Beihilfe in der Bundeswehr

Hier finden Sie für Soldatinnen und Soldaten wichtige Informationen zur Beihilfe in der Bundeswehr.

Person unterschreibt einen Antrag am Schreibtisch
Bundeswehr /Jonas Weber

Die Beihilfe in der Bundeswehr ist eine eigenständige, ergänzende, beamtenrechtliche Krankenfürsorge. Sie trägt der Versicherungsfreiheit der Beamten in der gesetzlichen Krankenversicherung Rechnung.

Auf der Grundlage der Ressortvereinbarung zwischen dem Bundesministerium der Verteidigung (BMVgBundesministerium der Verteidigung), dem Bundesministerium des Innern (BMIBundesministerium des Innern) und dem Bundesministerium der Finanzen (BMF) vom 2. November 2012 sind die Aufgaben der Personalabrechnung und damit auch der Beihilfe zum 1. Juli 2013 in die Geschäftsbereiche des BMIBundesministerium des Innern und BMF übertragen worden.

Die Bearbeitung der Beihilfeanträge für die aktiven Bundeswehrangehörigen übernimmt das Bundesverwaltungsamt (BVABundesverwaltungsamt).

Für Versorgungsempfänger sind die entsprechenden Service Center der Generalzolldirektion zuständig.

Antrag auf Beihilfe

Die Formulare finden Sie zum Download auf den Seiten des Bundesverwaltungsamtes.

Bei erstmaliger Antragstellung bei der im Anschriftenfeld aufgeführten Festsetzungsstelle oder bei Änderungen der persönlichen Verhältnisse ist der vollständige Antrag notwendig. Andernfalls kann der Kurzantrag auf Beihilfe benutzt werden.

Der Antrag auf Beihilfe muss ausgefüllt, unterschrieben und mit den entsprechenden Belegen an die Festsetzungsstelle übersendet werden. Die Übermittlung per E-Mail ist leider nicht möglich. Änderungen, die nicht dem Vordruck entsprechen, dürfen nicht vorgenommen werden.

Download der Beihilfeanträge

Weitere Themen