Heer
Abschluss der Übung Wettiner Schwert

Deutscher NRFNATO Response Force-Gefechtsverband ist einsatztauglich

Deutscher NRFNATO Response Force-Gefechtsverband ist einsatztauglich

  • Landes- und Bündnisverteidigung
  • Heer
Datum:
Ort:
Altmark
Lesedauer:
1 MIN

Der deutsche Gefechtsverband innerhalb der NATO Response Force (Land) 2022-2024 trägt mit dem erfolgreichen Abschluss der Übung Wettiner Schwert jetzt offiziell den Status Combat Ready, sprich die zertifizierte Einsatzreife nach NATO-Standards.

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um dieses Video zu sehen

Brigadegeneral Alexander Krone führt als Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“ die NATO Response Force (Land) 2022-2024 und den VJTFVery High Readiness Joint Task Force -Verband 2023.

Auf einem Gefechtsmarsch und anschließend bei einer Übung im Gefechtsübungszentrum Heer haben mehr als 1.000 Soldatinnen und Soldaten in den letzten drei Wochen bewiesen, dass sie mit ihren modernen Waffensystemen im hochintensiven Gefecht bestehen können. Die NATO Response Force (Land) 2022-2024 verfügt insgesamt über vier solcher Gefechtsverbände. Die deutsche Battlegroup wird geführt durch das Panzerbataillon 393 aus Bad Frankenhausen.

Wettiner Schwert und NATO Response Force (Land)

In einem Raum stehen drei Soldaten nebeneinander und zwei halten eine eingerahmte Urkunde.

Brigadegeneral Alexander Krone (r.) überreicht dem Kommandeur der deutschen NRFNATO Response Force (Land) Battlegroup, Oberstleutnant Andy Weißenborn (l.) die NATO-Zertifizierungsurkunde.

Bundeswehr/Mario Bähr

Einen Einblick in die Übung Wettiner Schwert sowie in die NATO Response Force (Land) 2022-2024 gibt Brigadegeneral Alexander Krone, Kommandeur der Panzergrenadierbrigade 37 „Freistaat Sachsen“. Er kommandiert auch 2023 die Very High Readiness Joint Taskforce (VJTFVery High Readiness Joint Task Force ), die Schnelle Eingreiftruppe der NATO, als Teil der NRFNATO Response Force.

von Peter Müller

mehr lesen