Verwendungsbereich 3: Marinewaffendienst

Verwendungsbereich 3: Marinewaffendienst

Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Zum Verwendungsbereich 3, dem Marinewaffendienst, gehören sowohl die Waffenmechaniker als auch die Kampfschwimmer und Minentaucher. Den „Dienst an der Waffe“ können sie alle durchaus wörtlich nehmen: Sie alle haben unmittelbar mit der gefährlichsten Ausrüstung der Marine zu tun.

Verwendungsreihe 31: Waffenmechanik

VR 31: Waffenmechanik

Bundeswehr/Marcel Kröncke

Wo und wie die Schiffsbewaffnung eingesetzt wird, wird zwar in der Operationszentrale entschieden. Dass die Bordgeschütze und Raketensysteme, wie auch die Handfeuerwaffen an Bord, jederzeit bereit und gepflegt sind, obliegt den Waffenmechanikern der verwendungsreihe 31.

Verwendungsreihe 34: Kampfschwimmer

VR 34: Kampfschwimmer

Bundeswehr/Björn Wilke

Nicht zur Stammbesatzung eines Schiffes gehören die Elitesoldaten der Verwendungsreihe 34: Die Kampfschwimmer des Kommandos Spezialkräfte Marine (KSM) kommen je nach Einsatz mit an Bord. Sie sind aufgrund ihrer Vielseitigkeit und Belastbarkeit die schlagkräftigsten Soldaten der Marine.

Verwendungsreihe 37: Minentaucher

VR 37: Minentaucher

Bundeswehr/Björn Wilke

Ebenfalls hoch spezialisiert sind die Minentaucher der Verwendungsreihe 37. Sie sind entweder ständige Besatzungsmitglieder auf ihren eigenen Einsatzbooten oder arbeiten als Kampfmittelbeseitiger an der Küste und in Küstengewässern.