Diagnose PTBS – Informationen für Telefonseelsorgen

Als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter einer Telefonseelsorge kann es vorkommen, dass Sie von Einsatzgeschädigten der Bundeswehr angerufen werden. Doch wie erkennen Sie, ob es sich um eine PTBSPosttraumatische Belastungsstörung handelt? Und wie können Sie Ihrer Anruferin oder Ihrem Anrufer weiterhelfen?

So hilft die Telefonseelsorge bei einer Einsatzschädigung

Telefonseelsorgerin der Bundeswehr mit Telefonhörer in der Hand

Immer ein offenes Ohr: Telefonseelsorgerinnen und Telefonseelsorger unterstützen PTBSPosttraumatische Belastungsstörung-Betroffene bei der Diagnosestellung, bieten Beratung und Beistand

Bundeswehr/Markus Dittrich

In Ihrer Tätigkeit als Telefonseelsorgerin oder Telefonseelsorger haben Sie es mit den unterschiedlichsten Menschen und Beschwerden zu tun. Um eine PTBSPosttraumatische Belastungsstörung zu erkennen, ist es zum einen wichtig, die Symptome zu kennen. Zum anderen sollten Sie die Anruferin oder den Anrufer nach dem Beruf und auch nach der beruflichen Vergangenheit fragen. Denn häufig liegen die Auslöser für eine PTBSPosttraumatische Belastungsstörung Monate oder Jahre zurück.

Anhand dieser Fragen können Sie sich bei dem Verdacht auf PTBSPosttraumatische Belastungsstörung als Helferin oder Helfer ein erstes Bild machen:

  • Sind oder waren Sie bei der Bundeswehr und an Auslandseinsätzen beteiligt?
  • Haben Sie dabei belastende Situationen erlebt?
  • Denken Sie oft daran?
  • Schlafen Sie schlecht? Haben Sie Albträume?

Informieren Sie die Anruferin oder den Anrufer auch über die Therapiemöglichkeiten bei PTBSPosttraumatische Belastungsstörung und über die begleitenden Seminarangebote der Bundeswehr und der Militärseelsorge. Denn die Bundeswehr ist sich ihrer Fürsorgepflicht bewusst und lässt ihre Einsatzgeschädigten nicht allein.

Fragen Sie nach: Ihre Ansprechpartner

Wenn Sie in einer Beratungssituation unsicher sind, können auch Sie sich an die PTBSPosttraumatische Belastungsstörung-Hotline der Bundeswehr wenden. Die PTBSPosttraumatische Belastungsstörung-Hotline steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Weitere Ansprechstellen für Telefonseelsorgen

Bei einem Verdacht auf Einsatzschädigung bei aktiven oder ehemaligen Bundeswehrangehörigen sollten Sie das Betreuungssystem der Bundeswehr hinzuziehen.

Ratgeber für Telefonseelsorgen

In diesem Informationsblatt finden Sie Fallbeispiele und Ansprechpartner bei der Bundeswehr.

Ratgeber für Telefonseelsorgen : Ratgeber für Telefonseelsorgen PDF, nicht barrierefrei, 122 KB
Flyer Ratgeber für Telefonseelsorgen

Weitere Themen