Die Luft-Luft-Rakete AIM-9L/I Sidewinder

Freisteller einer Rakete
  • Mit Infrarot steuert die Sidewinder selbstständig ihr Ziel an.

  • 12,7 cm Durchmesser hat eine Sidewinder.

  • 84 kg ist eine Sidewinder-Rakete schwer.

Die AIM-9L/I Sidewinder: Kurzstreckenrakete mit Infrarot-System

Die Kurzstreckenrakete AIM-9L/I Sidewinder dient der Bekämpfung von Flugzielen. Sie kommt bei der Luftwaffe an den Kampfflugzeugen PA-200 Tornado und EF 2000 Eurofighter zum Einsatz. Weil deren Besatzungen mit der Sidewinder aus der Luft andere Flugziele bekämpfen, wird sie auch Luft-Luft-Lenkkörper genannt.

Die Erfassung eines Zieles erfolgt durch ein Infrarot-Zielsuchsystem. Das macht die AIM-9L/I Sidewinder zu einem “Fire-and-Forget”-Lenkflugkörper. Das heißt, einmal abgefeuert verfolgt die Rakete ihr Ziel selbstständig. Der Schütze kann sie dabei also getrost „vergessen“ und den nächsten Auftrag ausführen. So lassen sich mit der AIM-9L/I Sidewinder#en Flugziele aus allen Angriffsrichtungen bekämpfen.

Eine Sidewinder#en an einem Eurofighter#en auf dem Boden

Mit ihrem Infrarot-Zielsucher kann die AIM-9L/I Sidewinder Flugziele eigenständig verfolgen.

Martin Stollberg


Technische Daten

Zielortung

Infrarot mit Laser-Annäherungssensor

Länge

2,87 m

Durchmesser

12,7 cm

Spannweite

63 cm

Gewicht

84 kg


Weitere Panzerabwehrwaffen

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.