Das ist unser Auftrag

Das ist unser Auftrag

Die Heereslogistiktruppen sorgen mit ihren Kräften und Mitteln für die Einsatzbereitschaft, die Durchhaltefähigkeit, die Mobilität und die Unterbringung aller Truppengattungen des Heeres. Die Versorgung mit Gütern aller Art, einschließlich Kraftstoff und Munition, und die Instandhaltung von Wehrmaterial sind die Hauptaufgaben der Heereslogistiktruppen.

Versorgung und Instandhaltung in den ersten 24 Stunden einer Operation des Heeres und auf den letzten 100 Metern stellt eine besondere Herausforderung dar. Das bedeutet, dass der einzelne Soldat auch unter den besonderen Bedingungen des Einsatzes erreicht werden muss. Die Heereslogistiktruppen verfügen über eine Gesamtstärke von mehr als 15.000 Soldaten. Sie umfassen damit rund 15 Prozent des gesamten Personalumfangs im Heer. Diese Zahl verdeutlicht den Stellenwert der Logistik für eine erfolgreiche Operationsdurchführung.

An der Spitze der Truppengattung steht der General der Heereslogistiktruppen. Er ist gleichzeitig Kommandeur des Ausbildungszentrums Technik Landsysteme.

Mehrere Transportfahrzeuge fahren über ein abgemähtes Kornfeld.

Transport ist eine der Hauptaufgaben der Heereslogistiker

Bundeswehr/Marco Dorow

Versorgung und Instandhaltung

Im Einsatz verbrauchen die Fahrzeuge und Waffensysteme des Heeres täglich Tausende Liter Dieselkraftstoff. Die Soldaten benötigen Hunderte Kilogramm Verpflegung und verbrauchen mehrere Kubikmeter Wasser. Panzer, Fahrzeuge und anderes Wehrmaterial werden beschädigt oder sind durch Verschleiß nur noch eingeschränkt nutzbar. Auftrag der Heereslogistiktruppen ist es, auch unter Bedrohung, die Versorgung der Truppe mit den benötigten Gütern zu gewährleisten, defektes Gerät abzutransportieren und zu reparieren.

Ein Lkw mit Tankaufsatz fährt über eine Straße.

Mit solchen Tankaufsätzen kann die Truppe auch fahrzeugunabhängig mit Kraftstoff versorgt werden

Bundeswehr/Marco Dorow

Mit ihrem Personal und Material sind die Heereslogistiktruppen in der Lage, die Kräfte des Heeres zeitlich begrenzt zu versorgen. Bei Bedarf kümmern sie sich auch um Soldaten der anderen Teilstreitkräfte wie beispielsweise der Luftwaffe, der Marine und der militärischen Organisationsbereiche, wie Streitkräftebasis oder Zentraler Sanitätsdienst der Bundeswehr.

Die logistische Leistungserbringung erfolgt in der Bundeswehr in einem mehrstufigen System in unterschiedlichen logistischen Ebenen. Innerhalb der einzelnen Bataillone, den Kompanien beziehungsweise Batterien wird diese Aufgabe durch die logistischen Dienste wahrgenommen. Darüber hinaus gibt es brigadeeigene Versorgungsbataillone, in denen die Fähigkeiten Nachschub, Transport und Instandhaltung vorgehalten werden.

Im Licht einer Taschenlampe sucht in einem Regal ein Soldat ein kleines Ersatzteil.

Ersatzteile in allen Größen, vom Panzertriebwerk bis zur kleinsten Schraube, bevorraten die Logistiker

Bundeswehr/Marco Dorow

Vielfältige Aufgaben

Die folgende Auflistung zeigt einen Ausschnitt der vielfältigen Aufgaben der Heereslogistiktruppen:

  • Instandhaltung von Ketten- und Radfahrzeugen
  • Instandhaltung von Handwaffen und komplexen Waffenanlagen
  • Instandhaltung von Radaranlagen und Fernmeldegerät
  • Versorgung mit Kraftstoff
  • Versorgung mit Munition
  • Versorgung mit Verpflegung, Wasser und Marketenderwaren
  • Versorgung mit Bekleidung
  • Versorgung mit Verbrauchsmaterial und Ersatzteilen
  • Transport von Gütern aller Art
  • Bergen und Abschleppen von Ketten- und Radfahrzeugen
  • Umschlag von Versorgungsgütern aus der Luft
  • Zustellen von Feldpost
Ein Logistiker reicht der Besatzung eines Marders die Zapfpistole hoch auf den Schützenpanzer.

Bis ganz dicht ran an die Gefechtszone liefern die Logistiker den Kraftstoff

Bundeswehr/Marco Dorow

Gebirgstragtierwesen

Können Hubschrauber oder geländegängige Transportfahrzeuge aufgrund der Wetter- und/oder Geländebedingungen nicht mehr eingesetzt werden, stellen Tragtiere meist die einzige und zuverlässige Alternative zur Versorgung dar. Dies gilt besonders in schwierigem alpinem Gelände. Das in der Bundeswehr einzigartige Gebirgstragtierwesen ist eine weitere Fähigkeit der Heereslogistiktruppen.