Luftwaffe
IRIS-TInfra-Red Imaging System – Tail/Thrust Vector controlled SLM

Europäische Ausbildungseinrichtung für die Flugabwehr

Europäische Ausbildungseinrichtung für die Flugabwehr

Datum:
Ort:
Todendorf/Panker
Lesedauer:
1 MIN

Die Luftwaffe hat gemeinsam mit Diehl Defence ein Ausbildungszentrum für das neu einzuführende bodengebundene Flugabwehrsystem IRIS-TInfra-Red Imaging System – Tail/Thrust Vector controlled SLM vorgestellt. Es wurde im August auf dem Gelände des Truppenübungsplatzes Todendorf errichtet. 

Ein IRIS-T SLM Startfahrzeug steht vor dem Ausbildungszentrum in Todendorf.

Die Firma Diehl präsentiert ein IRIS-TInfra-Red Imaging System – Tail/Thrust Vector controlled SLM Startfahrzeug vor dem neu eröffneten Ausbildungszentrum. Das Luftverteidigungssystem soll Europas Sicherheit gewährleisten.

Bundeswehr/Thorsten Weber

Die Vorstellung der Schule am 5. September nutzten 19 europäische Luftwaffenchefs als Gelegenheit, um sich vom seit 2022 verfügbaren Luftverteidigungssystem zu überzeugen. Sie kamen als Vertreter der Nationen, die sich zur Stärkung der gemeinsamen Luftverteidigung zur European Sky Shield Initiative zusammengeschlossen haben. Die Ausbildungseinrichtung in Todendorf soll nicht nur Deutschland, sondern auch ihnen zur Verfügung stehen. 

„Hier wird die Zeitenwende sichtbar“, bestätigte der Inspekteur der Luftwaffe Generalleutnant Ingo Gerhartz. Die gemeinsame Ausbildung durch die Luftwaffe und die Firma Diehl sei die modernste in Europa. Diehl verantworte dabei die technischen Ausbildungsanteile, während die Luftwaffe die taktischen Anteile übernehmen werde. Die Verzahnung von Industrie und Streitkräften schaffe Synergien und ermögliche eine Erstausbildung auf höchstem Niveau.

Diehl-CEO Helmut Rauch übergibt Luftwaffeninspekteur Ingo Gerhartz ein IRIS-T-Modell.

Inspekteur der Luftwaffe Ingo Gerhartz und Diehl-CEOChief Executive Officer Helmut Rauch: Die Kooperation von Militär und Industrie soll eine hochwertige Ausbildung sichern.

Bundeswehr/Thorsten Weber
Soldaten unterschiedlicher Länder hören einem schweizerischen Soldaten zu.

Vertreter der Streitkräfte aus den 19 Ländern der European Sky Shield Initiative inspizierten das neue Ausbildungszentrum in Todendorf.

Bundeswehr/Thorsten Weber

Die ersten Trainings haben bereits begonnen, während die Vollauslastung der Ausbildungseinrichtung bis 2024 erreicht werden wird. Ab Spätsommer 2024 wird das Waffensystem IRIS-TInfra-Red Imaging System – Tail/Thrust Vector controlled SLM (Infra Red Imaging System – Tail/Thrust Vector Controlled, Surface Launched Medium Range) bei der Flugabwehrraketengruppe 61 beheimatet sein.

von  PIZ Luftwaffe