Einbindung des Militärisches Nachrichtenwesen in Landoperationen (Modul 4036)

Einbindung des Militärisches Nachrichtenwesen in Landoperationen (Modul 4036)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Der Lehrgang vermittelt ausgewählte Aspekte aus dem Aufgabenbereich eines Stabselementes Militärischen Nachrichtenwesens, insbesondere im Teilbereich Nachrichtenmanagement auf der taktischen Ebene, bearbeiten. Sie entwickeln Verständnis für die Aufgabe Führung und Planung Militärischen Nachrichtenwesens als Beitrag zum Führungsprozess.

Poligoner Eulenkopf

Militärisches Nachrichtenwesen bei Landoperationen

Bundeswehr

Lehrgangsbeschreibung

In 36 Ausbildungsstunden werden im Rahmen von Gruppenarbeiten und orientiert an den Phasen des Führungsprozesses Landstreitkräfte, INTEL-Teilprodukte erstellt. Initiiert durch einen Impulsvortrag und flankiert durch Handreichungen und Hilfestellung des Ausbildungspersonals werden so alle Phasen bis zur Befehlsgebung durchlaufen.

Die Lehrgangsteilnehmenden

  • können die Aufgaben G2 innerhalb des steuernden Prozesses Führung/Planung MilNW bei Landoperationen im Rahmen des Führungsprozesses der Landstreitkräfte unter Beachtung der Schnittstellen zu den anderen Führungsgrundgebieten durchführen.
  • können für den Beitrag G2 in der Entscheidungsfindung die benötigten (Teil-) Produkte erstellen.
  • verstehen, wie Erkenntnisse des MilNW umgesetzt werden können.

Inhalt

  • IPB (Intelligence Preparation oft he Battlespace) inkl. der Zwischenprodukte
  • Deutscher Führungsprozess der Landstreitkräfte bis zur Erstellung Befehlsgebung
  • Grundsätze der Truppenführung

Der Lehrgang findet kompetenzorientiert statt.

Durchführungszeiten 2022

11.07. - 15.07.2022

Durchführungszeiten 2023

10.07. - 14.07.2022

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere national,
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere der Reserve,
  • Zivilangestellte des BMVgBundesministerium der Verteidigung,
  • Angehörige der Nachrichtendienste und weiterer Sicherheitsbehörden des Bundes
  • Im Rahmen freier Kapazitäten auch Offiziere des Militärischen Nachrichtenwesen (mindestens A10) aus dem Bereich des Heeres

Hinweis zum Lehrgang

Der Lehrgang wird in Deutsch durchgeführt. Es wird im Plenum gearbeitet. Es handelt sich um eine querschnittliche Ausbildung im Führungsgrundgebiet 2. Die Ausbildungsinhalte überschreiten nicht den Einstufungsgrad VS-NfD.

Kurzbezeichnung: KOA-MilNW in LandOp
Modulnummer: 4036
Lehrgangsnummer: 166 967

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei der federführenden Fakultät liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB