Übung Noble Jump

Alles multinational: Gefecht - Versorgung - Technik

  • Niederländische mechanisierte Kräfte auf Boxer

    Die Soldaten des 17 Pantserinfanteriebataljons der VJTFVery High Readiness Joint Task Force setzen Gepanzerte Transportkraftfahrzeuge Boxer als Transportfahrzeug ein.

    Ein Gefechtsfahrzeug fährt auf trockener und staubiger Piste. Sand wirbelt auf.
  • Kampfstark: Norwegen mit Leopard 2 A4 NO

    Soldatinnen und Soldaten des Telemark Bataljon aus Rena stellen einen Teil der Panzerkräfte der VJTFVery High Readiness Joint Task Force .

    Ein Kampfpanzer fährt durch kahles Gelände, ein Soldat schaut mit einem Fernglas aus der Luke.
  • Das Auge aus Luxemburg

    Luxemburgische Aufklärungskräfte unterstützen die deutschen Aufklärer mit ihrer Unmanned Aerial Vehicles (UAVUnmanned Aerial Vehicle), also Aufklärungsdrohne. Die X-300 Integrator ist bis zu 18 Stunden am Stück einsatzfähig und deckt einen Radius von bis zu 93 Kilometern …

    Eine Drohne ist auf einem Transportanhänger befestigt.
  • Norwegische Infanterie auf dem CV 90 30N Mk III

    Der Schützenpanzer Combat Vehicle 90 wird von vielen Nationen eingesetzt. Norwegische Infanteristen sitzen ab und kämpfen im Graben weiter.

    Soldaten stürmen aus einem Panzer, hinein in einen Schützengraben.
  • Ein Quadländer für Panzerabwehrtrupps

    Norweger nutzen das Geländefahrzeug Can-Am Outlander 6x6 All-Terrain Vehicle beispielsweise als Transportmittel im schweren Gelände für Scharfschützen und Panzerabwehrtrupps.

    Ein Soldat steht auf einem quadähnlichen Fahrzeug und fährt durchs Gelände, Sand wirbelt auf.
  • Bushmaster Protected Mobility Vehicle der Niederlande

    Das Bushmaster Vehicle, eingesetzt im niederländischen Heer, ist ein geschütztes Radfahrzeug, bedingt minengeschützt, luftverlastbar und leicht bewaffnet.

    Ein Militärfahrzeug fährt auf staubiger Piste. Sand wirbelt auf.
  • Im Notfall schnell vor Ort: Norwegische Sanitäter

    Der M113 ist ein leicht gepanzerter Mannschaftstransportwagen. Die norwegischen Streitkräfte nutzen ihn unter anderem als Sanitätspanzer.

    Ein kleiner Panzer mit einem roten Kreuz an der Seite, zwei Soldaten schauen aus den Luken.
  • Deutschland: Infanterie aus der Luft

    Die Mehrzweckhubschrauber NHNATO-Helicopter-90 unterstützen landgestützte und amphibische Operationen. Sie heben schwere Lasten, technisches Material sowie bis zu 16 Personen.

    Zwei Hubschrauber langen hintereinander in unwegsamem Gelände.
  • Modernste Bergetechnik aus Deutschland

    Gefechtsfahrzeuge werden immer größer und schwerer: für das geschützte Berge- und Kranfahrzeug (GeschBKF) kein Problem.

    Am Kran-Arm eines Kranfahrzeuges hängt an Seilen ein Gefechtsfahrzeug.
  • Ohne Versorgung und Logistik geht nichts

    Ungeschützte Transportfahrzeuge (UTFungeschütztes Transportfahrzeug) sind in den Nutzklassen 5 und 15 Tonnen bei der Logistik im Einsatz. Das UTFungeschütztes Transportfahrzeug verfügt über 440 PS, hat Automatikgetriebe und einen Allradantrieb, hier als Tankfahrzeug.

    Ein großer Lkw mit vier Achsen und einem Tank
  • Pioniertechnik auf Norwegisch: WiSENT 2

    Der WiSENT 2 ist eine modulare Plattform auf Leopard-2-Basis. Eine Ausführung ist der Pionierpanzer mit Knickarmbagger und einem Räumschild mit Aufreißzähnen. Es gibt auch die Variante Bergepanzer und Minenräumpanzer.

    Ein Panzer bei Erdarbeiten mit Baggerschaufel und Schiebeschild
  • Transportpanzer 1 Fuchs Peiler – Nichts bleibt verborgen

    Funksprüche, Radiowellen – nichts bleibt dem Peiler verborgen. Elektronische Kampfführung ist das Spezialgebiet der dreiköpfigen Besatzung.

    An einem Gefechtsfahrzeug ist eine Antenne angebracht. Aus der Luke schaut ein Soldat mit Waffe.
  • Kampfhubschrauber: Schutz für Bodentruppen

    Der Kampfhubschrauber Tiger führt und klärt auf. Seine Hauptaufgabe: Er unterstützt Soldaten am Boden mit unmittelbarem Feuer aus der Luft. Bis zu zwei Stunden bleibt er bei der Kampftruppe.

    Ein Hubschrauber fliegt vor einem Berg.
  • Kampfpanzer Leopard 2 A7V

    Das Modernste was es gibt: Der Leopard 2 A7V ist durchsetzungsstark und feuergewaltig. Das V steht für Verbesserung, dieser Kampfpanzer wurde technisch den digitalen Anforderungen angepasst.

    Ein Panzer in der Fahrt von hinten, Sand wirbelt auf.
  • Fennek der niederländischen Partner

    Benannt nach dem gleichnamigen Wüstenfuchs. Er ist ein leichter 4-Rad-Panzerspähwagen. Eingesetzt in vielen Varianten dient er unter anderem der Aufklärung und Panzerabwehr und ist ein Führungsfahrzeug.

    Zwei kleine Gefechtsfahrzeuge stehen an einem Hang.
  • Steilfeuer aus Deutschland: Panzerhaubitze 2000 A2

    Das Artilleriegeschütz unterstützt das Gefecht mit indirektem Feuer. Das 155-Millimeter-Rohrwaffensystem hat eine Reichweite von bis zu 40 Kilometern. 60 Schuss führt eine Haubitze mit, vier Haubitzen sind ein Geschützzug.

    Zwei große schwere Panzer fahren hintereinander auf staubiger Piste.
  • Indirektes Feuer aus Norwegen

    Mörserträger: CV 90 mit 81-Millimeter-Mörser. Er unterstützt das Gefecht der Panzergrenadiere mit indirektem Feuer. Der Mörser auf dem CV-90-Fahrgestell ist hochmobil und sehr schnell einsetzbar.

    Auf einem Kettenfahrzeug ist ein Mörser montiert. Ein Soldat steht am Heck.
  • Vielseitige Bergetechnik

    Durch nichts aufzuhalten: Der WiSENT 2 ist die weltweit modernste Plattform für Pionier-, Berge- und Minenräumtechnik. Seine Gefechtsbergeeinrichtung ermöglicht das Bergen und Abschleppen von Fahrzeugen unter Panzerschutz.

    Ein schwerer Bergepanzer zieht einen Radpanzer aus einem mit Wasser gefüllten Schlammloch.

über die VJTFVery High Readiness Joint Task Force