Luftwaffe
ZEK_Wappen

Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme

Das Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme befindet sich größtenteils auf dem Lechfeld in Bayern und wird durch abgesetzte Bereiche in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen ergänzt.
Erstellung und Optimierung der Einstellungen der elektronischen Selbstschutzausstattungen Fliegender Waffensysteme und der Selbstschutzausstattungen des Heeres hinsichtlich potenzieller Bedrohungen des jeweiligen Einsatzgebietes bilden die Schwerpunkte der Tätigkeiten.

Auftrag

Im Elektronischen Kampf (EK) wird die Einsatzunterstützung durch Erstellung und Optimierung der Einstellungen der elektronischen Selbstschutzausstattungen Fliegender Waffensysteme und der Selbstschutzausstattungen des Heeres hinsichtlich potenzieller Bedrohungen des jeweiligen Einsatzgebietes sichergestellt. Die Überlebensfähigkeit der Luftfahrzeugbesatzungen bzw. des Personals des Heeres wird hierdurch im Einsatz gewährleistet bzw. optimiert.

Die trinationale Übungseinrichtung POLYGONE führt für die EK-Hochwertausbildung der Fliegenden Verbände die Bedrohungssimulation durch bodengebundene Live-Systeme durch.

Mit der beweglichen Ausbildungsplattform „JAMCAR“ werden Störeinsätze im Spektrum Radar, Funk und GPSGlobal Positioning System gegenüber Verbänden des EinsFüDst und der FlaRak dargestellt.

Neben der Weiterentwicklung von Taktik, Technik und Verfahren im Elektronischen Kampf Fliegender Waffensysteme erfolgt außerdem die militärfachliche Ausbildung und Qualifizierung des Personals sowie des Personals des Heeres im Elektronischen Kampf.

Führung

  • OTL Raith Matthias-4

    Oberstleutnant Matthias Rait

    Oberstleutant Matthias Raith führt das Zentrum Elektronischer Kampf Fliegende Waffensysteme seit Oktober 2019. Matthias Raith wurde am 18. Dezember 1970 geboren. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

Aktuelles

Zahlen, Daten, Fakten

JAMCAR-A

244 Soldaten und Zivilangestellte

Dislozierung an den sechs Standorten Kleinaitingen, Bann, Hermeskeil, Oberauerbach, Pirmasens und Wunstorf

Sechs singuläre Fachliche Schwerpunkte

Einsatzunterstützung EK vor Ort im Einsatz und bei Übung sowie im Reach Back

Impressionen

Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen

Kontakt