Luftwaffe

Die Luftwaffe fliegt Deutsche aus Wuhan aus

Airbus A310 "Kurt Schumacher"
Bundeswehr/Christian Timmig

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Coronavirus ‒ Luftwaffe fliegt Deutsche aus Wuhan aus

Der Coronavirus hat Deutschland erreicht. In den letzten Tagen sind die ersten Krankheitsfälle in der Bundesrepublik bestätigt worden. Seinen Ursprung hat der Virus aber im weit entfernten China, genauer in der 11-Millionen-Stadt Wuhan. Zum jetzigen Zeitpunkt befinden sich noch deutsche Staatsbürger in der unter Quarantäne stehenden Metropole. Die Bundesrepublik Deutschland hat diesen angeboten, sie aus dem Land zurück nach Deutschland zu fliegen. 

Der A310 mit der Kennung 10+23 wird für den Flug nach Wuhan vorbereitet

Der A310 mit der Kennung 10+23 wird für den Flug nach Wuhan vorbereitet

Bundeswehr/Günter Straub

Der Flug

Das Auswärtige Amt hat beim Bundesministerium der Verteidigung angefragt, ob die Luftwaffe diese Aufgabe übernehmen kann. Die Luftwaffe erhielt infolge dessen die Beauftragung seitens des BMVgBundesministerium der Verteidigung. Seit Anfang der Woche steht bei der Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung in Köln ein Airbus A310 bereit. Der Passagierflieger „Kurt Schumacher“ mit der Kennung 10+23 ist in der Lage, mehr als 200 Personen in China aufzunehmen und anschließend zurückzuführen. 

Die Teilnahme an dem Rückholflug ist für alle Passagiere freiwillig. Beim Hinflug haben wir an Bord der Maschine auf Bitten Chinas 10.000 Schutzanzüge mitgenommen. 

Köln, Wuhan, Helsinki, Deutschland

Bisher ist geplant, dass die Maschine am Freitag, den 31. Januar 2020 mittags in Köln startet. Dann geht es direkt nach Wuhan, wo die deutschen Bürger aufgenommen werden. Danach wird die Maschine einen Zwischenstopp in Helsinki einlegen. Dort wartet eine weitere Crew, die das Flugzeug weiter nach Deutschland fliegen wird. Die Ankunft in der Bundesrepublik ist für Samstagnachmittag geplant.

Der A310 ist in Wuhan gelandet und alle Passagiere sind an Bord. Um 2.20 Uhr deutscher Zeit hat das Flugzeug Wuhan verlassen und ist auf dem Rückweg über Helsinki nach Frankfurt.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Die "Kurt Schumacher" ist wieder zu Hause. Der A310 der Flugbereitschaft ist in Köln gelandet. Die Crew wird medizinisch untersucht und das Flugzeug desinfiziert
Datum:

In Germersheim

In Deutschland angekommen, werden die Passagiere aus China durch des Bundesministerium für Gesundheit zum Luftwaffenausbildungsbataillon in Germersheim befördert. Dort werden sie nach Maßgabe des BMGBundesministerium für Gesundheit die nächsten Tage verbringen.

Oberstleutnant Peter Eckert zeigt Gesundheisministerin Bätzing-Lichtenthäler eine Stube

Der Kommandeur des Luftwaffenausbildungsbataillons informiert Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler über die örtlichen Gegebenheiten am Standort

Bundeswehr

Eine kleine Impression der Unterkünfte wurde auf unserem Twitter-Kanal veröffentlicht:


Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Germersheim bereitet sich auf die Aufnahme der Passagiere aus Wuhan vor. Die Einsatzkräfte des Standorts und des Deutschen Roten Kreuzes arbeiten professionell zusammen, um schnellstmöglich alles vorzubereiten.

In der Nacht zum 1. Februar 2020 kamen 115 aus Wuhan/China ausgeflogene Menschen in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim an. Beim Luftwaffenausbildungsbataillon werden sie ärztlich betreut und bleiben hier so lange, bis eine mögliche Inkubationszeit vorüber ist.

Dieser Beitrag wird nicht dargestellt, weil Sie Twitter in Ihren Datenschutzeinstellungen deaktiviert haben. Mit Ihrer Zustimmung aktivieren Sie alle Twitter Posts auf bundeswehr.de.

Um in den ersten Tagen in der Südpfalz-Kaserne mit dem Wichtigsten versorgt zu sein, haben sich Soldaten aufgemacht und folgende Artikel für die in der Kaserne untergebrachten Passagiere gekauft:

Artikel

Menge

Babyrasseln

10 Stück

Babyshampoo

21 Flaschen

Trinkflaschen in verschiedenen Größen

26 Stück

Allzwecktücher

60 Packungen

Zeitungen

diverse

Kartenspiele

20 Stück

Sonstige Gesellschaftsspiele

15 Stück

Sagrotan

100 Flaschen

Pampers

12 Pakete

Puzzlespiele

12 Stück

Kaffee

10 Pakete

Kondensmilch

10 Pakete a 10 Stück

Zucker

12 x 1 Kilogramm

Tee

32 Pakete

Babybrei

100 Becher

Zahncreme

20 Päckchen

Reinigungsmaterial

85 Sets

Babyflaschen mit Wärmer

12 Sets

Kinderbücher

10 Stück

Buntstifte

diverse

Babyspielbögen

8


Informationen

Nicht nur die Luftwaffe ist beim Thema Coronavirus in Aktion. Folgende Downloads und Verlinkungen zeigen, wie sich die Bundeswehr bei Amtshilfen und Krisenkommunikation verhält.

Pressekonferenz in Germersheim mit Oberstleutnant Peter Eckert, Dr. Thomas Gebhart, Parlamentarischer Staatsekretär beim Bundesministerium für Gesundheit, der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabin Bätzing-Lichtenthäler, dem Landrat des Landkreises Germersheim, Dr. Fritz Brechtel, und mit Michael Sieling vom Bundesverband Deutsches Rotes Kreuz
  • Ein A310 MedEvac wird frühmorgens für den Start vorbereitet.
    • Flugzeuge
    • Luftwaffe

    Der Airbus A310

    Der Airbus A310 betankt, transportiert und rettet Leben

Downloads

Involvierte Einheiten

weitere Artikel