Engagement zahlt sich aus – Scheckübergabe an das Soldatenhilfswerk

Engagement zahlt sich aus – Scheckübergabe an das Soldatenhilfswerk

  • Veranstaltung
  • Zentrum Innere Führung
Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
1 MIN
General Zudrop, Stabsfeldwebel Hofmann, Herr Ketterle und Oberstabsfeldwebel Rostek bei der Scheckübergabe.

General Zudrop, Stabsfeldwebel Hofmann, Herr Ketterle und Oberstabsfeldwebel Rostek (v.r.n.l.) bei der Scheckübergabe.

Bundeswehr / Ricarda Schönbrodt

Am 11.02.2019 hat der Kommandeur Zentrum Innere Führung, Generalmajor Zudrop, eine Spende in Höhe von 4.000 Euro an den Geschäftsführer des Soldatenhilfswerks der Bundeswehr e.V.eingetragener Verein, Hans-Michael Ketterle übergeben. Über mehrere Monate hinweg hatte der Kompaniefeldwebel des Zentrums, Stabsfeldwebel Markus Hofmann, mit seinem Team auf diversen Veranstaltungen für den guten Zweck unter Angehörige und Besuchern des Zentrums gesammelt.

Insbesondere konnte man beim letztjährigen Oktoberfest des Zentrums Besucher zum Spenden motivieren. Dort haben sich sogar die niederländischen Kameraden begeistern lassen, ein wenig beizutragen. Gemeinsam mit der Hilfe der Offizierheimgesellschaft (OHG) war es möglich, diesen Betrag zu verwirklichen. „Dies ist eine große Spende, die dazu beiträgt, bedürftige Soldatinnen und Soldaten in Notlagen unmittelbar zu unterstützen,“ dankte Ketterle den fleißigen Sammlern. „Es ist alles abhängig vom Engagement des Einzelnen vor Ort“.



Stabsfeldwebel Hofamn und Oberstabsfeldwebel Rostek halten den zu überebenden Scheck

Stabsfeldwebel Hofmann (rechts) hat mit Hilfe der OHG unter Oberstabsfeldwebel Rostek eine große Spende gesammelt.

Bundeswehr / Ricarda Schönbrodt

Das Soldatenhilfswerk ist eine durch Spenden finanzierte Selbsthilfeeinrichtung. Seit 1957 konnte der Verein in über 35.000 Fällen mit einer Summe von insgesamt 27 Mio. Euro helfen. Es ist die älteste soziale Institution der Bundeswehr, Vorsitzender ist traditionell der

von Maurice Schneider