Die Pistole P8

Freigestellte Pistole
  • 9 mmMillimeter Kaliber

  • 15 Patronen Magazin

  • max. 50 m Schussweite

Die Pistole P8 – eine Waffe für den Nahkampf

Die P8 ist eine halbautomatische Pistole. Sie wird von vielen Einheiten der Bundeswehr genutzt und eignet sich für gezieltes Einzelfeuer. Die Soldaten tragen die P8 häufig als Zweitwaffe, um sich auf kurze Distanz zu verteidigen. Vorrangig wird diese Waffe im Nahkampf eingesetzt.

15 Schuss im Magazin

Die P8 ist eine Selbstladepistole mit verriegeltem und gepuffertem Verschlusssystem. Griffstück und Magazin sind aus hochwertigen Verbundwerkstoffen gefertigt. Ins Magazin passen 15 Patronen.

Der Magazinhalter ist beidseitig bedienbar. Ein unbeabsichtigtes Lösen des Magazinhalters wird durch den verbreiterten Abzugsbügel verhindert. Die P8 lässt sich zur Reinigung und Pflege ohne Werkzeug in ihre Hauptbaugruppen zerlegen.

Technische Daten

Gewicht

750 Gramm

Rohrlänge

10,8 cm

Hülsenlänge

1,9 cm

Anfangsgeschwindigkeit

360 m/s


Die Pistole P8 – in 60 Sekunden

Jeder Soldat der Bundeswehr lernt die Handhabung dieser Waffe. Dabei dient die halbautomatische Selbstladepistole P8 der Selbstverteidigung im Nahkampf. Die Standardpistole der Bundeswehr ist ausgelegt für gezieltes Einzelfeuer und ist sowohl für Links- als auch für Rechtsschützen geeignet. Die P8 löste seit 1994 nach und nach die P1 ab und wird von Heckler und Koch produziert.
Datum:

Die Pistole P8 in Aktion

Weitere Pistolen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.