Luftwaffe
C-130J/KC-130J

10.000 Stunden deutsch-französische Erfolgsgeschichte

10.000 Stunden deutsch-französische Erfolgsgeschichte

Datum:
Ort:
Evreux
Lesedauer:
1 MIN

Die deutsch-französische Hercules-Staffel auf der Base aérienne 105 in Évreux hat mit 4.700 Flügen bereits 10.000 Flugstunden erreicht. Ein bemerkenswerter Meilenstein in der deutsch-französischen Zusammenarbeit.

Eine C-130J der Luftwaffe in der Luft.

10.000 Flugstunden – Diese Marke hat die deutsch-französische Staffel mit ihren insgesamt sieben C-130J-Transportflugzeugen nun durchbrochen

Lockheed Martin/Thinh D. Nguyen

2020 begann der Aufbau der deutsch-französischen Transportstaffel in Évreux, zunächst mit wenigen Soldatinnen und Soldaten und nur drei Flugzeugen. Offiziell in Dienst gestellt wurde die Staffel am 9. März 2022. Heute sind bereits sieben C-130J (davon zwei in der Tankerversion KC-130J) im Dienst. Drei weitere werden folgen, so dass Ende März 2024 die Flotte mit insgesamt zehn Maschinen komplett ist und die Zahl der Staffelangehörigen dann rund 300 beträgt.

44.000 Passagiere und 23.000 Tonnen Fracht

Doch schon in ihrer Aufbau-Phase hat die Staffel viel geleistet. So hat sie von Januar 2020 bis Oktober 2023 mit ihren inzwischen sieben C-130J-Transportflugzeugen knapp 44.000 Passagiere und über 23.000 Tonnen Material transportiert.

Eine C-130J setzt zur Landung auf einer Grasfläche an.

Die C-130J kann auch auf unbefestigten Pisten eingesetzt werden und erweitert das Fähigkeitsspektrum der beiden Luftstreitkräfte somit enorm

Bundeswehr/Sebastian Thomas

Außerdem hat die Staffel mehrere herausfordernde Aufträge geflogen, unter anderem in Afghanistan, im Sudan und in Somalia und hat gemeinsam Übungen absolviert. Dazu gehörte die von Frankreich ausgerichtete Übung Orion, aber auch Emerald Warrior 2023, die in den USA vom AFSOC (Air Force Special Operations Command) durchgeführt wird.

Eine einzigartige Kooperation in Europa

„Die binationale Rhein-Staffel ist eine in Europa einzigartige Kooperation. Wir feiern heute mit Stolz einen binationalen Meilenstein, die 10.000 Flugstunden der C-130J, und konzentrieren uns weiterhin auf die Steigerung der Leistungsfähigkeit dieser großartigen Einheit„, sagte der französische Staffelkapitän Oberstleutnant Nicolas Henri.

Ein eigenes Trainingszentrum mit Simulator

Dieses europaweit einmalige Projekt, der gemeinsame Betrieb einer Lufttransportstaffel, geht damit in die nächste Etappe. Zu dieser gehört auch ein eigenes Trainingszentrum inklusive eines Simulators für beide Nationen auf dem Fliegerhorst. Die Bauarbeiten dafür begannen im April, 2024 geht es in Betrieb.

von Stephan Jeglinski/Stefanie Pfingsten