Lernen geht in Führung

Lernen geht in Führung

Datum:
Lesedauer:
2 MIN

(Musik im Hintergrund)

Erzähler: „Das sind Major Lena Meyer und Korvettenkapitän Jonas Müller. Sie sind Offiziere bei der Bundeswehr. Als angehende Spitzenführungskräfte nehmen sie an der Ausbildung des Generalstabs- und Admiralstabslehrgangs an der Führungsakademie der Bundeswehr in Hamburg teil. Das bedeutet für beide: zwei Jahre intensives Lernen.

Major Meyer und Korvettenkapitän Müller eignen sich gern Wissen an. Seit sie sich vor 15 Jahren für die Bundeswehr als Arbeitgeber entschieden haben, ist Lernen für die beiden ein ständiger Begleiter.

Beide wissen: Die Führungsakademie ist ein besonderer Ort. Sie ist seit 1957 die höchste militärische Bildungseinrichtung der Bundeswehr. Sie verbindet militärische mit gesellschafts- und sicherheitspolitischer Bildung. Sie ist ein Ort des Austauschs, des Diskurses und des strategischen Dialogs aller gesellschaftlichen Gruppen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene.

Major Meyer und Korvettenkapitän Müller haben während der ersten Wochen an der Führungsakademie schon kontrovers zum Thema „Digitalisierung“ diskutiert. Beide wissen: Das Gefechtsfeld und die Arbeitswelt der Zukunft sind digital. Digitalisierung und Künstliche Intelligenz sind bereits Bestandteil der Ausbildung in den Streitkräften.

Welchen Einfluss haben somit neue Technologien und Digitalisierung auf das Führungsverhalten und das Lernen von Führungskräften? Hier gehen die Meinungen von Major Meyer und Korvettenkapitän Müller auseinander.

Major Meyer findet, dass die neuen Technologien und die Digitalisierung ein „digital Mindset“ bei Führungskräften erfordern. Das beginnt für sie beim Lernen. Für reine Wissensvermittlung findet sie, braucht sie nicht nach Hamburg zu fahren. An dieser Stelle sollte die Ausbildung digitalisiert und über eine Lernplattform zur Verfügung gestellt werden. Zeit- und ortsunabhängiges Lernen und Arbeiten sollte für Major Meyer Standard in der Bundeswehr werden.

Korvettenkapitän Müller hat einen anderen Blick auf die Thematik. Er meint, der Hype um Digitalisierung und Künstliche Intelligenz wird überbewertet. Führungskräfte führen Menschen und keine Maschinen. Digitalisierung und Flexibilisierung der Ausbildung muss sich an den Inhalten ausrichten. Er lernt am besten mit Kameradinnen und Kameraden im Hörsaal, wenn die Lerninhalte gut von einem Dozenten aufbereitet wurden. Für ihn ist es wichtig, auch nach der Lehrveranstaltung auf die Inhalte zurückgreifen zu können. Am liebsten von überall.

Einig sind sich Major Meyer und Korvettenkapitän Müller darin, dass lebenslanges Lernen insbesondere für Führungskräfte in der Bundeswehr von zentraler Bedeutung ist. Lernen geht in Führung! Deshalb engagieren sie sich im Projekt „Digitale Ausbildungsakademie für lebenslanges Lernen“ der Führungsakademie. Damit entwickeln sie die höchste militärische Bildungseinrichtung der Bundeswehr weiter. Zudem leisten sie ihren ganz persönlichen Beitrag zum lebenslangen Lernen.

(Musik endet langsam)