Ausbildung in der Bundeswehr

Mehr als EINE Ausbildung

Mehr als EINE Ausbildung

  • Ausbildung
  • Personal
Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Wer denkt, bei der Bundeswehr kann man nur Soldatin oder Soldat werden, irrt sich. Die Bundeswehr bietet auch ein breites Spektrum an zivilen Berufsbildern. Zudem zählt sie zu einem der größten Ausbildungsstätten Deutschlands. Die gebotene Vielfältigkeit macht die Bundeswehr als Ausbilder so interessant.

In den letzten Jahren nimmt die Anzahl an Auszubildenden in der Bundeswehr stetig zu. Aktuell verzeichnet sie zudem einen Höchststand an Auszubildenden in zivilen Berufsbildern. Wir stellen einige der jungen Menschen und ihren Dienst innerhalb der Bundeswehr vor:

Lina Breuer, Auszubildende im ersten Lehrjahr zur Kauffrau für Büromanagement

Lina Breuer, Auszubildende im ersten Lehrjahr zur Kauffrau für Büromanagement:

Darius Retzlaff/Bundeswehr

„Ich bin seit einem Jahr in der Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement. Für mich kann es keine bessere Ausbildungsstätte als die Bundeswehr geben. Ich bin Mutter von zwei kleinen Kindern und kann hier die Ausbildung in Teilzeit mit 30 Stunden in der Woche absolvieren. Wo findet man sonst einen Arbeitgeber, der seinen Auszubildenden eine solche Vereinbarkeit von Ausbildung und Familie ermöglicht?“



Frau mit Handschuhen

Michelle Felix, Auszubildende im ersten Lehrjahr zur Medizinischen Fachangestellten am Standort Geilenkirchen

Bundeswehr

„Was mir an der Ausbildung in der Bundeswehr so gut gefällt ist das kollegiale Miteinander und der Umgang mit den Patienten. Wir dürfen zum Beispiel bereits im ersten Lehrjahr, unter Aufsicht eines Arztes oder einer gelernten Fachkraft, schon an Patientinnen oder Patienten arbeiten. Dabei werden uns nicht nur die praktischen Arbeiten als solches beigebracht, sondern auch die dahinterstehenden Theorien.
Nach meinem Abschluss würde ich gerne in der Bundeswehr bleiben. Aber auch außerhalb der Bundeswehr sind wir Auszubildenden für eine berufliche Zukunft bestmöglich aufgestellt.“

 

Mann vor einer Wand

Fabian Lücken, Auszubildender im zweiten Lehrjahr zum Elektroniker für Geräte und Systeme:

Bundeswehr

„Durch eine Stellenausschreibung bin ich auf die Ausbildungsmöglichkeiten in der Bundeswehr aufmerksam geworden. Nun bin ich hier schon im zweiten Lehrjahr und froh darüber. Meine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme deckt alle Facetten der Elektrotechnik ab, die ich beherrschen muss. Wir arbeiten hier sehr praktisch und ich erfahre, wie alle anderen Auszubildenden, eine hervorragende Betreuung. Ich möchte auch nach der Ausbildung gerne in der Bundeswehr bleiben und mich hier beruflich weiterbilden, denn die Möglichkeiten dazu sind hier im Vergleich sehr gut.“


Frau vor Autoreifen

Michelle Geisinger, Auszubildende im ersten Lehrjahr zur KfZ-Mechatronikerin am Standort Jülich

Bundeswehr

„Ich mache die Ausbildung zur KfzKraftfahrzeug-Mechatronikerin, weil es mein Wunsch ist, in der Bundeswehr in die Berufsfeuerwehr zu kommen. Ich bin seit vielen Jahren Mitglied der freiwilligen Feuerwehr und die Berufsfeuerwehr war schon immer mein Traum. Als Grundlage dafür brauche ich eine handwerkliche Ausbildung.
Ich finde besonders den kollegialen Zusammenhalt und die Betreuung sehr gut. Im Vorfeld habe ich schon in einigen anderen Werkstätten Praktika absolviert, aber in keinem Betrieb hat es mir so gut gefallen wie hier bei der Bundeswehr. Hier wird geschaut, dass jeder Auszubildende mitkommt und man erhält viel Förderung. Meine berufliche Zukunft sehe ich daher auf jeden Fall innerhalb der Bundeswehr, hoffentlich dann bei der Berufsfeuerwehr.“


Yeliz Ates, Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Kauffrau für Büromanagement

Yeliz Ates, Auszubildende im dritten Lehrjahr zur Kauffrau für Büromanagement:

Darius Retzlaff/Bundeswehr

„An der Bundeswehr als Ausbildungsstätte gefällt mir die Vielfalt an fachlichen Angeboten so gut, die man hier wahrnehmen kann. Ich habe in der bisherigen Zeit meiner Ausbildung viele unterschiedliche Abteilungen und Referate kennengelernt. Dadurch konnte ich in fast alle Arbeitsbereiche einer Behörde Einblicke erhalten. Für die Gestaltung meines weiteren beruflichen Weges, den ich in der Bundeswehr antrete, hilft mir das. Nach Abschluss meiner Ausbildung, beginne ich in meiner Heimat Stuttgart im Karrierecenter der Bundeswehr.“

von Sabrina Spinrath  E-Mail schreiben
Zwei Männer vor einem Motor
Ausbildung in der Bundeswehr

Neuer Höchststand: So viele Auszubildende wie noch nie

Insgesamt befinden sich aktuell mehr als 4.000 junge Menschen über alle Lehrjahre in einer zivilen Berufsausbildung bei der Bundeswehr.

Weiterlesen