Ethikkonferenz: „Sind Sanitätsoffiziere Ärzte in Uniform?“

Ethikkonferenz: „Sind Sanitätsoffiziere Ärzte in Uniform?“

  • Veranstaltung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Über dieses Thema wird seit Jahrzehnten diskutiert: die Doppelloyalität von Sanitätsoffizieren. Mediziner, Theologen, Juristen, Sanitätsoffiziere, militärische Führer und Ethiker haben sich dazu bei der Ethikkonferenz an der Führungsakademie der Bundeswehr ausgetauscht. Sind Sanitätsoffiziere Ärzte in Uniform oder Soldaten mit der besonderen Ausbildung Ärzte? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Debatte.

Lebensretter im Dauerstress

Ein Thema, das bei der Ethikkonferenz für Diskussionsstoff sorgt: Sind Sanitätsoffiziere Ärzte in Uniform oder Soldaten mit der besonderen Ausbildung Ärzte?

Bundeswehr/Michael Gottschalk

In gemischten Kleingruppen diskutierten Fachvertreter über konkrete Einsatzsituationen. Der Präsident der Ärztekammer Westfalen Lippe und Mitglied des Vorstands der Bundesärztekammer, Dr. Theo Windhorst, stellte vor Ort die berufsethischen Grundsätze vor. Auf die Grundsätze im Einsatz ging hingegen Dr. Johannes Schad vom Deutschen Roten Kreuz ein. Als Beispiel nannte er ein mobiles Krankenhaus in Haiti. An der Debatte nahm auch der Privatdozent Dr. Jörg Brokmann teil. Er leitet die Zentrale Notaufnahme des Universitätsklinikums Aachen und muss täglich Patientenströme leiten und Priorisierungen vornehmen. Seine Erfahrungen dazu schilderte er den Konferenzteilnehmenden.

Evangelische und theologische Sicht

Ebenfalls spielte die theologische Einordnung eine Rolle. Die katholische Perspektive nahm Dr. Bernhard Koch vom Zentrum für ethische Bildung in den Streitkräften (zebisZentrum für ethische Bildung in den Streitkräften) ein. Die evangelische Sicht stellten Prof. Dr. Herlinde Pauer-Studer von der Universität Wien und Prof. Dr. Johannes Eurich von der Universität Heidelberg heraus. Als Ethiker diskutieren zudem Prof. em. Dr. Dietrich von Engelhardt und Fregattenkapitän d.R. Dr. Arnd May vom Zentrum für Angewandte Ethik Erfurt mit. Der Jurist Prof. Dr. Stefan Oeter von der Universität Hamburg ging bei der Konferenz zudem näher auf das Völkerrecht ein.

Arbeitskreis stellt Fragen der Wehrmedizinethik in den Fokus

Dieser Zugang zum Thema wurde von der Hamburger Arbeitskreis Wehrmedizinische Ethik (HAWE) bewusst gewählt, um praxisnahe Herausforderungen zu bearbeiten. Geleitet wird der Arbeitskreis von Oberstarzt Dr. Thorsten Schütz, der gleichzeitig die Fakultät Sanitätsdienst und Gesundheitswissenschaften der Führungsakademie der Bundeswehr führt. Seit mehr als fünf Jahren beschäftigt sich der Arbeitskreis bereits mit Fragen der Wehrmedizinethik.
 

von Dr. Arnd May  E-Mail schreiben