Logo-DtVStRue

DtVStRü USA/CAN

Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zur Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada. Erfahren Sie mehr zu ihren Aufgaben und Kompetenzen, ihrer organisatorischen Struktur und Erreichbarkeit.

Auftrag der DtVStRü USA/CAN

Die deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada vertritt alle wehrtechnischen und rüstungswirtschaftlichen Belange der Bundeswehr gegenüber den Streitkräften und Dienststellen der USAUnited States of America und Kanadas sowie der dortigen Industrie. Die transatlantische Zusammenarbeit erstreckt sich über eine Vielzahl rüstungsrelevanter Technologien und unterschiedlicher Waffensysteme.

Rund die Hälfte der Dienststellenangehörigen ist in Verbindungs- und Projektbüros an USUnited States-Dienststellen eingesetzt, die über die gesamten USAUnited States of America verteilt sind.

Die DtVStRü USAUnited States of America/CAN fördert die Rüstungskooperation zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den USAUnited States of America sowie Kanada mit dem Ziel, den Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr und befreundeter Streitkräfte die bestmögliche Ausrüstung zur Verfügung zu stellen.

Durch den kontinuierlichen Dialog mit den USUnited States-amerikanischen und kanadischen Partnern trägt sie zum gegenseitigen Vertrauen für eine wirkungsvolle transatlantische Zusammenarbeit im Rüstungsbereich bei.

Aufgaben der DtVStRü USA/CAN

Das Aufgaben- und Tätigkeitsspektrum der Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada ist darauf ausgerichtet, begrenzte nationale Ressourcen im Rahmen bilateraler Kooperationen möglichst effektiv und effizient einzusetzen. Sie soll so die nationalen militärischen und industriellen Fähigkeiten stärken sowie die Entwicklung gemeinsamer Standards und interoperabler Lösungen zur einsatzorientierten Ausrüstung der Streitkräfte herbeiführen. 

Die DtVStRü USAUnited States of America/CAN leistet durch regelmäßige Kontaktpflege zu wichtigen wehrtechnischen Einrichtungen und Organisationen der USUnited States-amerikanischen und kanadischen Streitkräfte einen aktiven Beitrag zur transatlantischen Kooperation. Aufgrund ihre ständigen Vertretung bei wichtigen technologischen Einrichtungen der USUnited States-Streitkräfte ist sie so in der Lage, aktuelle Beiträge zur zielgerichteten Umsetzung der Vernetzten Operationsführung und der einsatzgerechten Ausrüstung der Bundeswehr zu liefern.

Durch die Förderung der Kooperation und des Transfers von Know-how stärkt die Deutsche Verbindungsstelle das technologische und wissenschaftliche Leistungsvermögen und die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wehrtechnischen und Wehrwissenschaftlichen Dienststellen sowie der Einrichtungen und Institute mit wehrwissenschaftlichem Forschungsauftrag. Regelmäßig ergreift sie Initiativen für eine Zusammenarbeit im Bereich der Forschung und Technologie, um Datenaustauschabkommen und Projektvereinbarungen zu vereinbaren.

Die Beschäftigten der DtVStRü USAUnited States of America/CAN arbeiten in bi- und multinationalen Projektteams mit. Sie vertreten den deutschen Rüstungsbereich bei Ad-hoc-Besprechungen in den USAUnited States of America und Kanada und leisten für die deutsche Seite Amtshilfe in rüstungswirtschaftlichen Angelegenheiten. Die Behörde liefert einen Beitrag zur Standardisierung der Ausrüstung und der Interoperabilität der Streitkräfte. 

Die Deutsche Verbindungsstelle unterstützt die Bedarfsdeckung der Bundeswehr durch Foreign Military Sales und nimmt deutsche Beschaffungsinteressen in internationalen Gremien wahr. Dazu schließt sie Beschaffungsverträge mit der Industrie in den USAUnited States of America sowie Kanada und erteilt Aufträge zur Instandsetzung von Wehrmaterial in den USAUnited States of America. In diesem Zusammenhang ist die DtVStRü USAUnited States of America/CAN verantwortlich für die amtliche Qualitätssicherung (Güteprüfung) bei USUnited States-amerikanischen und kanadischen Lieferanten. 

Die Dienststelle koordiniert und unterstützt aber auch das Foreign Comparative Testing von deutscher Seite, über das Ausrüstungslücken bei den USUnited States-Streitkräften mit verfügbaren, deutschen Produkten geschlossen werden können.

Darüber hinaus fördert die Deutsche Verbindungsstelle die Vorbereitung und Durchführung der Austauschprogramme für Personal im wehrwissenschaftlichen und Verwaltungsbereich mit den Streitkräften der USAUnited States of America und Kanadas. Dies ist wichtiger Bestandteil beim Aufbau von qualifiziertem Personal mit internationaler Erfahrung. Ebenso organisiert und betreut die Dienststelle die Fortbildungsmaßnahme „Heranführen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an Tätigkeiten in der internationalen Rüstungszusammenarbeit“ in den USAUnited States of America.

Organisatorische Struktur der DtVStRü USA/CAN

Die Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada ist eine nachgeordnete Dienststelle des BAAINBwBundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr. Am Standort Reston, Virginia befindet sie sich in unmittelbarer Nähe zur Hauptstadt der USAUnited States of America, Washington D.C. 

Sie gliedert sich in eine Verwaltung und einen wirtschaftlichen Bereich sowie drei technische Bereiche. Die Verbindungs- und Programmbüros sind organisatorisch in die beiden technischen Dezernate 010 und 020 eingegliedert. Eine Besonderheit stellt das Rolling Airframe Missile Program Office dar, das aufgrund seiner Bedeutung und des Personalumfangs als eigenes Dezernat 040 etabliert wurde.

Die vier Bereiche der DtVStRü USAUnited States of America/CAN

Das Dezernat 010 der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada nimmt neben der Verbindungstätigkeit in den Technologiefeldern Luftfahrt, See, Lenkflugkörpertechnik und Querschnitt auch die Projektaufgaben in den Kooperationsvorhaben Patriot und Euro Hawk wahr. 

Zu den weiteren Aufgaben gehören die amtliche Qualitätssicherung bei Lieferanten in den USAUnited States of America und Kanada sowie die Verbindungstätigkeit zum amerikanischen Güteprüfdienst der „Defense Contract Management Agency – DCMA“. Außerdem unterstützt das Dezernat das Foreign Comparative Testing Program und koordiniert die Personalaustauschprogramme. 

Das Dezernat 020 der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada leistet neben der Verbindungstätigkeit in den Technologiefeldern Land, Aufklärung, Führung und Kommunikation projektbezogene Arbeit bei der Auswertung fremden Wehrmaterials. 

Zusätzlich unterstützt der Bereich die Kooperationsprojekte „Guided Multiple Launch Rocket System (GMLRSGuided Multiple Launch Rocket System)“, „Multifunctional Information Distribution System (MIDS)“ und „Global Positioning Systems Directorate (GPS Directorate)“.

Das Dezernat 030 der der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada beschafft hauptsächlich Rüstungsgüter und Ersatzteile im Rahmen von Foreign Military Sales (FMS) und Direktverträgen in den USAUnited States of America und Kanada. Darüber hinaus beauftragt die deutsche Verbindungsstelle Instandsetzungen, führt Marktsichtungen und Preisvergleiche durch, wickelt Verwertungen ab, leistet allgemeine Amtshilfe und vertritt deutsche Rüstungsinteressen in internationalen Gremien. 

Außerdem führt die DtVStRü USAUnited States of America/CAN Beschaffungen für den Eigenbedarf und für andere deutsche Dienststellen im Bereich des Bundesministeriums der Verteidigung durch.

Das Dezernat 040 der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada ist integrierter Bestandteil des deutsch-amerikanischen Rolling Airframe Missile Program Office, abgekürzt RAMPO, in Arlington, Virginia. Der deutsche RAM-Bevollmächtigte für das Waffensystem in den USAUnited States of America ist stellvertretender Programmmanager und verantwortlich für die bilateralen deutschen Projektanteile. Das Dezernat 040 betreut das Projekt in allen Entwicklungsphasen bis hin zur Nutzung.

Neben ihrem Hauptsitz in Reston, Virginia, unterhält die Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereichs USAUnited States of America/Kanada ständige Verbindungsbüros in folgenden amerikanischen Dienststellen:

Das Verbindungsbüro der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada zum Head Quarters Air Force Material Command / Air Force Research Laboratory (HQHeadquarter AFMC / AFRL) befindet sich auf der Wright-Patterson Air Force Base in Dayton, Ohio. Diese ist einer der größten und wichtigsten USUnited States Luftwaffenstützpunkte und beherbergt heute die Hauptquartiere folgender, mit Beschaffung, Forschung und Erprobung von Wehrmaterial befassten, U.S. Air Force Einrichtungen:

Das Verbindungsbüro der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada zum Program Executive Office for Simulation, Training and Instrumentation (PEO STRI) befindet sich in Orlando, Florida. PEO STRI ist ein Materialbeschaffungsamt der U.S. Army und rüstet diese weltweit mit Ausbildungs-, Trainings-, Test- und Simulationssystemen aus.

PEO STRI arbeitet in Orlando mit allen anderen USUnited States-Streitkräften im sogenannten Team Orlando zusammen, wodurch sich Synergieeffekte bei der Forschung, Beschaffung und Ausrüstung der USUnited States-Teilstreitkräfte ergeben.

Das Verbindungsbüro der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada bei U.S. Army Armament Research, Development and Engineering Center (ARDEC) befindet sich im Picatinny Arsenal, New Jersey. 

Die 26 km² große militärische Einrichtung im Nordwesten New Jerseys spielt eine einzigartige Rolle für die U.S. Army. Aus Picatinny stammt die überwiegende Zahl aller Wirksysteme, die in Waffen und Munition des amerikanischen Heeres und der anderen Teilstreitkräfte eingesetzt werden. Picatinny beherbergt darüber hinaus mehrere weitere Organisationen des USUnited States-Rüstungsbereiches.

Das Verbindungsbüro der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada zum Communications-Electronics Research, Development and Engineering Center (CERDEC) befindet sich Aberdeen, Maryland. CERDEC ist eine Dienststelle der U.S. Army und entwickelt und integriert elektronische Geräte und Systeme zur Informationsgewinnung, -verteilung und -verarbeitung. Die Spanne reicht dabei vom “klassischen” Funkgerät über Satellitenkommunikation bis zur Nutzung handelsüblicher Kommunikationsmittel (z. B. Smartphones) und von der Anbindung der einzelnen Soldatinnen und Soldaten bis zu verbandsübergreifenden Informations- und Kommandosystemen.

Das Verbindungsbüro der der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada zum U.S. Army Test and Evaluation Command (ATEC) befindet sich in Aberdeen, Maryland. ATEC ist die führende Organisation der U.S. Army zur Erprobung von Waffen und Gerät und beschäftigt ungefähr 9.000 Soldatinnen und Soldaten sowie zivile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regierung und von Vertragspartnern. Im Bereich des USUnited States-Verteidigungsministeriums besitzt ATEC die größte Anzahl unterschiedlichster und mit modernster Technik ausgestatteter Versuchseinrichtungen, mit deren Hilfe jede Art von militärischer Hard- und Software unter kontrollierten Bedingungen geprüft werden kann.

Projektbüros

Die Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada unterhält für konkrete Rüstungsvorhaben Projektbüros bei den entsprechenden amerikanischen Dienststellen. Mit Ausnahme des RAMPO sind die Projektbüros organisatorisch in einen der beiden jeweils zutreffenden technischen Bereiche der DtVStRü USAUnited States of America/CAN eingegliedert.

  • Das im Rahmen der Kooperation Euro Hawk GmbHGesellschaft mit beschränkter Haftung zwischen EADS und Northrop Grumman entwickelte unbemannte Aufklärungsflugzeug Euro Hawk wird DtVStRü Projektbüro German Euro Hawk Project Office USAUnited States of America von Dayton, Ohio, aus unterstützt.
  • Das Projektbüro der DtVStRü USAUnited States of America/CAN beim Multifunctional Information Distribution System International Program Office (MIDS IPO) steuert im kalifornischen San Diego von deutscher Seite das bereits in der Beschaffungs-, Nutzungs- und Weiterentwicklungsphase befindliche MIDS-Programm für Datenfunkgeräte mit jeweils optionaler verschlüsselter Sprachübertragung und TACAN (Tactical Air Navigation)-Funktionalität.
  • Das Projektbüro der DtVStRü USAUnited States of America/CAN beim Patriot Luftverteidigungssystem in Huntsville, Alabama ist derzeit mit einer sogenannten Kampfwertanpassung befasst. Diese dient der Erweiterung der Systemleistung und des Wirkungsbereiches des Waffensystems. Das Ziel ist die wirkungsvolle Bekämpfung aerodynamischer und taktisch-ballistischer Flugkörper durch Verbesserung des Radargerätes, des Datenaustausches, der Führungsfähigkeit, der Interoperabilität und der Einführung eines neuen Flugkörpers.
  • Das Projektbüro der DtVStRü USAUnited States of America/CAN beim Rolling Airframe Missile Project Office in Crystal City, Virginia, ist verantwortlich für alle Aktivitäten rund um die Entwicklung, Produktion und Beschaffung des Lenkflugkörper-Waffensystems Rolling Airframe Missile (RAM).

Einen Überblick zur Struktur und Organisation der Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada finden Sie hier als Download:

Anreise zur DtVStRü USA/CAN

"Passen Sie jetzt Ihre Datenschutzeinstellungen an, um Google Maps Standortinformationen zu sehen"

Die Deutsche Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada liegt unmittelbar an der Dulles Access Road, die den etwa zehn Kilometer entfernten internationalen Flughafen von Washington mit der USUnited States-Hauptstadt verbindet.

  • Fahren Sie auf der Dulles Access Road (Rt. 267) Richtung Washington, D.C. bis zur Ausfahrt 13 Wiehle Avenue.
  • Biegen Sie an der Ampel nach rechts auf die Wiehle Avenue und anschließend nach ungefähr 150 Meter an der Ampel links auf den Sunrise Valley Drive ab. 
  • Folgen Sie dem Sunrise Valley Drive circa 500 Meter und biegen Sie dann links in die Stichstraße zum Dienstgebäude der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada ab (Schild „Campus at Sunrise“). Die Dienststelle befindet sich am Ende der Stichstraße.
  • Fahren Sie vom Capitol Beltway (I 495) auf die Dulles Toll Road Rt. 267 und verlassen Sie diese am Exit 14. 
  • Nach dem Tollgate biegen Sie links auf die Hunter Mill Road ab und an der nächsten Ampel rechts auf den Sunrise Valley Drive. 
  • Dieser Straße folgen Sie circa 1 km und biegen dann rechts in die Stichstraße zum Dienstgebäude der Deutschen Verbindungsstelle des Rüstungsbereiches USAUnited States of America/Kanada ab (Schild „Campus at Sunrise“). Die Dienststelle befindet sich am Ende der Stichstraße.

Kontakt zur DtVStRü USA/CAN

Kontaktformular

Ihre Nachricht
Ihre Angaben
Anrede

* Pflichtfelder: Diese Angaben benötigen wir, um Ihre Nachricht zu bearbeiten.

Weitere Themen