Blau gegen Rot – Panzerbataillon 393 übt das Gefecht

Blau gegen Rot – Panzerbataillon 393 übt das Gefecht

Datum:

Es ist die hohe Schule der Gefechtsführung – die Verzögerung. Der Angriff des Feindes soll verlangsamt, Zeit gewonnen und der Gegner abgenutzt werden. Die eigenen Kräfte kämpfen dabei höchst beweglich, verteidigen zeitlich begrenzt und weichen auf Befehl auf vorher festgelegte Linien aus. Das Ganze ist nur dann erfolgreich, wenn die aufwendige Koordination mit allen Teilen gut funktioniert. Um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein, übt das Panzerbataillon 393 aus Bad Frankenhausen die taktische Operationsart Verzögerung unter realistischen Bedingungen im Gefechtsübungszentrum des Heeres in der Letzlinger Heide. Auf dem Weg zur Very High Readiness Joint Task Force (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ) der NATO 2023 stehen in diesem Durchgang zwei Panzerkompanien im Fokus. Sie werden unterstützt durch Panzergrenadiere und Pioniere. Es ist allerdings nur der erste Schritt zur vollen Einsatzbereitschaft als Schnelle Eingreiftruppe der NATO. Im November steht der Höhepunkt der Vorbereitung auf dem Plan – dann geht es mit wesentlich mehr Personal und Material noch einmal ins GÜZ. Dann heißt es wieder Blau gegen Rot.

mehr zum Thema