Spürpanzer Fuchs für großräumige, geschützte Einsatzaufklärung

Spürpanzer Fuchs für großräumige, geschützte Einsatzaufklärung

Datum:
Lesedauer:
0 MIN

Vier Besatzungsmitglieder klären für Einsatzkräfte die Lage. Mit dem Spürpanzer finden sie atomare und chemische Kampfstoffe, können davor warnen.

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Heckansicht mit Anbauten des Spürpanzers

Der Spürpanzer Fuchs kann mittels seiner hochmodernen, integrierten Spürausstattung schnell und großräumig A/C-Kampfstoffe in der Luft sowie am Boden nachweisen.

Bundeswehr/Marco Dorow
Detailaufnahme eines im Fahrzeug integrierten Handschuhs zur Aufnahme von Proben.

Die gewonnenen Proben lassen sich unter Beibehaltung des ABCAtomar, Biologisch, Chemisch-Schutzes mittels einer Materialschleuse und einer Spürsonde, die ebenfalls im Fahrzeugheck eingebaut sind, aufnehmen.

Bundeswehr/Detmar Modes
Ein Soldat bedient eine computergestützte Anlage im Inneren des Panzers

Das Fahrzeug verfügt über ein Führungs- und Informationssystem sowie einen spezifischen Rüstsatzrechner zur Steuerung der Sensorik.

Bundeswehr/Alyssa Bier

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.