Respekt und Anerkennung

Veteranen: Mehr Aufmerksamkeit geben

Aktive und ehemalige Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr stehen oder standen teils für viele Jahre mit Leib und Seele im Dienst der Gesellschaft. Ihre besonderen Leistungen verdienen die Anerkennung und Wertschätzung ihrer Mitmenschen. Die Bundeswehr unterstützt daher die Entwicklung einer Veteranenkultur in den Streitkräften und der Gesellschaft.

Mehrere Soldaten stehen in Reihen zum Appell angetreten

Der Dienst in Uniform müsse mit allen seinen Facetten in die Mitte der Gesellschaft gestellt und eine lebendige Veteranenkultur in Deutschland gestaltet werden. Das fordert Generalleutnant Markus Laubenthal, Stellvertreter des Generalinspekteurs der Bundeswehr und Beauftragter für Veteranenangelegenheiten.

Um diese Veteranenkultur zu fördern, unternehmen die Streitkräfte einiges: Aktiven und ehemaligen Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr werden Veteranenabzeichen verliehen, die sie als sichtbares Zeichen ihrer Leistungen tragen können. Und sie bekommen mit dem Veteranenbüro der Bundeswehr in Berlin eine Anlaufstelle für ihre Anliegen.

Auch eine mögliche Einführung eines Veteranengedenktags steht seit längerem zur Diskussion. Viele Partnerländer wie die USA, Großbritannien oder Frankreich ehren ihre Veteraninnen und Veteranen mit einem solchen Gedenktag.

Boris Pistorius, im Hintergrund das Wachbataillon der Bundeswehr
Verteidigungsminister Boris Pistorius zur Einweihung des Veteranenbüros BMVg
„Wir wollen den Anliegen der Veteranen künftig mehr Aufmerksamkeit geben. Wir wollen gleichzeitig den Respekt der Gesellschaft für den Dienst in den Streitkräften zum Ausdruck bringen.”

Das Veteranenbüro

Das neue Veteranenbüro der Bundeswehr ist die zentrale Ansprechstelle für alle Veteraninnen und Veteranen der deutschen Streitkräfte. Es wurde im Januar 2024 eingeweiht. Das Veteranenbüro liegt in Berlin-Moabit, nur einen kurzen Spaziergang vom Hauptbahnhof entfernt.

Das Veteranenbüro bietet ganzheitliche Beratung und Information für sämtliche Anliegen der Veteraninnen und Veteranen der Bundeswehr. Der Schwerpunkt liegt auf den Aspekten Betreuung und Fürsorge.  Das Veteranenbüro ist auch die erste Ansprechstelle für Verbände und Organisationen, die sich in der Veteranenarbeit der Bundeswehr engagieren.

Das Veteranenbüro pflegt ein Netzwerk von militärischen und zivilen Stellen, die in der Veteranenarbeit tätig sind. Kann ein Anliegen nicht durch die Mitarbeitenden des Veteranenbüros geklärt werden, wird ein geeigneter Ansprechpartner vermittelt. Dabei wird auch auf das bereits vorhandene Unterstützungsangebot innerhalb und außerhalb der Streitkräfte zurückgegriffen. 

Das Veteranenbüro unterstützt die Arbeit des Beauftragten für Veteranenangelegenheiten der Bundeswehr. Auch informiert es die Öffentlichkeit über die Veteranenarbeit der Streitkräfte und wirbt somit für die gesellschaftliche Wertschätzung der aktiven und ehemaligen Soldatinnen und Soldaten.

Veteranenbüro der Bundeswehr
Jean-Monnet-Straße 4
10557 Berlin

Öffnungszeiten

Veteranenkultur

„Wir lassen niemanden zurück“

General Laubenthal zur Einweihung des Veteranenbüros

Weiterlesen

Das Veteranenabzeichen kurz erklärt

Das Veteranenabzeichen der Bundeswehr wird an der Zivilkleidung getragen. So verleihen die Tragenden des Abzeichens ihrer Verbundenheit mit der Bundeswehr Ausdruck. Das Veteranenabzeichen wurde 2019 eingeführt und bis Ende 2023 rund 90.000 Mal ausgehändigt.

Das Veteranenabzeichen können alle Veteraninnen und Veteranen der Bundeswehr beantragen. Dazu zählen Soldatinnen oder Soldaten der Bundeswehr, die im aktiven Dienst stehen oder ehrenhaft aus dem Dienst ausgeschieden sind, also ihren Dienstgrad nicht verloren haben.

Das Veteranenabzeichen wird auf Antrag verliehen. Es gibt Antragsformulare für aktive und für ehemalige Bundeswehrangehörige. Aktive Soldatinnen und Soldaten brauchen die Unterschrift ihres Disziplinarvorgesetzten, danach können sie den Antrag über ihren Truppenteil auf den Weg bringen. Ehemalige Soldatinnen und Soldaten können ihren Antrag per E-Mail einreichen. Das Veteranenabzeichen wird dem Antragstellenden per Post zugestellt. 

Veteranen in Geschichte und Gesellschaft

Veteraninnen und Veteranen sind Soldatinnen und Soldaten, die Militärdienst in Uniform leisten oder geleistet haben: Ob in kriegerischen Auseinandersetzungen, im Auslandseinsatz oder in der Heimat. Die dabei gemachten Erfahrungen verbinden über die Zeit des Militärdienstes hinweg. In einem Gastbeitrag nachvollzieht ein Militärhistoriker der Bundeswehr die historische Entwicklung der Veteranenkultur in Deutschland – und erklärt, warum das Thema heute wieder aktuell ist.

Gastbeitrag

Veteranen gestern und heute

Wer sie sind, was sie wollen und was für sie getan wird

Weiterlesen

Mehr zum Thema