Die Reserve im Einsatz: Leiter des Feldpostamtes in Erbil

Die Reserve im Einsatz: Leiter des Feldpostamtes in Erbil

  • Menschen
  • Reserve
Datum:
Ort:
Erbil
Lesedauer:
2 MIN

Über 250 Reservistendienst Leistende sind weltweit für die Bundeswehr im Einsatz. Natürlich kommt es dabei auch vor, dass sich die Einsatzzeit über die Weihnachtsfeiertage erstreckt. In dieser Serie schildern uns die Soldatinnen und Soldaten ganz persönlich, wie sie diese besondere Zeit ohne ihre Familien im Einsatz erleben.

Oberfeldwebel Jens O. stempelt die Postkarten ab bevor sie verschickt werden.

Jede Postkarte wird gestempelt bevor sie auf die Reise zu den Lieben geht

Bundeswehr/Anne Malucha

Wer bin ich? Wo komme ich her? Welche Verwendung habe ich in der Heimat?

Ich bin Oberfeldwebel Jens O. Im Einsatz in Erbil werde ich nur „Posti“ gerufen. In Deutschland bin ich normalerweise Techniker bei der Deutschen Post in Sachsen-Anhalt. 

Was ist meine Aufgabe im Einsatz? 

Gerade im Einsatz bekommen Briefe und Pakete eine ganz wichtige Bedeutung. Als Leiter des Feldpostamtes hier in Erbil bin ich die Verbindung meiner Kameradinnen und Kameraden nach Hause. Bei mir bekommen sie ihre Briefe und Pakete und damit die Grüße von ihren Lieben zu Hause zum Anfassen. Das bereitet allen sehr viel Freude.

Der Posti bearbeitet ein abgegebenes Paket

Gerade zur Weihnachtszeit hat er gut zu tun. Die Soldatinnen und Soldaten im Einsatz schicken ihren Angehörigen Aufmerksamkeiten nach Hause

Bundeswehr/Anne M.


Was bedeutet Weihnachten für mich im Allgemeinen?

Eine Soldatin empfängt ein Weihnachtspaket von Oberfeldwebel Jens O.

Alles wartet auf die Post - wunderschön verpackte Päckchen zur Weihnachtszeit

Bundeswehr/Anne M.

Zu Hause bedeutet Weihnachten für mich vor allem Zeit mit der Familie zu verbringen. Meistens kann ich die Zeit erst an den Weihnachtsfeiertagen genießen. In der Vorweihnachtszeit ist der Alltag bei der Post eher von Hektik geprägt. Viele Geschenke werden heutzutage online bestellt so dass das Paketaufkommen enorm hoch ist.

Was bedeutet es für mich zur Weihnachtszeit im Einsatz zu sein?

An Weihnachten im Einsatz zu sein ist sehr besonders. Zum einen vermisse ich natürlich meine Familie und freue mich schon sehr darauf sie wiederzusehen. Auf der anderen Seite kann ich durch meine Arbeit hier die Kameradinnen und Kameraden glücklich machen. Die Leistungen der Post werden nach meinem Gefühl im Einsatz deutlich höher wertgeschätzt als zu Hause. Hier spüre ich die Dankbarkeit der Kameradinnen und Kameraden, wenn ich ihnen die tollen Pakete von ihren Familien und Freunden aushändige. Gerade zur Weihnachtszeit ist die Heimat damit wieder ein klein wenig näher gerückt.

Der Postfeldwebel ordnet ein aufgegebenes Paket ins Regal ein

Ordnung muss sein. Die aufgegebenen Pakete werden bearbeitet und dann in die Welt hinaus geschickt

Bundeswehr/Anne M.



von Anne  M.