Transkription Veränderungsmanagement Teil 1

Transkription Veränderungsmanagement Teil 1

  • Podcast
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
5 MIN

Moderator Fabian Malle:

„Herzlich Willkommen zur kleinen Serie ‚Veränderungsmanagement‘ an der Führungsakademie der Bundeswehr. Ich bin Oberfeldwebel Fabian Malle, der Moderator. Ich habe hier zu Gast Herrn Hauptmann Fischer und die Frau Jana Galling. Frau Galling, bitte stellen Sie sich einmal vor.“

Jana Galling:

„Ja, sehr gerne. Jana Galling mein Name, ich komme aus Hamburg und ich bin seit 20 Jahren als Trainerin, Coach, Organisationsentwicklerin unterwegs. Das heißt, ich begleite Menschen in Veränderungsprozessen, entweder eins zu eins oder in Teams oder ganze Organisationen.“

Moderator Fabian Malle:
„Herr Hauptmann.“

Torsten Fischer:
„Ich bin Hauptmann Torsten Fischer und ich arbeite an der Führungsakademie der Bundeswehr als Dozent für Wissens- und Veränderungsmanagement.“

Moderator Fabian Malle:
„Herr Hauptmann, was ist denn eigentlich ‚Veränderungsmanagement‘?“

Torsten Fischer:
„Die Frage habe ich jetzt überhaupt nicht erwartet, bei einem Podcast zum Thema Veränderungsmanagement. Ich habe mal die Definition von Wikipedia mitgebracht und da steht: ‚Unter Veränderungsmanagement lassen sich alle Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten zusammenfassen, die eine umfassend bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung zur Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen in einer Organisation bewirken soll.‘ Das ist alles gut und schön und richtig, aber wenn man sich mal diese Definition zu Gemüte führt, muss man ganz ehrlich sagen, dass man danach noch immer nicht genau weiß, was Veränderungsmanagement ist. Wenn man es mal zusammendampft, steht da nichts anderes als ‚Veränderungsmanagement sind alle Maßnahmen, die Veränderung in einer Organisation bewirken sollen‘. Also alles und nichts. Wenn man mich persönlich fragt, ‚was ist Veränderungsmanagement Hauptmann Fischer‘, dann sage ich gerne: ‚Das ist so die menschliche Seite des Projektmanagements‘.

Jana Galling:
„Und ich finde, das ist ein interessantes Stichwort, weil: so kann man das sehen. Also Veränderungsmanagement kann man als ein Projekt aufsetzen. Das ist immer dann hilfreich, wenn ich ein Thema habe, was ein Anfang und ein Ende hat und was dann in sich abgeschlossen ist. Also wie die Anführung eines neuen ITInformationstechnik-Systems zum Beispiel. Dann ist das eine Sichtweise. Eine andere Sichtweise biete ich auch sehr gerne noch einmal an, und zwar ist das etwas, was mir auffällt. Bei vielen verschiedenen Unternehmen in der Wirtschaft, dass dieses Verändern kein Ende mehr nimmt. Eine Veränderung jagt die andere, so dass man das Gefühlt hat ‚ok, so kann ich das gar nicht als geschlossenes Projekt aufsetzen‘, sondern es hat eher so einen permanenten Charakter. Die zentrale Aufgabe ist somit auch eher, oder die Frage die sich stellt ist ‚wie kriege ich das hin, meine Organisation oder mein Team veränderungsfähig zu halten‘? Also etwas Fitness reinzubekommen in die Organisation.“

Moderator Fabian Malle:
„Bekommt denn die Führungsakademie das hin?“

Torsten Fischer:
„Ja selbstverständlich. Veränderungsmanagement, beziehungsweise Veränderung ist hier seit 2016 ein sehr großes Thema. Denn seit 2016 befindet sich die Führungsakademie in einem sehr großen Veränderungsprozess, in dessen Rahmen auch ein Teilprojekt gestartet wurde, das Projekt ‚digitale Ausbildungsakademie‘. Und in diesem Teilprojekt soll die Führungsakademie, ganz grob gesagt, digitalisiert werden. Das heißt, wir erobern zusätzlich zu unserem Haus in Hamburg den digitalen Raum, und bieten Lehre und Lehrinhalte im digitalen Raum an, sodass man auch ortsunabhängig ohne Anreise auf Lehrinhalte der Bundeswehr und Lehrinhalte der Führungsakademie zurückgreifen kann.“

Moderator Fabian Malle:
„Das klingt ja so, als sei Veränderungsmanagement ein ziemlich neues Thema.“

Torsten Fischer:
„Naja, diese Meinung höre ich auch bei vielen meiner Lehrgangsteilnehmer heraus, dabei ist Veränderungsmanagement absolut kein neues Thema. Man denkt ja, dass überall wo das Wörtchen ‚Management‘ dranhängt, es irgendwie neuartig ist, oder ein neuer Trend ist, ein neues Phänomen. Aber ich habe da ein kleines Büchlein mitgebracht aus dem Jahr 1957, ein Büchlein zum Thema ‚Menschenführung in der Bundeswehr‘. Und da steht interessanterweise auch ein Passus drin zum Thema Veränderungsmanagement. Auch wenn das Wording nicht benutzt wird, steht da als Überschrift: ‚Wie man eine Veränderung einführt‘. Und direkt darunter in Rot mit Ausrufezeichen: ‚Rechnen Sie mit Widerstand!‘. Der wichtigste Satz für mich in diesem Kapitel, in diesem Büchlein lautet: ‚Niemand lehnt eine Veränderung ab, an dessen Planung er mitgewirkt hat‘. Das heißt, die Erkenntnis, dass sich Veränderung nicht einfach mit einem Fingerschnipsen umsetzen lässt, war auch schon den alt vor unseren klar und schon lange bekannt.“

Jana Galling:
„Ja, ich möchte da ergänzen. Und zwar absolut, das erlebe ich auch in der Wirtschaft. Dieses Thema Widerstand, das kommt. Und es ist gut, dass es kommt, denn dann kann ich es bearbeiten. Und da steckt ja auch eine Energie dahinter, die ich für mein Veränderungsvorhaben nutzen kann. Ich finde die Phase davor auch spannend. Überhaupt erst einmal, dass es zu Widerstand kommt, da muss ich Leute erst einmal ganz wo anders abholen, nämlich aus ihrer Bequemlichkeit heraus. Und das ist gerade etwas, was ich bei Unternehmen beobachte, denen es gut geht, die vermeintlich erfolgreich sind und ´schon lange Zeit erfolgreich sind. Und wo sich eine Kultur etabliert hat von ‚uns geht’s doch gut, wir sehen gar nicht die Notwendigkeit einer Veränderung‘. „

Torsten Fischer:
„So eine gewisse Selbstzufriedenheit könnte man sagen.“

Jana Galling:
„Absolut! Da ist Widerstand weit weit weg, wozu denn? Wir planen gar nicht, uns zu verändern und wenn jemand mit neuen Ideen kommt, dann winken wir das auch ab, so nach dem Motto: ‚Jaja, die Welle surf ich auch noch ab und kann mich dann noch irgendwie drunter wegducken‘. Das halte ich eher für gefährlich und wir kennen ja prominente Firmenbeispiele, wo sich das über die ganze Firma gestreckt hat und die es heutzutage nicht mehr gibt. Also: Hochmut kommt vor dem Fall.“

Moderator Fabian Malle:
„Also wir sprachen ja über das Veränderungsmanagement generell, das Thema ‚Widerstand‘ scheint ja ein eigener großer Themenblock für sich zu sein. Vielen Dank fürs erste, also wenn Sie Interesse am Thema Widerstand haben, dann schalten sie gerne bei Folge zwei ein.“

von Führungsakademie der Bundeswehr   E-Mail schreiben