Erfahrungsberichte

Einlaufbier vereint Streitkräfte

Einlaufbier vereint Streitkräfte

  • LGAI
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
3 MIN

Jede Teilstreitkraft hat seine Bräuche und Traditionen. Gerade für internationale Kräfte ist es besonders spannend, einige dieser Rituale kennen zu lernen. Fregattenkapitän Thorsten P. erzählt von der Marine und seinen Erfahrungen im Lehrgang für Generalstabs-/Admiralstabsdienst International (LGAI). 

Drei Soldaten der Bundeswehr stehen auf einem Schiff der deutschen Marine gesellig beisammen.

Drei Soldaten stehen auf einem Schiff der deutschen Marine kameradschaftlich beisammen

Bundeswehr

Hier sehen Sie mich mit meinen beiden Marinekameraden während der Marinereise in unserem Element. Für den Außenstehenden sind wir zwar erstmal alle Marine; aber Sie sehen hier auch unsere Unterschiedlichkeit: einen Kampfschwimmer, einen Schnellbootfahrer und einen Tenderfahrer – aber am Ende marinetypisch im Einlaufbier vereint! Letztlich wunderbar dem Motto unseres Jahrganges folgend: Gemeinsam stark.

Die Lebenswelt der Marine 

Es kam mir hier während der eintägigen Seefahrt besonders darauf an, dass wir vor allem die internationalen Teilnehmer, aber eben auch die deutschen Angehörigen der anderen Teilstreitkräfte, in die Arbeitswelt (ja: die Lebenswelt!) der Marine einführen. Einmal mehr habe ich während des Lehrganges festgestellt, dass sich die Welten der Teilstreitkräfte doch deutlich unterscheiden.

Ein Soldat steht auf einem Schiff der deutschen Marine und schaut auf eine vorbeifahrende Tender Werra, ein Versorgerschiff.

Die Tender Werra und ein weiteres Schiff der deutschen Marine begegnen sich auf See

Bundeswehr/Katharina Roggmann

So war der Tag einerseits: wie nach Hause kommen; aber andererseits: eben auch mein Zuhause der Welt zeigen. Erkennbar war – wie so oft schon im Lehrgangsgeschehen – dass Heer und Luftwaffe zwar anders ticken, aber letztlich doch dann begeistert waren, wie viele Bräuche und Traditionen uns in der Marine auszeichnen. 

Dazu gehört eben auch immer nach der Seefahrt ein Einlaufbier, das uns alle vereint: und zwar weltweit und dienstgradübergreifend. Egal, wie anstrengend ein Vorhaben war – am Ende wird doch immer alles gut und wir verarbeiten das Erlebte gemeinsam. Immer draußen unter freiem Himmel; und nicht in der Messe oder so. 

Akzente setzen

Und so kommen wir immer in den Austausch: Wir reden miteinander, erinnern uns und klopfen uns auch mal auf die Schulter. Und so waren auch an unserem Tag alle dabei, haben mitgezogen und (wie nicht anders zu erwarten war) habe ich nur glückliche Gesichter gesehen.

Ein Soldat der Marine und ein Heeressoldat stehen auf einem Schiff der deutschen Marine und unterhalten sich.

Der regelmäßige Austausch von Soldaten aus verschiedenen Teilstreitkräften ist besonders wichtig

Bundeswehr/Katharina Roggmann

Inhaltlich sind wir an diesem Tag eher nicht in die Tiefe gegangen. Aber Ziel in den zwölf Monaten LGAI ist eben auch, die ganze Bandbreite des militärischen Lebens zu zeigen. Wir sind ja schließlich bei einer Generalstabsausbildung. Und so bin ich mir sicher: Wir haben auch mit dem Einlaufbier die richtigen Akzente gesetzt…

Verantwortung übernehmen 

Wir Deutschen von Marine, Heer und Luftwaffe sind ja nicht nur Lehrgangsteilnehmer und Mentoren für unsere internationalen Kameraden, sondern auch Projektverantwortliche – was manchmal sehr herausfordernd sein kann. Ich etwa darf die Vertrauensperson für die deutschen Teilnehmer sein. 

Auch wenn alle mit einem großen Erfahrungsschatz ausgestattet sind und Probleme daher selber ansprechen und lösen können sollten, so ist manchmal eine moderierende und vermittelnde Position doch nicht verkehrt. Das sorgt für gegenseitiges Verständnis, ein angenehmes Arbeitsklima für alle, und so verstehe ich diese Rolle.

Dankbar für schöne Zeiten

Genau wie beim Einlaufbier – wo alle dienstgradübergreifend beieinanderstehen, offen ihre Meinung sagen können und einen gepflegten Meinungsaustausch haben – so versuche ich das auch im Dienstalltag an der Führungsakademie der Bundeswehr. Für mich war dieses LGAI-Einlaufbier natürlich ein besonders emotionaler Moment: Ich kam zurück, nach Hause, auf meinen alten Tender – wo sogar noch der Trinkspruch derselbe ist wie damals 2014, als ich hier diente. 
Es war für mich die bisher schönste Zeit in der Marine, mit bis heute wirkenden Kameradschaften und echten Freundschaften. Selbst mein Trauzeuge stammt aus dieser Zeit. Dafür bin ich einfach dankbar.

von Thorsten P.  E-Mail schreiben