Bronzemedaille für Judo-Weltmeisterin Anna-Maria Wagner

Bronzemedaille für Judo-Weltmeisterin Anna-Maria Wagner

  • Olympia
  • Bundeswehr
Datum:
Ort:
Tokio
Lesedauer:
1 MIN

Es ist geschafft! Stabsunteroffizier Anna-Maria Wagner setzt sich im „kleinen“ Finale beim Halbschwergewicht im Judo gegen ihre Kontrahentin Kaliema Antomarchi aus Kuba durch und holt damit olympisches Edelmetall für Deutschland.

Jubelnde Sportlerin bei den olympischen Sommerspielen

Nach dem Weltmeistertitel vor zwei Monaten setzt Stabsunteroffizier Anna-Maria Wagner mit Bronze in Tokio ihren Erfolg fort.

AFP/Jack Guez

Stabsunteroffizier (FAFeldwebelanwärter) Anna-Maria Wagner schrie ihre ganze Freude heraus und jubelte ihrem Erfolgstrainer Claudiu Pusa zu. 48 Tage nach ihrem WM-Triumph von Budapest hat Deutschlands beste Judoka bei den Olympischen Spielen von Tokio Bronze geholt und damit ihren sagenhaften Höhenflug fortgesetzt.
„Ich bin super glücklich. Natürlich ist man hergekommen, um Gold zu holen. Aber den letzten Kampf zu gewinnen und die Medaille mit nach Hause zu nehmen, macht mich einfach super froh.“, sagte Wagner bei Eurosport.
Mit dem Griff nach Bronze setzte die Sportsoldatin der Sportfördergruppe Köln, einer Dienststelle der Streitkräftebasis in der Klasse bis 78 Kilogramm eine kleine Serie der deutschen Frauen fort: Nach 2012 (Kerstin Thiele) und 2016 (Laura Vargas Koch) gab es zum dritten Mal in Folge eine Medaille bei olympischen Sommerspielen. „Wenn sie hungrig und durstig auf die Matte geht, kann sie weit wie eine Rakete fliegen.“, hatte Trainer Pusa gesagt. Und anders als ihre Nationalmannschafts-Kollegin Martyna Trajdos muss Pusa seine Musterschülerin nicht einmal vor dem Kampf als Aufwärmprogramm „einvernehmlich ohrfeigen“, damit Wagner auf der Matte durchstartet.
Für Stabsunteroffizier Anna-Maria Wagner fand damit ein traumhaftes Jahr 2021 einen weiteren Höhepunkt, in dem sie den Durchbruch in die absolute Weltklasse schaffte. Die Grand Slams in Tel Aviv und Kasan gewann die Sportsoldatin, ehe sie Mitte Juni in Budapest mit dem ersten WM-Gold für eine deutsche Judoka seit 28 Jahren ihr Meisterstück ablieferte.

Kampf zweier Sportlerinnen im Judo

Im „kleinen“ Finale besiegte die Sportsoldatin die frühere WM-Dritte Kaliema Antomarchi aus Kuba.

AFP/Franck Fife


von SID/js mh   E-Mail schreiben
Olympische Ringe auf einer Radrennbahn

Kampf um Medaillen bei Tokio 2020

Die XXXII. Olympischen Sommerspiele 2020 finden in Tokio vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 statt. In 33 Sportarten und 51 Disziplinen werden insgesamt 339 Wettbewerbe ausgetragen und Olympiasiegerinnen und -sieger gekürt. In fast allen Sportarten sind Sportsoldatinnen beziehungsweise -soldaten vertreten.