Erhöhung Einsatzbereitschaft

Beschaffungsamt und HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung vereinbaren Zukunftskurs

Beschaffungsamt und HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung vereinbaren Zukunftskurs

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

Die Präsidentin des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBwBundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr), Annette Lehnigk-Emden, und Vertretende der bundeseigenen Heeresinstandsetzungslogistik (HILHeeresinstandsetzungslogistik) GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung haben am 20. Dezember 2023 in Koblenz einen Vertrag zur Modernisierung und Weiterentwicklung des Unternehmens unterzeichnet.

Ein Mann und eine Frau sitzen an einem Tisch und schreiben auf Papier. Hinter ihnen stehen 2 Fahnen.

Mit ihrer Unterschrift besiegeln die Präsidentin des BAAINBwBundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr, Annette Lehnigk-Emden, und der Geschäftsführer der HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung, Sascha Franz, den Vertrag

Bundeswehr/Dirk Bannert

Anfang November 2023 hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages den Leistungsvertrag „Zukunft HILHeeresinstandsetzungslogistik“ mit einem Volumen von 13,4 Milliarden Euro gebilligt.

Mehr Personal, Qualifizierung und Wissenstransfer

Der Änderungsvertrag hat das Ziel, die Instandhaltungsleistungen für die Landsysteme der Bundeswehr noch weiter zu verbessern. Die zukunftsorientierte Ausrichtung sorgt dabei für mehr Flexibilität und Beschleunigung von Instandhaltungsmaßnahmen und trägt zur Erhöhung der materiellen Einsatzbereitschaft der Streitkräfte bei. Sie dient der staatlichen Sicherheitsvorsorge und berücksichtigt insbesondere die sicherheitspolitische und planungsleitende Vorgabe zur Befähigung zur Landes- und Bündnisverteidigung.

Im Mittelpunkt der Neuausrichtung steht die deutliche Erhöhung des Anteils der Eigeninstandhaltungen. Dies soll insbesondere durch einen Anstieg der Instandhaltungsstunden um knapp 15 Prozent auf 5,8 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr erreicht werden. Dazu soll die HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung personell deutlich wachsen und bis 2031 rund 3.500 Beschäftigte haben.

Die Werksstandorte in Sankt Wendel und Doberlug-Kirchhain werden dabei zu Kompetenzzentren für Ketten- und Radfahrzeuge ausgebaut. Aus dem Werk in Darmstadt wird ein neues Servicezentrum.

Neben der Personalgewinnung wird aber auch in die technische Qualifizierung und den Wissenstransfer investiert. Dazu wird in der HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung ein Wissensmanagement aufgebaut, welches den Wissens- und Erfahrungsaustausch durch geeignete Konzepte sicherstellt und gleichzeitig mit der fortschreitenden Digitalisierung der Landsysteme Schritt hält.

Seit vielen Jahren umfassende Leistungen

Die HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung wurde am 16. Februar 2005 unter der Bezeichnung Heeresinstandsetzungslogistik Industrie-Holding GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung als Kooperationsgesellschaft zwischen dem Bund und der Rüstungsindustrie gegründet. Seit der Übernahme aller Gesellschaftsanteile durch den Bund im Februar 2013 führt dieser das Unternehmen unter der Bezeichnung „Heeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung“ als 100 prozentige Inhouse-Gesellschaft.

Die HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung ergänzt und unterstützt die militärischen Logistikkräfte in vielerlei Hinsicht. Der Umfang der Instandhaltungsaufgaben reicht für das Unternehmen dabei von geschützten Rad- und Kettenfahrzeuge über ungeschützte militärische Rad- und Kettenfahrzeuge und Anhänger bis hin zu ausgewählten teilmilitarisierten und handelsüblichen Radfahrzeugen sowie entsprechenden Anhänger. 

Für diese landbasierten Waffensysteme und Fahrzeuge wird der Bundeswehr so die erforderliche Verfügbarkeit verlässlich zugesichert. Die dazu notwendigen Management-, Reparatur- und Instandsetzungsleistungen werden vom Unternehmen über die eigenen Werkstätten und Stützpunkte sowie ergänzend über Vergaben am Markt erbracht.
Die Leistungen der HILHeeresinstandsetzungslogistik GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung tragen so zur Senkung der Gesamtausgaben für die Instandhaltung in der Bundeswehr bei. Dadurch werden Freiräume für Investitionsmaßnahmen geschaffen und die Kernfähigkeiten der Streitkräfte, wie die Landes- und Bündnisverteidigung, verbessert.
 

von PIZ AIN