Entscheidungsfindung in urbanen Operationen (Modul 4039)

Entscheidungsfindung in urbanen Operationen (Modul 4039)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Der Lehrgang vermittelt nicht nur die Grundsätze von Operationen von Landstreitkräften im urbanen Umfeld auf taktischer Ebene, sondern lässt diese gleichwohl bei der Bearbeitung einer taktischen Aufgabenstellung als Planübung zur Anwendung kommen. Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt in einer Stabsgliederung den Führungsprozess Landstreitkräfte zur Ausplanung einer urbanen Operation auf der Ebene einer Kampftruppenbrigade anzuwenden.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Die Urbanisierung schreitet voran und das Entstehen von Megacities treibt alle führenden Nationen um. Wie begegnen Streitkräfte heute und in Zukunft Konflikten die zunehmend am Rand dieser Megacities schwelen? Der Lehrgang soll neue Impulse geben und dabei alte Denkstrukturen aufbrechen.
Der Lehrgang befasst sich mit dem sensiblen Thema „urbane Operation“ am Beispiel einer Lage im Raum Hameln auf Ebene einer Kampftruppenbrigade.
Es werden Grundlagen erörtert und Kenntnisse über die detailreiche Vorbereitung und Ausplanung von urbanen Operation vermittelt.
Diese Operationen verdeutlichen den Zeitaufwand und die Besonderheiten im Führungsprozess der Landstreitkräfte.
Zugleich soll hier die Komplexität im Zusammenwirken mit den militärischen und zivilen Organisationen und Einwohnern vermitteln deutlich werden.

Inhalt

Die Lehrgangsteilnehmenden arbeiten in einer Stabsgliederung und sollen einen Divisionsbefehl, unter Anwendung des Führungsprozesses Landstreitkräfte, auf ihrer Ebene umsetzen. Basis dafür sind verfügbare Vorschriften, internationale Studien zu Megacities und urbane Operationen der Vergangenheit, wie zum Beispiel „Mossul.

Der Lehrgang findet kompetenzorientiert statt.

Durchführungszeiten 2022

04.07. - 08.07.2022

Ort

Generalleutnant-Graf-von- Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant (A11 oder vergleichbar)
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere der Bundeswehr
  • Offizierinnen und Offizieren national insbesondere vor einer Verwendung in Stäben Brigaden/Divisionen oder die in einer Lehrverwendung mit der Thematik „Führung und Einsatz von Landstreitkräften“ befasst sind
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere der Reserve (maximal 20 %)

Hinweis zum Lehrgang

Kurzbezeichnung: KOA-UrbOp
Modulnummer: 4039
Lehrgangsnummer: 178 292

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei der federführenden Fakultät liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB