„Tradition 2.0“: Streitkräftebasis eröffnet Regionale Ausstellung

„Tradition 2.0“: Streitkräftebasis eröffnet Regionale Ausstellung

  • Veranstaltung
  • Zentrum Innere Führung
Datum:
Lesedauer:
1 MIN

Mit der neuen Regionalen Ausstellung hat die Streitkräftebasis „deutlich vorgelegt“, resümierte der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Eberhard Zorn, am Ende seines Rundgangs durch die neu geschaffenen Ausstellungsräume im Kommando Streitkräftebasis.

Soldaten stehe um einen Tisch, auf dem das interaktive Brettspiel liegt

Fachwissen war gefragt: Das interaktive Brettspiel „Wie gut kennen Sie die Streitkräftebasis?“ fand bei der Eröffnungsfeier der Regionalen Ausstellung viel Anklang bei General Eberhard Zorn und Generalleutnant Martin Schelleis.

Bundeswehr / R. Alpers


Gemeinsam mit dem Inspekteur der Streitkräftebasis, Generalleutnant Martin Schelleis, eröffnete General Zorn die Ausstellung in Bonn am 7. Februar 2020. „Wir bieten hier eine Fülle von Anregungen, wie man sich dem Thema Tradition nähern kann“, erläuterte Generalleutnant Schelleis: „Ziel ist es, die SKBStreitkräftebasis erlebbar zu machen.“ Die zahlreichen interaktiven Impulse rund um die Themen Traditionspflege und Führungskultur sollen den Besuchergruppen der anspruchsvollen Ausstellung lediglich die Ausgangslage bieten, um im Anschluss den „Lernort Bonn“ mit seinen zahlreichen geschichtsträchtigen Sehenswürdigkeiten in Eigenregie zu erkunden. Beim gemeinsamen Brettspiel „Wie gut kennen Sie die Streitkräftebasis?“ steht für die Gäste das persönliche Wissen rund um die SKBStreitkräftebasis auf dem Prüfstand. Zusätzlich können vor Ort Feldpostkarten in die Einsatzgebiete versendet sowie Splitterschutzweste und Helm anprobiert werden. Erlebnisorientierte Interaktion ist entscheidendes Schlüsselkonzept.

Tradition multimedial erleben

4 Soldaten stehen vor einem Multimedia-Tisch, dessen Tischplatte aus einem großen Touchdisplay besteht

Der Multimedia-Tisch ist das virtuelle "Gehirn" der Ausstellung. Dort lassen sich Videos, Podcasts und Landkarten abrufen
Dank integrierter QR-Codes können Informationen auf dem Smartphone zur persönlichen Weiterbildung mitgenommen werden.

Bundeswehr / Alpers

Konstante Aktualität garantiert der Multimedia-Tisch, der als zentrales „Gehirn“ der Regionalen Ausstellung von einem Autorenteam der Logistikschule der Bundeswehr aus Garlstedt programmiert wurde. Der abrufbare Mix aus Videoclips, Podcasts, Landkarten, Bildergalerien und erklärenden Texten verdeutlicht das enorme Leistungsspektrum der Streitkräftebasis. Eingebundene QR-Codes erlauben es den Besucherinnen und Besuchern der Ausstellung, sich weiterführendes Wissen auf das eigene Smartphone zu laden und so die Lernerfahrung persönlich zu vertiefen.

Am 1. Oktober 2020 jährt sich die Aufstellung der Streitkräftebasis als eigenständiger militärischer Organisationsbereich zum zwanzigsten Mal. „Ich bin dankbar, dass die SKBStreitkräftebasis in ihrem Jubiläumsjahr alles zusammengeführt hat, was ihre Bedeutung und Tradition untermauert“, kommentierte Generalinspekteur Eberhard Zorn die Aussagekraft der Ausstellung.

von Dr. Stefanie Kullick