Änderungen beim Assessment

Kürzere Wege für Bewerbende in Sachsen und Thüringen

Kürzere Wege für Bewerbende in Sachsen und Thüringen

Datum:
Ort:
Erfurt
Lesedauer:
2 MIN

Seit April unterstehen die Karriereberatungsbüros der Bundeswehr in den Bundesländern Thüringen und Sachsen dem Karrierecenter der Bundeswehr (KarrCBw) Erfurt. Deshalb finden dort nun auch die Einstellungstests für Bewerbende aus den beiden Bundesländern statt.

Drei Männer und eine Frau reichen sich die Hände

Verantwortungsübergabe besiegelt: LDir'in Claudia Gaudlitz, Oberst i. G. Schulte und Oberst Zickmantel (Dritter von l.) mit Vertretern der Karrierecenter der Bundeswehr Berlin und Mainz

Katja Karasek

Wer sich bei der Bundeswehr bewerben möchte, wendet sich zunächst an ein Karriereberatungsbüro der Bundeswehr vor Ort. Hier klären die Karriereberaterin oder der Karriereberater mit dem Interessenten Berufswünsche, Fähigkeiten und Karrieremöglichkeiten. Im Karriereberatungsbüro ist auch die anschließende Bewerbung einzureichen. Sind alle Bewerbungsunterlagen bei der Bundeswehr vollständig eingegangen und geprüft, findet das Auswahlverfahren statt. Bewerbende in Thüringen und Sachsen mussten hierfür in der Vergangenheit nach Mainz beziehungsweise Berlin fahren. Seit April müssen sie dafür nun nur noch nach Erfurt reisen.

Karrierecenter Erfurt übernimmt mehr Verantwortung 

Mit der Umstrukturierung betreut das KarrCBw Erfurt Bewerbende beider Bundesländer von der Beratung über die Interessenbekundung an einer Laufbahn, das Assessment und die Einstellung in die Bundeswehr bis zum Dienstzeitende. Der Kompetenzzuwachs des KarrCBw Erfurt und die verstärkte regionale Vernetzung der Bundesländer Thüringen und Sachsen wurden am 11. April mit einem Festakt im Rathaus der Stadt Erfurt gefeiert.

Festakt zur Umstrukturierung

Würdenträger aus Politik, Bildung und Wirtschaft sowie dem Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr nahmen an dem Festakt teil.

Der Abteilungsleiter der für Personalgewinnung zuständigen Abteilung II des Bundesamtes für das Personalmanagement der Bundeswehr, Oberst i. G. Walter Schulte, überbrachte die Botschaft von seiner Präsidentin Sabine Grohmann: „Wir wollen die Verantwortung vor Ort stärken.“ 

Der Leiter des KarrCBw Erfurt, Oberst Sven Zickmantel, sagte über die Veränderung: „Ich freue mich über die gestiegene Verantwortung meines Karrierecenters und die damit wachsende Zusammenarbeit mit Thüringen und Sachsen.“
 

Ein Mann an einem Rednerpullt

Im würdevollen Ambiente des Erfurter Rathauses betonte „Hausherr“ Andreas Bausewein die Bedeutung des Karrierecenters Erfurt für die Stadt

Katja Karasek

Der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein betonte dabei: „Die Bundeswehr und damit auch das Karrierecenter gehören zu Erfurt und nach Erfurt!“ Der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales, Udo Götze, freute sich, dass „die Bundeswehr im Herzen Thüringens verankert ist“. Und der Vizepräsident des Thüringer Landtags, Dirk Bergner, resümierte: „Als Parlamentarier freue ich mich natürlich, zu Gast zu sein bei einer Parlamentsarmee. Ich bin sehr froh, dass Sie Deutschland dienen. Danke schön!“

von Markus Weber  E-Mail schreiben

Mehr zum Thema