Innovationsmanagement in der Bundeswehr (Modul 2014)

Innovationsmanagement in der Bundeswehr (Modul 2014)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
2 MIN

Der Lehrgang behandelt die Grundlagen des Innovationsmanagements in der Bundeswehr. Vermittelt wird das Zusammenwirken mit Integrierter Planung & Customer Product Management wie auch der Einsatz von nicht-technischen Studien. Zudem lernen die Teilnehmenden das Verfahren Concept Development & Experimentation, die Methoden Operations Research & Modellbildung und Möglichkeiten zum Einsatz von Simulation sowie die Methode Architektur nach NATO Architecture Framework kennen.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Die Teilnehmenden verfügen über ein vertieftes Verständnis von Sinn und Zweck des Innovationsmanagements der Bundeswehr. Sie kennen seine Einsatzmöglichkeiten zur wissenschaftlichen Unterstützung von Entscheidungsprozessen. Sie sind befähigt, Maßnahmen des Innovationsmanagements zu beauftragen bzw. den Einsatz wissenschaftlicher Methoden einzuleiten.

Inhalt

  • Vermittlung aktueller Entwicklungen, Trends und Szenarien aus dem Bereich der Sicherheits- und Militärpolitik (globale wirtschaftliche, technologische, soziale, ökologische und rechtliche Aspekte mit Bezug zu deutschen Sicherheitsinteressen)
  • Vermittlung quantitativer und qualitativer Methoden der Zukunftsanalyse und der DV-Unterstützung durch die Plattform RAHS/FACT
  • Durchführung eines Szenarioprojektes zu einem ausgewählten, strategisch relevanten Thema
  • Erläuterung nationaler und internationaler Informationsbeziehungen im Rahmen der „Strategischen Vorausschau“
  • Vermittlung der Grundlagen der Strategieentwicklung aus Erkenntnissen der Zukunftsanalyse
  • Vermittlung der Rolle der Zukunftsanalyse in den Prozessen der Bundeswehr („Politische Positionen einbringen“, „Integrierte Planung durchführen“, „Materielle Lösungen nach CPMCustomer Product Management bereitstellen“) und ihrer ressortgemeinsamen Schnittstellen

Durchführungszeiten 2021

29.03. - 01.04.2021

Ort

Generalleutnant Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Hauptmann/Kapitänleutnant mit best.andenen BLSBasislehrgangs Stabsoffizier (A11 oder vergleichbar)
  • Lehrgangsteilnehmende, die für einen Dienstposten in dem Bereich „Zukunftsentwicklung“ der Integrierten Planung in der Bundeswehr im BMVgBundesministerium der Verteidigung, Planungsamt der Bundeswehr oder Höhere Kommandobehörden vorgesehen sind bzw. im Rahmen ihres Aufgabenbereiches regelmäßige Zuarbeit in diesem Bereich (insbesondere aus dem Bereich Controlling und Haushalt) leisten oder im Rahmen ihres Aufgabenwahrnehmung über entsprechende Kenntnisse aus dem Bereich Planung verfügen müssen.
  • Offiziere/Sanitätsoffiziere mind.  der Besoldungsgruppe A10 BBesG auf Antrag auf Ausnahmegenehmigung an die FZStelle
  • (PlgABw I 1).
  • Deutsch SLP 3332 (internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch (SLP 3332) durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet.

Kurzbezeichnung:  WissUstg NT
Modulnummer: 2014
Lehrgangsnummer: 178 949

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB