Medicalen Operationalen Planning and Executing (Modul 4027)

Medicalen Operationalen Planning and Executing (Modul 4027)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
2 MIN

Die Lehrgangsteilnehmenden kennen die Grundlagen des Operativen Planungsprozesses und die Grundlagen der operativen Führung bei NATO / EU. Sie sind in der Lage, sanitätsdienstliche Planungsaufgaben als Beitrag zum Operativen Planungsprozess durchzuführen und dabei die Belange der strategischen und taktischen Ebenen zu berücksichtigen.

Buchstaben Modul auf Polygonenhintergruns

Angebot Modulkatalog 2021 der Führungsakademie der Bundeswehr

Führungsakademie der Bundeswehr/Marie Kellermann

Lehrgangsbeschreibung

Der Lehrgang vermittelt

  • den nationalen Abholpunkt für den internationalen Lehrgang „Medical Planning“ in OBERAMMERGAU.
  • Grundlagen und Kenntnisse über die sanitätsdienstliche Versorgung auf dem Gefechtsfeld.
  • die Planungs- und Umsetzungstätigkeiten in der Zelle San eines Großverbandes.
  • die Kenntnisse der Verfahren und Prozesse bei der Planung der „Sanitätsdienstlichen Versorgung auf dem Gefechtsfeld“ in Zusammenarbeit mit dem Stab einer Division oder Brigade
  • Kenntnisse des Planungsprozesses und die Grundprinzipien sanitätsdienstlicher Planung bei der Planung und Steuerung der sanitätsdienstlichen Unterstützung bei seebasierten Operationen.
  • Kenntnisse über humanitäre Hilfe bei Katastrophen und in „Complex Emergencies“
  • die Fähigkeit zur Präsentation der Planungsergebnisse in Form von LVU und LVE.

Er dient

  • zur Vorbereitung einer Tätigkeit in einer Zelle San im Stab einer Brigade,
  • zur Befähigung, einen OPLAN der Division auszuwerten und umzusetzen, um anschließend die sanitätsdienstliche Versorgung auf dem Gefechtsfeld sicherzustellen,
  • dazu die individuelle Professionalität der Präsentation von Planungsergebnissen zu trainieren,
  • zur Befähigung, den Beitrag „Sanitätsdienstliche Versorgung“ im OPLAN der Brigade zu erstellen,
  • zur Befähigung, zu allen Schritten im Planungsprozess einen sanitätsdienstlichen Beitrag zu erstellen,
  • dazu, Hinweise und Maßnahmen zur Gesundheitsstärkung und –pravention für die Truppe zu erarbeiten,
  • zur Qualifizierung, die Planungsergebnisse in Form von Aufträgen an die Sanitätstruppe zur Sicherstellung der sanitätsdienstlichen Versorgung einer Brigade im Einsatz umzusetzen,
  • zur Sensibilisierung, für die Bedeutung und Notwendigkeit der internationalen Zusammenarbeit mit dem Sanitätsdienst anderer Nationen sowie HNSHost Nation Support und sanitätsdienstliche NGONichtregierungsorganisation.

Inhalt

  • Die Sanitätsdienstliche Versorgung im Einsatz planen und umsetzen.
  • Die Einsatzfähigkeit der Truppe durch Maßnahmen der Gesundheitsförderung und –prävention stärken.
  • Sanitätsdienstliche Unterstützung durch andere Nationen, HNSHost Nation Support und NGONichtregierungsorganisation berücksichtigen.
  • Planung und Steuerung der sanitätsdienstlichen Unterstützung bei seebasierten Operationen durchführen.
  • Methoden der Präsentation im Rahmen des Führungsprozesses im Stab einer Brigade trainieren.

Durchführungszeiten 2021

06.09. - 10.09.2021

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens A13 oder vergleichbar
  • Sanitätsstabsoffiziere der Bundeswehr 
  • Sanitätsstabsoffiziere der Reserve (max. 10%)
  • Sanitätsstabsoffiziere international
  • Englisch SLP 3332
  • Deutsch SLP 3332 (Internationale Lehrgangsteilnehmende)

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt.

Kurzbezeichnung: MedOpPlExec 
Modulnummer: 4027 
Lehrgangsnummer: 129 675

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei dem federführenden Fachbereich liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB