Reserve hilft in der Corona-Krise

Reserve hilft in der Corona-Krise

  • Coronavirus
  • Personal
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Die Corona-Krise ist eine riesige Herausforderung für das Gemeinwesen in unserem Land. Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat in der Bundespressekonferenz deutlich gemacht, die Bundeswehr werde selbstverständlich helfen, wo sie gebraucht wird. „Die Bundeswehr hat eine große Ressource: Personal“, so die Ministerin.

Aufruf an die Reserve: Hilfe in der Corona-Krise

Neben den aktiven Soldatinnen und Soldaten und zivilen Beschäftigten rückt die Reserve in den Fokus. 75.000 Reservistinnen und Reservisten seien durch Beorderungen und regelmäßige Reservistendienst Leistungen direkt ansprechbar. Doch zusätzlich setzt die Bundeswehr auf unbeorderte Mitglieder der Reserve.

Ein soldat in Tarnfleck-Uniifrom überwindet ein hölzernes Hindernis.

Reservistinnen und Reservisten sind ein wichtiger Bestandteil der Bundeswehr

Bundeswehr / Christian Zielonka

Diese können und sollen sich melden, wenn sie bereit sind zu unterstützen. Aktuell dabei besonders im Fokus: der Sanitätsdienst. Innerhalb weniger Tage gingen dafür bereits knapp 1.000 Meldungen ein. Wer sich dort einbringen möchte, muss einen vollständigen Imfpstatus haben! Auf Sicht spielen aber auch andere Aufgaben in der Bundeswehr eine Rolle. Auch dort können sich Reservistinnen und Reservisten einbringen, egal ob mit oder ohne medizinischen Hintergrund.

Große Resonanz, bitte nur noch per Excel-Datei melden

Wenn Sie sich melden wollen, nutzen Sie bitte diese Excel-Datei und füllen sie komplett aus. In weniger als 48 Stunden sind über 2.500 Meldungen eingegangen. Daher können aktuell nur Meldungen bearbeitet werden, die diese Datei nutzen. Beorderte Reservistinnen und Reservisten wenden sich bitte insbesondere an ihren Beorderungstruppenteil.

Download Excel-Datei Reserve hilft (XLSX, 10,3 KB)

Über Heranziehungen wird bedarfsgerecht, ggf. unter Beachtung von Quarantäne, entschieden. Ungediente wenden sich an Hilfsorganisationen in Deutschland. Von der Karenzzeit von sechs Monaten zwischen Zurruhesetzung und erstmaliger Heranziehung früherer Berufssoldatinnen und Berufssoldaten zum Reservistendienst kann auf Antrag abgesehen werden.

von PIZ Personal  E-Mail schreiben

Aktion Reserve hilft

Melden Sie sich per E-Mail, um Ihre Bereitschaft zur Unterstützung als Reservistendienst Leistende mitzuteilen.

Lesen Sie mehr: