3000 - Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Meeting
Bundeswehr / Jonas Weber

Module für militärische Führungskräfte und Bundeswehrangehörige

Die Reserve der Bundeswehr ist für die Landes- und Bündnisverteidigung, für den Heimatschutz sowie für die Einsätze im Rahmen des internationalen Krisenmanagements ein unverzichtbarer Bestandteil der Bundeswehr.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Der Erfolg der Gestaltung der Reserve wird in entscheidendem Maße von der Akzeptanz und der Mitarbeit der Reservistinnen und Reservisten, aber auch aller aktiven Angehörigen im
Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVgBundesministerium der Verteidigung) abhängen. Jede Dienststelle der Bundeswehr verfügt dazu auf allen Ebenen über Beauftrage für Reservistenangelegenheiten. Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt, in Nebenfunktion als Beauftragte für Reservistenangelegenheiten eines Truppenteils, einer Kommandobehörde oder einer militärischen Dienststelle eingesetzt zu werden und effektiv mit Dienststellen der Wehrverwaltung, dem Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.eingetragener Verein sowie mit zivilen Arbeitgebern von Reservisten zusammenarbeiten zu können.

Lehrgangsbeschreibung

Der Lehrgang vermittelt Grundlagen und Kenntnisse für die Reservistenarbeit ab der Führungsebene Verband sowie für die Zusammenarbeit mit dem Personalmanagement, dem Verband der Reservisten sowie zivilen Arbeitgebern.
Weiterhin sind die Aufgaben der Disziplinarvorgesetzten, beteiligter Kommandobehörden und Ämter bei der Reservistenarbeit einschließlich des Erfahrungsaustausch Inhalt des Lehrgangs. Die Vermittlung der Inhalte erfolgt durch aktuelle Fachvorträge externer Experten aus BMVgBundesministerium der Verteidigung, dem KompZResAngBw, dem VdRBwVerband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. und dem BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr.

Ziel

Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt, in der Funktion als Beauftragte für Reservistenangelegenheiten für Projekte der Reservistenarbeit Ziele zu setzen sowie die Rolle als kompetente Ansprechpartner für Arbeitgeber und Reservistenverbände wahrzunehmen.

Inhalt und Ziele

Die Lehrgteilnehmende verstehen die konzeptionellen Grundlagen zur Verwendung von Reservisten und Reservistinnen und können sie in den gesellschaftlichen Gesamtzusammenhang einordnen. Zudem kennen sie die Aufgaben des Disziplinarvorgesetzten, übergeordneter Kommandobehörden, Ämter und der Wehrverwaltung und können die wesentlichen Verfahren zum Reservistenmanagement in den Streitkräften in ihrem Zuständigkeitsbereich anwenden. Zusätzlich verstehen die LehrgTln die Aufgaben und Fähigkeiten des Verbandes der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V.eingetragener Verein und können dessen Rolle auch in der Zusammenarbeit mit zivilen Arbeitgebern für ihr Aufgabengebiet einordnen. Ergänzend kennen die LehrgTln die Möglichkeiten des Einsatzes von Reservisten und Reservistinnen auch außerhalb ihres eigenen Verantwortungsbereiches.

Durchführungszeiten 2021

26.01. - 28.01.2021
23.03. - 25.03.2021
07.09. - 09.09.2021
19.10. - 21.10.2021

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne      

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens A13 oder gleichbar zur Ebene B9
  • Offiziere und Stabsoffiziere der Personalgewinnungsteams
  • Zusatz für Marine (Mit Reservistenangelegenheiten befasste Angehörige der Personalgewinnungsorganisation mindestens A12 oder vergleichbar)

Teilnehmerkreis

Teilnehmende (min. 13, max. 25):

  • Stabsoffiziere national
  • Stabsoffiziere der Reserve, die für die Funktion BResAngel vorgesehen sind oder diese bereits ausüben
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Hinweis

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet.

Kurzbezeichnung: BResAng
Modulnummer: 3001
Lehrgangsnummer: 156 280

„Mit Prozessen zum Erfolg – bessere Wirkung und höhere Effizienz durch größere Transparenz“

Neben einem theoretischen Input über Prozessmanagementansätze und den Stand der Anwendung in BMVgBundesministerium der Verteidigung und Bundeswehr soll im Schwerpunkt die praktische Anwendung und Nutzung der Ziel- und Prozessorientierung erfolgen. Damit verbunden ist das Begreifen der Potenziale für die organisatorische Weiterentwicklung und Unterstützung einer zielorientierten Steuerung in einem Handlungstraining.

Ausbildungsziel

Die Seminarteilnehmer erkennen die Bedeutung des Prozessmanagements und können dessen Einsatzmöglichkeit für die Bundeswehr beurteilen. Die gewonnenen Erkenntnisse werden zur Prozessoptimierung im eigenen Umfeld eingesetzt.

Durchführungszeiten 2020

02.03. – 06.03.2020
30.08. – 03.09.2020 (Hinweis: es kann keine dienstliche Unterkunft zur Verfügung gestellt werden)

Durchführungszeiten 2021

29.03. - 01.04.2021
23.08. - 26.08.2021

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mind. Hauptmann/Kapitänleutnant mit bestandenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier (A11 oder vergleichbar.)
  • Offiziere national mind. A9 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle
  • Mindestrestdienstzeit nach dem Lehrgang von 12 Monaten

Teilnehmerkreis

  • Stabsoffiziere der Bundeswehr
  • Hauptleute/Kapitänleutnante mit bestandenem SOL/BLSBasislehrgangs Stabsoffizier 
  • Beamte/Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Auswahl der Teilnehmenden erfolgt durch das BABootsmannanwärterIUDInfrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen FCFinanzen und Controlling II 6

Hinweis

Kurzbezeichnung: ProzessMgmt GB BMVgBundesministerium der Verteidigung
Modulnummer: 3015
Lehrgangsnummer: 156 060

Die Lehrgangsgebühren betragen pro nicht-bundeswehrangehörigen LehrgTln: 117,23 Euro

Neues Modul 3022 für die Ebene A16+ an der Führungsakademie der Bundeswehr

Ausbildungsziel

Die bestehenden Abhängigkeiten und Wechselwirkungen in unserer Organisation erfordern übergreifendes Wissen und Denken hinsichtlich der relevanten, mitunter sehr komplexen, Zusammenhänge. Wenn an einer „Stell-Schraube“ gedreht wird, ergibt sich in der Regel nicht nur der gewünschte Effekt, sondern zahlreiche unerwünschte und z.T. unerkannte Nebeneffekte.

Für Führungskräfte ist dieses Wissen besonders relevant, hilft es doch die Konsequenzen eigener Entscheidungen besser abschätzen zu können und Risiken der Zielerreichung frühzeitig zu erkennen.
Gemeinsam mit der Führungsakademie der Bundeswehr hat BMVgBundesministerium der Verteidigung Stab Organisation und Revision ein Seminar für Führungskräfte der Ebene A16 bis B6 zum Thema: „Agilität im dynamischen Umfeld - Managementansätze zur Entwicklung einer flexiblen und prozessorientierten Organisation BwBundeswehr“ eingerichtet.

Dabei werden die Notwendigkeit und die besonderen Herausforderungen bei der Entwicklung einer flexiblen, lernenden und prozessorientierten Organisation für die Bundeswehr erörtert und diskutiert. Operationalisierungs- und Out-Thinking-Workshopanteile sind ebenso vorgesehen wie der Diskurs über die ministerielle strategische Perspektive.

Durchführungszeiten 2021

02.02. - 04.02.2021 -Durchgang abgesagt-

Teilnehmende

  • Stabsoffiziere national
  • Beamtinnen und Beamte aus dem Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung
  • Angestellte der Bundeswehr

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad: mind. Oberst/Kapitän zur See/Oberstarzt (A16 oder vglb.)
  • Mindestrestdienstzeit nach dem Lehrgang von 12 Monaten

Hinweis

Kurzbezeichnung: KOA-Agile OrgEntwBw
Modulnummer: 3022
Lehrgangsnummer: 179 207

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich als interessierte Teilnehmende anmelden, um ihre Kompetenzen zu erweitern. Fragen dürfen Sie gerne an den Dozenten Organisation der Fakultät Management per Mail senden.

Neues Modul 3023 an der Führungsakademie der Bundeswehr

Ausbildungsziel

Militärische und zivile Führungskräfte wirken in besonderer Weise bei der Entwicklung einer flexiblen, lernenden und prozessorientierten Organisation der Bundeswehr mit. Daher wurde dieses Modul als neues Seminar entwickelt, welches die agile Organisationsentwicklung der Bundeswehr in einem dynamischen Umfeld betrachtet. Dabei werden Einflussfaktoren und Besonderheiten für die Organisation der Bundeswehr sowie Fragestellungen, wie wir uns organisieren und anpassen, oder wie wir zusammenarbeiten und Wissen erhalten, erörtert und diskutiert. Operationalisierungs- und Out-Thinking-Workshopanteile sind ebenso vorgesehen wie der Diskurs über die ministerielle strategische Perspektive.

Das Modul 3023 richtet sich über die Angehörigen der Fachaufgabe Organisation hinaus insbesondere an Führungskräfte im GB BMVgBundesministerium der Verteidigung, die nicht in der Fachaufgabe eingesetzt sind, aber Aufgaben an der Schnittstelle zur Organisation wahrnehmen, z.B. in (Leitungs-)Stäben, im Controlling, der Planung sowie in Grundsatzreferaten, die mit Management- und Organisationsfragen befasst sind.

Durchführungszeiten 2021

01.03. - 05.03.2021 -Durchgang abgesagt-

13.12. - 17.12.2021

Teilnehmende

  • Stabsoffiziere national
  • Stabsoffiziere der Reserve (max. 20%)
  • Vergleichbare Beamte,
  • Zivilangestellte im Geschäftsbereich des BMVgBundesministerium der Verteidigung

Lehrgangsvoraussetzung

  • Dienstgrad mind. A13 oder vergleichbar,
  • Ausnahmeanträge ab A10 oder vergleichbar über FZSt (SKA Abt OrgBw) möglich

Hinweis

Kurzbezeichnung: OrgEntwBw 2020
Modulnummer: 3023
Lehrgangsnummer: 179 208

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich als interessierte Teilnehmende anmelden, um ihre Kompetenzen zu erweitern. Fragen dürfen Sie gerne an den Dozenten Organisation der Fakultät Management, App. 6632 richten oder per Mail

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen (DOCX, 28,3 KB)

Die Module werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Modulbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Modulkatalog

  • Download

    Last Minute

    Stand 16. Dezember 2020

    • PDF, barrierefrei, 45 KB

Weitere Themen