Marine

„Gorch Fock“: Aufnahme der Kadetten verzögert sich

„Gorch Fock“: Aufnahme der Kadetten verzögert sich

  • Aktuelles
  • Marine
Datum:
Ort:
Rostock
Lesedauer:
1 MIN

Die Offizieranwärter der Marineschule Mürwik führen ihr seemännisches Ausbildungsprogramm auf der Fregatte „Sachsen-Anhalt“ fort.

Ein weißes Segelschulschiff befindet sich in See.

Die „Gorch Fock“ beim Auslaufen aus ihrem Heimathafen Kiel im November 2021 mit Kurs auf die kanarischen Inseln

Bundeswehr/Julia Kelm

14 Mitglieder der Stammbesatzung „Gorch Fock“ wurden Anfang Januar positiv auf Corona getestet. Eine Ausbildung auf dem Segelschulschiff ist derzeit nicht möglich. Das Schiff befindet sich aktuell im Hafen von Santa Cruz auf Teneriffa.

Die Kadetten des ersten Törns, die sich seit dem 10. Januar auf der „Sachsen-Anhalt“ in der Ausbildung befinden, setzen diese bis zum Ende der sechsten Kalenderwoche auf der Fregatte fort. Aufgrund der derzeitigen Personal-Situation auf der „Gorch Fock“ ist eine frühere Einschiffung nicht möglich.

Nach Wiederherstellung der Einsatzfähigkeit des Segelschulschiffs sollen die Kadetten des zweiten Törns Mitte Februar in Málaga Spanien an Bord gehen. Die Ausbildungsfahrt soll anschließend auf der „Gorch Fock“ fortgesetzt werden.

von  Presse- und Informationszentrum Marine  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema