Luftwaffe

Multinationale Zusammenarbeit an Bord des A330 MRTTMulti Role Tanker Transport

Multinationale Zusammenarbeit an Bord des A330 MRTTMulti Role Tanker Transport

  • Multinationalität
  • Luftwaffe
Datum:
Ort:
Köln
Lesedauer:
2 MIN

Mehrmals die Woche führt die „Multinational Multirole Transport Tanker Unit“ (MMU) Zertifizierungsflüge für ihre neuen Besatzungen durch. Die multinationalen Teams aus Piloten und Lufttransportbegleitern üben dabei vor allem die internationale Zusammenarbeit und trainieren für den Erhalt ihrer Einsatzbereitschaft.

Ein Airbus A310 der deutschen Luftwaffe und ein Airbus A330 der MMU fliegen nebeneinander in Formation.

Viele deutsche Crew-Mitglieder sind jahrelang A310 MRTTMulti Role Tanker Transport geflogen (oben im Bild), bevor sie nun auf den neuen Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport umgeschult werden.

Koninklijke Luchtmacht/Arnoud Schoor

Die 2019 gegründete multinationale Einheit MMU (Multinational Multirole Transport Tanker Unit) bündelt die Fähigkeiten Lufttransport von Personal und Material, medizinische Evakuierung (StratAirMedEvacStrategic Air Medical Evacuation) sowie die Luftbetankung als internationaler Verbund sechs europäischer Nato-Staaten. Aus diesem Grund werden seit einigen Monaten Piloten, Techniker und Kabinenbesatzungen der Partnernationen gemeinsam auf das neue Flugzeugmuster Airbus A330 MRTTMulti Role Tanker Transport umgeschult.

Gemeinsame Ausbildung, Gemeinsame Aufgaben

Aktuell befinden sich die „Cabin Crews“ in den letzten Zügen ihrer Zertifizierung, um dann ihre Lizenz für das neue Flugzeugmuster zu erwerben. Zuvor absolvierten die Lufttransportbegleiter rund um Hauptfeldwebel Kevin Fiedrich von der deutschen Luftwaffe und Hauptfeldwebel Jeroen Maas von der niederländischen Luftwaffe ihre Umschulung für das Fliegen an Bord des Airbus A330. Bisher fand die Ausbildung zum „Cabin Attendant“ der Luftwaffe in Kooperation mit der Lufthansa in Deutschland statt. Die MMU bildet hingegen nun ihre Crews beim kanadischen Unternehmen „CAE“ in der Ausbildungsstelle Madrid in Spanien aus. Dort werden alle Soldatinnen und Soldaten jeder Nation gemeinsam umgeschult und in Zukunft ausgebildet. Die erworbenen Kenntnisse müssen im Anschluss einmal jährlich aufgefrischt werden, um die hohen Standards beizubehalten.

Ein niederländischer Lufttransportbegleiter sitzt auf dem Sitz der Kabinenbesatzung und macht eine Durchsage.

Zu den Aufgaben des Lufttransportbegleiters „Sergeant-Majoor“ Maas gehört es die Durchsagen für die Passagiere zu machen, um diese zum Beispiel in die geltenden Sicherheitsbestimmungen an Bord einzuweisen. Sein Rang ist das Pendant zum deutschen …

Bundeswehr/Maurice Heck

Dienst über die Landesgrenzen hinaus

In vielen Trainingsflügen trainieren die multinational besetzten Piloten-Teams spezifische Anflugverfahren an Flugplätzen der Partnernationen, wohingegen die Lufttransportbegleiter ihre Abläufe an Bord üben und die internationale Zusammenarbeit weiter festigen.

Dabei seien nach Hauptfeldwebel Fiedrich die Sprache, der unterschiedliche Ausbildungsstand und die verschiedenen Herangehensweisen der sechs Nationen die größten Herausforderungen im Dienst eines multinationalen Verbundes. „Für die Zukunft wünsche ich mir, dass der Spirit und der Grundgedanke von internationaler Zusammenarbeit noch weiter wächst und verankert wird“, sagt Fiedrich. Auch Hauptfeldwebel Maas, der einer von erst fünf „Senior Crew Leader“ bei der MMU ist, sieht in den vielen Sprachen der Partnernationen die größte Herausforderung. Maas flog zuvor acht Jahre für die Niederländer die KDC-10, ebenfalls ein Tank- und Transportflugzeug. Wenn es nach ihm gegangen wäre, hätte der Zusammenschluss mehrerer Nationen aber viel früher passieren müssen. „Die multinationale Zusammenarbeit fand ich schon immer intelligent, weil so alle Teilnehmer Personal, Ressourcen und Geld sparen können.“

Ein Lufttransportbegleiter arbeitet an der Bordküche des Airbus A330 MRTT.

Die „Cabin Crew“ des A330 MRTTMulti Role Tanker Transport rund um Hauptfeldwebel Fiedrich hat während eines Fluges viel zu erledigen: Dazu gehört auch die Überprüfung der Vorräte für die Verpflegung der Passagiere an Bord.

Bundeswehr/Maurice Heck

Nach der Zertifizierung erwarten die Lufttransportbegleiter der MMU neue Herausforderungen wie zum Beispiel neue Routen innerhalb Europas, gesteigerter Flugbetrieb und noch mehr internationale Kooperation. Zunächst werden aber weitere A330 MRTTMulti Role Tanker Transport die Flotte an den Standorten Eindhoven und Köln ergänzen sowie Personal aus den verbleibenden Nationen ins multinationale Team dazustoßen.

Ein niederländischer und ein deutscher Lufttransportbegleiter unterhalten sich im Airbus A330 MRTT.

Multinationale Zusammenarbeit an Bord unter den Partnernationen der MMU: Hier fliegen und arbeiten Crews mit Lufttransportbegleitern aller Länder zusammen. Kommuniziert wird hier größtenteils auf Englisch.

Bundeswehr/Maurice Heck
von Elisa Rüter  E-Mail schreiben

Mehr zur MMU:

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.