Operatives Denken (Modul 4011)

Operatives Denken (Modul 4011)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Die Lehrgangsteilnehmenden können ausgewählte Elemente des operativen Ansatzes einer multinationalen Operation entwickeln und vor dem Hintergrund eines ressortübergreifenden Vorgehens für die militärische Entscheidungsfindung und Operationsführung vorbereiten.

Blauer Kopfumriss von der rechten Seite mit bunten Zahnrädern. Im Hintergrund eine analoge beige-schwarze Uhr.

Operativer Ansatz einer multinationalen Operation

pixabay.com

Lehrgangsbeschreibung

Zweck des Lehrgangs ist es, Stabsoffizierinnen und -offiziere, Beamtinnen und Beamte, auf die Wahrnehmung leitender Funktionen in nationalen und internationalen Stäben (NATO Joint Force Commands/EU Force Headquarters) vorzubereiten.

Inhalt

Vor dem Hintergrund eines realistischen (aber fiktiven) Krisenszenars bietet der Lehrgang ein Forum für „operatives Denken“ hinsichtlich der Herausforderungen gegenwärtiger hybrider Konflikte und des militärischen Beitrags im Rahmen eines ressortübergreifenden Konfliktmanagements.
Das eigene Nachdenken spiegelt sich im praktischen Erstellen von Direktiven und Weisungen für die zielgerichtete Stabsarbeit zur Entwicklung eines operativen Ansatzes und der Operationsführung wider.
Die Zuarbeit zur Entscheidungsfindung des Befehlshabers auf der operativen Führungsebene und die Wahrnehmung seiner Rolle im Rahmen des operativen Planungsprozesses sind hierfür die Orientierungsgröße.

Durchführungszeiten 2022

23.10. - 28.10.2022

Anreise am Vortag

Ort

Clausewitz-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzung

  • Einladungsseminar. Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt ausschliesslich über die personalbearbeitende Stelle.
  • Dienstgrad: mindestens A16 oder vergleichbar
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere, Stabsoffizierinnen und -offiziere der Reserve sowie für Beamtinnen und Beamte aus dem Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung

  • Englisch mindestens SLP 3332

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in deutscher und englischer Sprache abgehalten. Es wird im Plenum und in Arbeitsgruppen gearbeitet.

Kurzbezeichnung: OpDenken
Modulnummer: 4011
Lehrgangsnummer: 124 726

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei der federführenden Fakultät liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB