Luftwaffe

Sechs Nationen – zwei Standorte – eine Mission

Sechs Nationen – zwei Standorte – eine Mission

  • Technik
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Eindhoven
Lesedauer:
3 MIN

Die Multinational Multirole Tanker Transport Fleet (MMFMultinational Multi Role Tanker Transport Fleet) ist bereit, den ersten Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport zu empfangen.

Ein Flugzeug landet auf einer Start- und Landebahn.

Der erste Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport bei einer Landung in Spanien

Airbus


Die MMFMultinational Multi Role Tanker Transport Fleet wurde vor vier Jahren gegründet, da die Fähigkeit der Luftbetankung in Europa zurückging. Die Antwort der Niederlande und Luxemburg war 2016 eben dieses Flotten-Programm. Angeschafft werden Flugzeuge vom Typ Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport – Multirole Tanker Transport.

In den vergangenen Jahren wurde es zum Vorzeigeprojekt für eine erfolgreiche multinationale Kooperation. Heute ist es gelebte Zusammenarbeit zwischen sechs unterschiedlichen Nationen, der NATONorth Atlantic Treaty Organization und der Europäischen Union.

Sechs Nationen an der Seite des Leaders

Mit dem Beitritt Deutschlands und Norwegens im Jahr 2017, Belgiens in 2018 und der Tschechischen Republik in 2019 stehen heute zusammen mit Luxemburg fünf Nationen an der Seite der Lead Nation – den Niederlanden. Eine multinationale Partnerschaft, um sich gegenseitig Luftbetankung, Lufttransport und die strategische medizinische Evakuierung (MedEvacMedical Evacuation) zu ermöglichen. 

Zwei Soldaten sitzen nebeneinander.

In Eindhoven arbeiten sechs Nationen Seite an Seite – gemeinsam, für mehr Multinationalität

Airbus/PABLO CABELLOS

Die Nationen setzen dabei auf „pooling“ und „sharing“. So haben alle beteiligten Länder die Möglichkeit, von den Fähigkeiten zu profitieren, ohne ein eigenes Flugzeug kaufen und betreiben zu müssen. Die Höhe der finanziellen, personellen und materiellen Beteiligung ist dabei an die gekauften Flugstunden gebunden. Deutschland und das Team Luftwaffe haben den Löwenanteil von 5.500 Flugstunden pro Jahr erworben.

MRTTMulti Role Tanker Transport – Die Alleskönner: Vom Tanker bis zum fliegenden Krankenhaus

Bis heute hat die NATONorth Atlantic Treaty Organization Support and Procurement Agency (NSPA) als Agentur der NATONorth Atlantic Treaty Organization in Zusammenarbeit mit der Organisation for Joint Armament Cooperation (OCCAROrganisation Conjointe de Coopération en Matière d’Armement) acht dieser neuen multinationalen Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport gekauft. Die MMFMultinational Multi Role Tanker Transport Fleet hält drei weitere A330 vor. Insofern das Projekt zukünftig wächst, sind auf der Stelle mehr Kapazitäten in Form von drei zusätzlichen A330 verfügbar.

Der A330 MRTT steht auf einer Platte.

Das Multitalent in grau: Tanker, Transporter, fliegendes Krankenhaus

Airbus/PABLO CABELLOS

Zwei Standorte – eine Aufgabe

Die MMU selbst setzt sich aus sechs verschiedenen Nationen zusammen: Die Niederlande, Luxemburg, Belgien, Tschechien, Norwegen und Deutschland – dem Team Luftwaffe. Unter der Führung von Oberst Jurgen van der Biezen operiert sie von zwei Standorten aus. Die sogenannte Main Operating Base (MOB), also der Hauptsitz der MMU befindet sich in Eindhoven, eine sogenannte Forward Operating Base + (FOB+) ist in Köln-Wahn zu Hause.

Bis 2024 werden der MMU 370 Soldatinnen und Soldaten angehören. Sie werden den sechs Partnernationen insgesamt 8.900 Flugstunden pro Jahr ermöglichen.

Die derzeitigen acht A330 MRTTMulti Role Tanker Transport befinden sich also im Besitz der NATONorth Atlantic Treaty Organization und werden von der NSPA verwaltet. Geflogen werden sie von den Piloten der MMU – der Multinational Multirole Tanker Transport Unit.

Ein A330 steht in einer großen Halle.

Vom zivilen A330 zum militärisch genutzten MRTTMulti Role Tanker Transport führt der Weg den grauen Riesen durch die Conversion – seine Umwandlung

Airbus/PABLO CABELLOS

Das Herz der Einheit – der A330

Das Herzstück der Einheit ist der MRTTMulti Role Tanker Transport. Der Airbus A330 – flexibel einsetzbar und technologisch auf dem neuesten Standard – nur benötigt das Erfolgskonzept auch Personal. Auf nationalen und internationalen Ausbildungen wurde das gesamte Personal der MMU hochgradig qualifiziert und steht der neuen Aufgabe voller Tatendrang gegenüber. 

Der A330 ist ein Multitalent: Er kann andere Flugzeuge in der Luft betanken, Personal und Material transportieren und medizinische Evakuierungsflüge meistern. Bei der Luftbetankung glänzt das Arbeitstier der MMU vor allem durch die Ausstattung mit einem POD- und BOOM-System. Dieses System ermöglicht theoretisch die Luftbetankung fast aller weltweit verfügbareren Flugzeugtypen – unter anderem der F-16, F35, dem Eurofighter und dem Tornado.

In Köln wird zudem in der nahen Zukunft ein A330 MRTTMulti Role Tanker Transport für 24 Stunden, an sieben Tagen in der Woche als MedEvacMedical Evacuation bereitstehen. In dieser Konfiguration ist das Flugzeug als fliegendes Krankenhaus unterwegs. Es kann mit bis zu sechs Betten – die einem Bett auf einer Intensivstation gleichen, 16 Krankenbetten und speziellen Sitzen für medizinisches Personal ausgestattet werden. Damit ist die MMU in der Lage unter anderem  Hilfeleistungen bei humanitären Notfällen zu leisten: Als Tanker, Transporter und fliegendes Krankenhaus – gemeinsam, zuverlässig, weltweit. 

Mehrere Soldaten in Warnwesten betrachten den Tankstutzen des Airbus A330.

Die Luftbetankung unterschiedlichster Flugzeugtypen wird einer der Meilensteine der multinationalen Einheit

Airbus/PABLO CABELLOS
Zwei Soldaten sitzen in einem Flugsimulator und schauen über ihre Schultern.

Der belgische Major Stijn van Avermaet und der deutsche Hauptmann Michael Dickerhoff teilen sich nicht nur im Simulator ein Cockpit

Airbus
von Thomas Bauer und Sandra Süßmuth