Grundlagen für streitkräftegemeinsame und multinationale Übungen (Modul 4041)

Grundlagen für streitkräftegemeinsame und multinationale Übungen (Modul 4041)

  • Ausbildung
  • Führungsakademie der Bundeswehr
Datum:
Ort:
Hamburg
Lesedauer:
1 MIN

Die Lehrgangsteilnehmenden werden befähigt, den NATO Exercise Planning Process (EPP) für ein vorgegebenes streitkräftegemeinsames und multinationales Übungsvorhaben anzuwenden und können ausgewählte Aspekte selbstständig erarbeiten und vortragen.

Zwei Panzer stehen auf einem Platz mit Flaggen

Kampfpanzer Leopard 2 A6 und ein Combat Vehicle 90 (CV 90) der norwegischen Streitkräfte stehen nebeneinander im Rahmen der NATO-Großübung Trident Juncture 2018 in Norwegen, am 28.10.2018.

Bundeswehr/Torsten Kraatz

Lehrgangsbeschreibung

Der Lehrgang vermittelt grundlegende Kenntnisse zum NATO Exercise Process und befähigt die Lehrgangsteilnehmenden, bei der Koordination sowie bei der Anlage, der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von streitkräftegemeinsamen und multinationalen Übungen, die einschlägigen Vorschriften anzuwenden.

Inhalt

  • NATO Bi-Strategic Command (BI-SC) Directive 075-003, Collective Training & Exercise Directive
  • Allgemeine Regelung A-229/2 „Übungen“
  • Teilstreitkräfte/militärische Organisationsbereiche – spezifische Besonderheiten und Herausforde-rungen im Rahmen von Übungen
  • Anwenden des NATO Exercise Process für ein vorgegebenes Übungsszenar in ausgewählten Ausschnitten

Durchführungszeiten 2022

07.11. - 11.11.2022

Ort

Generalleutnant-Graf-von-Baudissin-Kaserne

Lehrgangsvoraussetzungen

  • Stabsoffizierinnen und -offiziere der Bundeswehr
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere der Reserve (max. 20%)
  • Stabsoffizierinnen und -offiziere international, außer Russland und Weißrussland
  • Unteroffizierinnen und -offiziere mit Portepee ab A7 auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle
  • Die Teilnehmenden sind auf operativer und/oder strategischer Ebene, in nationalen oder multinationalen Verwendungen für die Übungserstellung und Übungsdurchführung, für Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen verantwortlich.
  • Dienstgrad: mindestens Major/Korvettenkapitän (A13 oder vergleichbar)
  • Dienstgrad: ab Feldwebel/Bootsmann (A7 oder vergleichbar), die sich (absehbar) fachlich mit Übungserstellung und Übungsdurchführung, Planung, Anlage und Durchführung von multinationalen Übungen befassen auf Antrag an die Lehrgangsmanagementstelle.
  • Englisch SLP 3332

Hinweis zum Lehrgang

Lehrgangssprache ist Englisch. Es wird im Plenum gearbeitet.

Kurzbezeichnung: GrdlAnlgSKgemÜb 
Modulnummer: 4041 
Lehrgangsnummer: 178 240

von  Führungsakademie der Bundeswehr  E-Mail schreiben

Information zur Anmeldung

Angehörige der Bundeswehr melden sich auf dem Dienstweg über ihre Dienststelle im Integrierten Ausbildungsmanagementsystem (IAMS) an.

Stabsoffiziere der Reserve werden über ihren zuständigen Personalführer beim BAPersBwBundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Abt VI angemeldet.

Eine direkte Anmeldung über das Lehrgangsplatzmanagement der FüAkBw ist nicht möglich.

Internationale Stabsoffiziere melden sich über den Attaché bei BMVgBundesministerium der Verteidigung SE I 4 an.

Die Anmeldung erfolgt über die FüAkBw - Lehrgangsplatzmanagement - nicht später als sechs Wochen vor Beginn des jeweiligen Moduls. Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Personalerfassungsbogen. (DOCX, 28,3 KB)

Die Lehrgänge werden grundsätzlich unter Leitung der Lehrgruppe Module durchgeführt. Während die fachliche Zuständigkeit bei der federführenden Fakultät liegt, hat die Lehrgruppe Module den Auftrag, die gesamte Administration sicherzustellen.

Alle Teilnehmer erhalten vor Lehrgangsbeginn ein Informationsschreiben mit weiteren Einzelheiten.

Personaldatenerfassungsbogen

Personaldatenerfassungsbogen für nicht Bundeswehrangehörige
zur Aufnahme von Personaldaten ins Personalwirtschaftssystem der …

Personaldatenerfassungsbogen Personaldatenerfassungsbogen DOCX, 28 KB