Eine Frage der Ehre – erste Veteranenabzeichen ausgehändigt

Eine Frage der Ehre – erste Veteranenabzeichen ausgehändigt

  • Abzeichen
  • Zentrum Innere Führung
Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
2 MIN
Leutnant Annika Diel mit dem soeben ausgehändigten Veteanenabzeichen

Leutnant Annika Diel gehört zu den ersten Empfängern des Veteranenabzeichens.

Bundeswehr / Ricarda Shönbrodt

Leutnant Annika Diel gehört zu den ersten Soldatinnen und Soldaten, denen beim Tag der Bundeswehr das Veteranenabzeichen ausgehändigt wurde. Für die Militärische Gleichstellungsbeauftragte am Zentrum Innere Führung in Koblenz ist die Auszeichnung eine Ehrensache und Ausdruck der Wertschätzung.

Frau Leutnant Diel, was bedeutet Ihnen das neue Veteranenabzeichen?

Es ist keine Auszeichnung wie jede andere. In meinem Kopf war das Bild eines Veteranen eher das eines altgedienten, vielleicht ehemaligen Soldaten oder einer Soldatin, möglicherweise mit Einsatzerfahrung, versehrt und mit einer „ganz großen Geschichte“. Nach all den Diskussionen um den Begriff einer Veteranin beziehungsweise eines Veteranen der Bundeswehr bin ich sehr froh, dass hierzu eine – wie ich finde – sehr integrative Definition gefunden wurde.

Dieses Veteranenabzeichen soll all unsere aktiven und ehemaligen Soldaten verbinden. Es ist für mich ein gemeinsames Symbol für den Dienst zum Wohl der Gesellschaft.

Das Veteranenabzeichen

Veteranin oder Veteran der Bundeswehr sind alle, die Deutschland dienen oder gedient haben und ehrenhaft aus diesem Dienstverhältnis ausgeschieden sind. Das Veteranenabzeichen stellt die Werte in den Vordergrund, die alle Soldatinnen und Soldaten verbinden: Gemeinschaft, Kameradschaft und Pflichterfüllung im treuen Dienst an der Gesellschaft. Das Abzeichen darf nicht an der Uniform getragen werden, es soll vielmehr die Veteranen in der Öffentlichkeit repräsentieren und darf nur an der Zivilkleidung angebracht werden.

Auch aktive Soldaten können das Abzeichen bereits während ihrer Dienstzeit beantragen.


Kontakt für Fragen: BAPersBwVIVeteranenabzeichen@bundeswehr.org

Und daraufhin haben Sie sich entschlossen, das Veteranenabzeichen zu empfangen?


Als ich gefragt wurde, ob ich am Tag der Bundeswehr in einem solch großen Rahmen und so öffentlich dieses Abzeichen ausgehändigt bekommen möchte, musste ich mir erst einmal die Frage stellen „Bin ich denn eine Veteranin?“

Nach all den gerade genannten Überlegungen fiel mir die Entscheidung, „Ja“ zu sagen, nicht mehr schwer.

Das Veteranenabzeichen steht für Gemeinschaft, Kameradschaft und Pflichterfüllung.

Bundeswehr / Ricarda Shönbrodt


Was gefällt Ihnen besonders an dem Abzeichen?


Besonders gut und gelungen finde ich, dass das Abzeichen mit dem Eisernen Kreuz als Symbol unserer Werte Freiheit, Ritterlichkeit und Tapferkeit gewählt wurde. Trotz seiner Schlichtheit wirkt es anmutig und aussagekräftig. Ein tolles Zeichen der Wertschätzung! Und: Ich werde es bestimmt mit Stolz tragen, um zu zeigen, dass ich mich für unsere Gesellschaft einsetze.

von Pressestelle ZInFü