Luftwaffe

Die Bombenleger, Kampfstoffverteiler und Regisseure bei Toxic Trip 2021

Die Bombenleger, Kampfstoffverteiler und Regisseure bei Toxic Trip 2021

  • ABC-Abwehr
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Türkei
Lesedauer:
1 MIN

Abgeschossene Drohnen, brennende Flugzeuge, Raketenangriffe, verdächtige Pakete: Bei der multinationalen Übung Toxic Trip 2021 in Antalya finden jeden Tag zeitgleich viele verschiedene Übungsszenarien statt. Und immer geht es um radioaktive oder chemische Substanzen, die Menschen und Material kontaminieren. Die Teams aus den verschiedenen Ländern versuchen, ihre Aufgaben so gut wie möglich zu lösen.

Dabei spielen die sogenannten Incident Controller eine entscheidende Rolle. Denn sie sind es, die die fiktive Situation vorbereiten, dafür sorgen, dass ein Flugzeug brennt oder eine Rauchbombe hochgeht. Sie verteilen auf einigen Stellen von Fahrzeugen, Jets und Hubschraubern eine Flüssigkeit, auf die Spektrometer und Spürpapiere genauso reagieren wie auf einen echten Haut- oder Nervenkampfstoff. Sie sind es auch, die den Teams die Lage erklären, in die sie gerade geschickt worden sind und helfen, wenn es irgendwo Probleme gibt. Die beiden Hauptfeldwebel Joana Döring vom Objektschutzregiment „Friesland“ und Veit Fischer vom Einsatzführungsbereich 2 in Erndtebrück sind zwei der vielen Incident Controller bei Toxic Trip 2021. Was genau in ihrem Szenario passiert, zeigt unser Video.

von Stefanie Pfingsten

Weitere Inhalte zu Toxic Trip 2021