„Das ZInFüZentrum Innere Führung verfügt über eine feine und weitreichende Sensorik“

„Das ZInFüZentrum Innere Führung verfügt über eine feine und weitreichende Sensorik“

  • Innere Führung
  • Zentrum Innere Führung
Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
2 MIN

Themen in der Truppe aufnehmen, Schlüsse daraus ziehen und damit die Ausbildung weiterentwickeln – so versteht Generalmajor André Bodemann, Kommandeur des Zentrums Innere Führung in Koblenz die Aufgabe seiner Dienststelle. Heute konnte er Bundesministerin der Verteidigung Christine Lambrecht zu ihrem Antrittsbesuch in Koblenz begrüßen.

General Bodemann und Verteidigungsministerin Lambrecht schauen gemeinsam in eine Broschüre

Anschaulich: Bundesministerin Lambrecht informierte sich über das weitreichende Angebot des Zentrums Innere Führung

Bundeswehr / Franziska Hunold

Generalmajor Bodemann präsentierte der Ministerin gemeinsam mit seinem Stellvertreter, der zugleich auch der Beauftragte des Generalinspekteurs für Erziehung und Ausbildung ist, die Aufgaben des Zentrums sowie aktuelle Inhalte, die derzeit am ZInFüZentrum Innere Führung im Fokus stehen. Im Anschluss stellten die Leiter der Abteilungen und Bereiche im Rahmen des so genannten „Gallery Walks“, einer dynamischen und praxisnahen Präsentationsform, ihre jeweiligen Aufgaben und die aktuellen sowie künftigen Handlungsfelder des ZInFüZentrum Innere Führung vor. Am Beispiel der aus Sicht des ZInFüZentrum Innere Führung derzeit besonders wichtigen Themen „Extremismusprävention“, „Führen, Entscheiden, Verantworten - Umgang mit Fehlern“ oder auch „die Bedeutung soldatischer Erziehung“ erhielt die Ministerin Einblicke in die Arbeitsweise und Aufgabenvielfalt des Zentrums.

Den Abschluss des Besuchs bildete eine Gesprächsrunde mit Angehörigen des ZInFüZentrum Innere Führung und Lehrgangsteilnehmenden, bei der die Ministerin sich einen unmittelbaren Eindruck verschaffen und mit den Männern und Frauen ganz persönlich über verschiedene Themen diskutieren konnte.

„Die Absicht, die Innere Führung zu stärken sowie Maßnahmen der politischen Bildung zeitgemäß zu gestalten und auszubauen, ist im Koalitionsvertrag der Bundesregierung bekräftigt worden. Mein heutiger Besuch am Zentrum Innere Führung hat mir sehr eindrucksvoll vor Augen geführt, wie wichtig die Innere Führung als unsere Führungs- und Organisationskultur für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr ist und was das ZInFüZentrum Innere Führung in diesem Zusammenhang leisten kann“, sagte Bundesministerin Lambrecht am Rande ihres Besuches.

Bundesministerin Lambrecht im Austausch mit Angehörigen des Zentrums Innere Führung

Gesprächsbereit: Bundesministerin Lambrecht tauschte sich mit Angehörigen des Zentrum Innere Führung und Lehrgangsteilnehmenden aus

Bundeswehr / Franziska Hunold

„Das ZInFüZentrum Innere Führung verfügt über eine feine und weitreichende Sensorik. Man bekommt hier in Koblenz rasch mit, was die Truppe bewegt und wann es Handlungsbedarf gibt, auf bestimmte Themen aktiv einzugehen.“  

Für ihren Besuch am ZInFüZentrum Innere Führung nahm sich die Ministerin reichlich Zeit. „Für uns ist es eine große Ehre und auch eine Anerkennung unserer Arbeit, dass die Bundesministerin so früh nach ihrem Dienstantritt zu uns nach Koblenz gekommen ist. Wir wollten dabei aufzeigen, wie wir die Arbeit der Ministerin unterstützen und die Truppe unmittelbar erreichen können“, fasst Generalmajor Bodemann den Besuch zusammen.

von Tobias Wachner
Gebäude des Zentrums für Innere Führung in Koblenz

Zentrum Innere Führung

Das richtungsweisende Kompetrenzzentrum und Multiplikatorenhaus für die Weiterentwicklung, Gestaltung und Vermittlung der Inneren Führung.

Weiterlesen