40 Jahre Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada

40 Jahre Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada

  • Multinationalität
  • AIN
Datum:
Ort:
Reston
Lesedauer:
2 MIN

Die Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada (DtVStRüDeutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USA/Kanada USA/CANUnited States of America/Canada) feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen.

Bürogebäude unter blauem Himmel

Das Dienstgebäude der Bundeswehrverwaltungsstelle USA/CANUnited States of America/Canada am Sunrise Valley Drive in Reston. Hier ist auch die Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada untergebracht

Bundeswehr/Rott

Die Zusammenarbeit mit den USAUnited States of America und Kanada in wehrtechnischen und rüstungsbezogenen Fragen hatte bereits davor eine wichtige Bedeutung.

Wie kam es zur Einrichtung der DtVStRüDeutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USA/Kanada USA/CANUnited States of America/Canada?

Im Rahmen der Wiederbewaffnung der Bundesrepublik Deutschland musste die junge Bundeswehr in vielen Bereichen zunächst auf Produkte der USUnited States-amerikanischen Verbündeten zurückgreifen.
Dafür gab es zwei Gründe. Entweder war die eigene Herstellung von Rüstungsgütern aufgrund der zerstörten Industrieanlagen schlichtweg nicht möglich oder sie wurde durch die Siegermächte zunächst nicht gestattet.

Als wieder eigene Entwicklungs- und Beschaffungsaktivitäten einsetzten, kam es sehr bald auch zu Zusammenarbeitsbeziehungen mit den USAUnited States of America und der Einrichtung von Verbindungs- und Projektbüros in den Vereinigten Staaten. Diese ermöglichten zwischen 1965 und 1981 eine ortsnahe und engere Zusammenarbeit zum Beispiel beim Kampfpanzer 70 oder bei der F-4 Phantom.

Die DtVStRüDeutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USA/Kanada USA/CANUnited States of America/Canada entstand schließlich durch die zum Jahresbeginn 1981 erfolgte Zusammenlegung des 1972 eingerichteten Heereshauptverbindungsstabes 2 (Rüstung) und der 1975 gegründeten Verbindungsstelle des ehemaligen Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung für „Wehrmaterial Luft“. Heute gehört die Dienststelle zum nachgeordneten Bereich des Bundesamtes für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBwBundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr).

Was sind die Aufgaben der Dienststelle?

Die DtVStRüDeutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USA/Kanada USA/CANUnited States of America/Canada ist die einzige Auslandsdienststelle des Organisationsbereichs Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr und vertritt seit 40 Jahren alle wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Belange der Bundeswehr gegenüber den Streitkräften und Dienststellen der USAUnited States of America und Kanadas sowie der dortigen Industrie.

50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter 39 Zivilbeschäftigte, sechs Soldatinnen und Soldaten sowie fünf Ortskräfte (das heißt Tarifbeschäftigte nach lokalen Regularien) unterstützen heute auf vielfältige Weise die deutsch-amerikanischen und deutsch-kanadischen Beziehungen im Bereich der Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung. Ein Teil der Beschäftigten nimmt dabei auch Aufgaben in Projekten und Programmen wahr, deren Büros in verschiedenen Orten auf dem nordamerikanischen Kontinent verteilt sind.

Darüber hinaus bestehen verschiedene Austauschprogramme mit den USAUnited States of America und Kanada. Das älteste und größte ist seit 1963 das Austauschprogramm mit den USUnited States-Teilstreitkräften für Wehrwissenschaftler und Wehringenieure („Engineer and Scientist Exchange Program“). Im Frühjahr 2000 wurde zudem ein Austauschprogramm für Verwaltungs- und Fachpersonal mit dem Titel „Administrative and Professional Exchange Program“ geschaffen.
Das Ziel beider Austauschprogramme ist die optimale Nutzung der wissenschaftlichen, technischen und dienstlichen Ressourcen beider Länder zur Deckung der gemeinsamen Verteidigungsinteressen. Die Aufgaben der Teilnehmenden in den Gastdienststellen sollen dabei zur Vertiefung und Anwendung der jeweiligen Fachkenntnisse genutzt werden. Darüber hinaus sollen sie das Land, die Kultur und das Leben im jeweiligen Gastland sowie die Organisation und Arbeitsweise in dessen Rüstungsbereich kennen lernen.
Die DtVStRüDeutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USA/Kanada USA/CANUnited States of America/Canada übernimmt bei den Austauschprogrammen in Abstimmung mit den zuständigen Stellen der USUnited States-amerikanischen bzw. kanadischen Seite sowie Deutschlands die Koordinierung der verschiedenen „Gasteinheiten“ für die Teilnehmenden und unterstützt diese vor Ort mit Rat und Tat.

Durch die nunmehr seit Jahrzehnten andauernde vielschichtige Zusammenarbeit können nicht nur wertvolles Knowhow geteilt und Kosten gespart werden. Sie leistet auch wesentliche Beiträge zur Sicherstellung des übergreifenden und nahtlosen Zusammenwirkens von Methoden, Verfahren und Systemen mit vielen weiteren NATO-Partnern.

von Frank Künkler

Einer von 50

Zur Dienststelle