Betreuung am Standort Nörvenich

Informationen und Angebote für Bundeswehrangehörige, Veteranen/Veteraninnen, Ehemalige sowie deren Familien und Bezugspersonen im Rahmen der Betreuung und Fürsorge.

Jubiläumsmaschiene Tornado

Der Fliegerhorst Nörvenich ist ein Militärflugplatz bei Nörvenich im Kreis Düren. Er wurde von den Briten ab 1952 gebaut und bis 1955 durch die britische Royal Air Force (RAF Germany) genutzt. 1955 übergab die RAF Germany den Flugplatz an den Bundesverteidigungsminister Theodor Blank. Der Einzug der 1. Luftwaffen-Lehrkompanie am 8. Dezember 1955 gilt auch als Geburtsstunde der bundesdeutschen Luftwaffe.

Die größten Dienststellen am Standort Nörvenich/Kerpen sind das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ und das Sanitätsversorgungszentrum Kerpen. Das Geschwader wurde im Jahr 1958 aufgestellt und gehört zu den ältesten fliegenden Einsatzverbänden der Bundeswehr. Am Standort Nörvenich versehen etwa 950 Soldatinnen und Soldaten und ca. 250 zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren Dienst.

Die im Süden des Fliegerhorstes gelegene Patengemeinde Nörvenich umfasst 14 kleinere Ortsteile mit mehr als 10.000 Einwohnern. Nordwestlich, unweit von Köln gelegen, befindet sich die Kolpingstadt Kerpen mit 65.000 Einwohnern und der Boelcke-Kaserne in der sich das Sanitätsversorgungszentrum befindet.

T4Gebäude

Betreuungsbüro Nörvenich

Mehr
Eine Informationsborschüre über den Einsatz im Ausland

Standortältester Nörvenich

Dienststellen am Standort

Anreise

Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen