Zentrum Innere Führung: Herz und Seele der Bundeswehr

Zentrum Innere Führung: Herz und Seele der Bundeswehr

Datum:
Ort:
Koblenz
Lesedauer:
1 MIN

Die Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat sich im Rahmen ihres Besuchs am Zentrum Innere Führung in Koblenz einen ganz persönlichen Eindruck von den Fähigkeiten der Dienststelle verschafft. Dabei unterstrich sie die Relevanz des Zentrums für die Einsatzbereitschaft der Bundeswehr.

  • Annegret Kramp-Karrenbauer und der Kommandeur des Zentrums Innere Führung, Generalmajor André Bodemann (re)

    Die Bundesministerin der Verteidigung erhielt bei ihrem Besuch in Koblenz eine Einweisung in die Fähigkeiten der Dienststelle.

    Die Bundesministerin der Verteidigung steht mit dem Kommandeur des Zentrums Innere Führung vor einem Messestand.
  • Das Zentrum Innere Führung bietet neben Seminaren und Trainings auch hilfreiche Produkte.

    Den Erläuterungen der Angebote und Produkte des Zentrums Innere Führung folgte Annegret Kramp-Karrenbauer interessiert.

    Die Einweisung in die Produkte des Zentrums Innere Führung verfolgte die Bundesministerin der Verteidigung interessiert.
  • Das Zentrum Innere Führung bei ihrem Besuch am Zentrum Innere Führung.

    Die Bundesministerin der Verteidigung suchte mit verschiedenen Gesprächsgruppen den Austausch.

    Die Bundesministerin der Verteidigung im Gespräch mit Mannschaftssoldaten.

Die Innere Führung ist Wesenskern einer starken und einsatzbereiten Bundeswehr. Sie bringt Befehl und Gehorsam mit Demokratie und dem Gewissen des Einzelnen in Einklang. Das stärkt die Truppe von innen heraus.“ Denn nur wer seine Entscheidungen mit einem klaren moralischen Kompass treffe, der auf den Werten und Normen der freiheitlich demokratischen Grundordnung basiert, könne im entscheidenden Moment auch seinem Gewissen folgen, unterstreicht Kramp-Karrenbauer. „Dafür braucht es ein starkes Zentrum Innere Führung, dem ich für seine innovativen und am Bedarf der Truppe ausgerichteten Produkte und Trainings sehr danke.“

Die Bundesministerin betonte erneut, dass jegliche Form von Extremismus keinen Platz in der Bundeswehr habe und die große Mehrheit der Soldatinnen und Soldaten einen vorbildlichen Dienst für Deutschland leiste. Das Zentrum Innere Führung helfe dabei, Handlungssicherheit und Orientierung zur Erfüllung der besonderen Anforderungen an den soldatischen Dienst zu geben, es vermittle demokratische Werte und begleite die Soldatinnen und Soldaten mit dem „Kompass“ Innere Führung auf dem Weg, unserer Gesellschaft vorbildlich als „Staatsbürger in Uniform“ zu dienen.

Die Bundesministerin der Verteidigung, Annegret Kramp-Karrenbauer, anlässlich ihres Besuchs am Zentrum Innere Führung in Koblenz.
Audio-Transkription
von Thomas Martin
Null Toleranz

Kein Platz für Extremisten

Per Gelöbnis oder Eid dem Grundgesetz verpflichtet.

Weiterlesen

65 Jahre Zentrum Innere Führung

Innere Führung ist unser Auftrag! Seit 1956 entwickelte sich das Zentrum Innere Führung zum zentralen und richtungsweisenden Kompetenzzentrum der Führungskultur der Bundeswehr.

Weiterlesen