„Verantwortung übernehmen und Entscheidungen treffen.“ So beschreibt Falk in der Beeck seine ursprüngliche Motivation, als junger Mann zur Bundeswehr zu gehen. Zugleich ist es auch ein Forschungsgegenstand seines Fachbereichs. Als Dozent an der FüAkBw beschäftigt er sich zum Beispiel mit der Verhaltensökonomie. „Dabei geht es unter anderem um die Frage, weshalb Menschen in Organisationen handeln, wie sie handeln und welche Faktoren dazu beitragen.“

Wie eigenes Erleben und Erfahrungen menschliche Entscheidungen beeinflussen, hat er als junger Wehrdienstleistender selbst erlebt: „Ein wirkliches Bild von der Bundeswehr habe ich erst als junger Rekrut in der Fallschirmjägertruppe bekommen.“ Ein Gutes war es offenbar auch, denn am Ende stand die Bewerbung als Zeitsoldat in der Offizierlaufbahn.

Leben für die Lehre

Die Göttin Pallas Athene, Schutzgöttin von Athen und Neubiberg

Pallas Athene: Die wehrhafte Göttin der Weisheit ist das Wahrzeichen der UniBw München.

Bundeswehr / Stephan Ink

Hier erfuhr er auch vom Weiterbildungsangebot des Campus Advanced Studies Center (cascCampus Advanced Studies Center) und traf die Entscheidung, am Ende seiner Dienstzeit den Master of Business Administration (MBAMaster of Business Administration) zu machen: „Einige der Professoren meines ehemaligen Lehrstuhls unterrichten auch in den cascCampus Advanced Studies Center-Studiengängen, fachliche Berührungspunkte waren also schon vorhanden.“ Den Ausschlag gaben aber Berichte von Kameradinnen und Kameraden, die sich hier auf ihre Zeit nach der Bundeswehr vorbereitet haben: „Das cascCampus Advanced Studies Center-Studium bietet Erwachsenenbildung im besten Sinne, hier trifft man auf Studienkameraden, die ähnliche Erfahrungen und Lebenswege teilen, da gibt es eine große Ernsthaftigkeit, man spürt, dass sich hier Menschen in einer entscheidenden Phase ihres Berufslebens zielgerichtet einbringen.“


Spezialisierung und neue Impulse

Auch für seine eigenen Unterrichte hat er hier noch einiges dazugelernt: „Insbesondere die Lehre der Präsensphase hat sehr gute Impulse für meine Verwendung als Dozent gegeben.“ Hinzu kam die Möglichkeit, auf seinem ursprünglichen Studium aufzubauen und seine Expertise dabei noch zu erweitern: „Ich wollte mich in meinem Fachbereich weiter spezialisieren, der MBAMaster of Business Administration bot mir dazu die Gelegenheit. Durch die Kooperation mit der Uni Reutlingen gibt es einen starken Praxisbezug, man lernt viel darüber, wie Unternehmen in internationalen Märkten agieren und was die Arbeit eines Akademikers in der Privatwirtschaft ausmacht.“

Falk in der Beeck war Offizier und ist jetzt Dozent an dr Führungsakademie der Bundeswehr

Seine Erfahrung als Offizier und sein Wissen aus dem cascCampus Advanced Studies Center-Studium bringt er jetzt in den Unterricht an der FüAkBw ein

Lene Bartels Fuehrungsakademie der Bundeswehr
Mit dem BFD zu casc-Studium bedutet Chance ohne Risiko

Chance ohne Risiko: Die BFDBerufsförderungsdienst der Bundeswehr-Beraterin hat ihn auf den Spurwechsel in die Bundeswehrverwaltung aufmerksam gemacht

Bundeswehr / Stephan Ink

Zurück zur Bundeswehr

Trotzdem ist in der Beeck nicht in die freie Wirtschaft gegangen, sondern hat sich entschieden, zur Bundeswehr zurückzukehren: „Zum einen kannte ich die Bundeswehr ja bereits, war mit Strukturen und Besonderheiten vertraut. Zum anderen hatte ich hier die Möglichkeiten, auch weiterhin in einem akademischen Umfeld zu arbeiten.“ Den Anstoß gab seine Beraterin vom BFDBerufsförderungsdienst der Bundeswehr (Berufsförderungsdienst der Bundeswehr), die Gespräche hat er noch in guter Erinnerung: „Sie hat mir viele Möglichkeiten angeboten, ist aber auch immer auf meine Vorstellungen eingegangen, die wir dann gemeinsam entwickelt haben. Erst sie hat mich auf die Möglichkeit eines Übergangs in den zivilen Bereich der Bundeswehr aufmerksam gemacht.“

Die Sicherheit einer attraktiven Karriere und die Möglichkeit, auch weiterhin in der Lehre tätig zu sein. Dank Studium am cascCampus Advanced Studies Center und nicht zuletzt durch den guten Rat seiner BFDBerufsförderungsdienst der Bundeswehr-Bearbeiterin wird in der Beeck sein Wissen und seine Erfahrungen auch weiterhin an den Führungsnachwuchs der Bundeswehr weitergeben.