Luftwaffe

MAGDAYs 2021 – Live-Flugübung im neuen Gewand

MAGDAYs 2021 – Live-Flugübung im neuen Gewand

  • Multinationalität
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Uedem
Lesedauer:
2 MIN

Deutschland hat sich beim NATO-Gipfel 2014 in Wales dazu verpflichtet, in Form einer Multinational Air Group (MAG), im Bereich alliierter Luftstreitkräfte, einen Teilbeitrag zu leisten. Dafür werden erstmalig die MAGDAYs und die Übung BALTOPS, welche in diesem Jahr bereits zum 50. Mal über der Ostsee stattfindet, gemeinsam durchgeführt.

Luftbetankung von zwei Eurofightern durch einen A400M.

Luftbetankung von zwei Eurofightern durch einen A400M bei einer früheren Übung

Bundeswehr/Stefan Petersen

Das Framework Nations Concept (FNCFramework Nations Concept) der NATO verpflichtet Deutschland, als Rahmennation für eine Multinational Air Group Verantwortung zu übernehmen. Damit sollen dem Bündnis trainierte, einsatzbereite und vor allem interoperable Kräfte zur Verfügung stehen. Die MAGDAYs, die in diesem Jahr zum wiederholten Mal von der deutschen Luftwaffe zusammen mit internationalen Partnern ausgerichtet werden, dienen dabei dem gemeinsamen Training von Verfahren und Abläufen der fliegenden Kräfte unter Führung eines Air#enC#en2 (Command & Control) Elements. Dieses JFACJoint Forces Air Component HQHeadquarters wird von Deutschland gestellt. Die Besonderheit dabei: Jede teilnehmende Nation startet ihre Luftfahrzeuge von den jeweiligen Flughäfen im Heimatland. Nach Beendigung der gemeinsamen Operation über der Ostsee kehren die Teilnehmer dann stets zu ihrem Heimatflughafen zurück. Dies spart Ressourcen und ist effektiver als ein gemeinsamer Übungsflugplatz.

Ein Tornado der Luftwaffe im Tiefflug. Im Hintergrund ein wolkenloser, blauer Himmel.

Ein Tornado der Luftwaffe im Tiefflug

Bundeswehr/Laura Kasper

Erstmals im Verbund mit der Marine

Mehr als 20 deutsche Kampfflugzeuge der Typen Tornado und Eurofighter und je ein Airbus A400M und ein A330 zur Betankung in der Luft leisten dieses Jahr ihren Beitrag. Neben den deutschen sind auch amerikanische, dänische, italienische, polnische, spanische und türkische Flugzeuge involviert. Hierunter befinden sich auch die MAG-Nationen, um Synergien zu fördern und das Training von Luft- und Seeoperationen im internationalen Rahmen zu forcieren und alle Aspekte moderner Operationen darzustellen. Insbesondere das Sammeln weiterer gemeinsamer Erfahrungen und der gegenseitige Austausch und die Vertiefung fliegerischer Expertise stehen hier im Fokus.

Gesteuert wird der „Anteil Air“ der Operation vom niederrheinischen NATO-Stützpunkt in Uedem durch das Combined Air Operations Centre (CAOC Uedem) der NATO, welches ebenfalls die Luftraumüberwachung des NATO-Luftraums nördlich der Alpen zu seinen Aufgaben zählt sowie dem deutschen Joint Force Air Component Command (JFACJoint Forces Air Component), welches die Planung der Missionen übernimmt. Unterstützt bzw. ergänzt wird das CAOC bei diesem einmaligen Vorhaben neben dem Fachpersonal des Zentrum Luftoperationen in Kalkar auch von Soldatinnen und Soldaten aus anderen Luftwaffenverbänden.

Luftbetankung von zwei Eurofightern durch einen A400M.

Luftbetankung von zwei Eurofightern durch einen A400M bei einer früheren Übung

Bundeswehr/Dennis Wrobel

Ein Meilenstein zur Einsatzbefähigung

Ziel ist es, unter Zuhilfenahme der MAGDAYs 2023, zunächst eine Teilbefähigung einer von Deutschland zu führenden MAG zu erreichen, ehe 2026 dann die volle Einsatzbefähigung erreicht werden soll. Bis dahin soll es verschiedenen internationalen Partnern ermöglicht werden, die technische und logistische Zusammenarbeit zu verbessern, gemeinsame taktische Verfahren zu üben, Fähigkeiten auszubauen und vom regelmäßigen Informationsaustausch zu profitieren. 

Vier Eurofighter und ein A400M fliegen bei einer vergangenen Übung in Formation.

Vier Eurofighter und ein A400M fliegen bei einer vergangenen Übung in Formation

Bundeswehr/Ulrich Metternich
von Philippe Stupp

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.